Spielberichte der Saison 2015/16

BFV entscheidet: Plätze 1 bis 3 steigen direkt auf

Direkter Aufstieg geschafft!

Unterföhring, 26.06.2016. Manchmal fallen Entscheidungen ja auch am grünen Tisch. Jedenfalls sickerte am heutigen Sonntag durch, dass die ersten drei Mannschaften der Aufstiegsrunde Ost direkt aufsteigen, die vierte geht in die Relegation.

Damit haben unsere Jungs als Tabellendritter neben Grüne Heide Ismaning und dem FC Ismaning den Aufstieg geschafft. Wahnsinn!

SG Parsdorf / Anzing - FCU  1 : 3  (0 : 3)

Ausklang einer herrlich regnerisch-erfolgreichen Saison

Parsdorf, 25.06.2016. Was für ein Glück, dass es beim nachmittäglichen Grillfest wieder wie aus Kübel regnete. Schon am Vormittag hatten sich unsere Jungs befremdet darüber gezeigt, dass Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad herrschten. Schließlich war es Ihnen doch im Laufe der Saison gelungen, sich eine äußerst wetterfeste Haltung zuzulegen und sich das „H“, das „U“, das „M“, das „B“ und das „A“ und auch das „Täterä“ sowohl bei nieselndem, graupelndem oder wolkenbrechendem Niederschlag zu geben.

Trotz der widrigen sonnigen Bedingungen also musste das letzte Spiel der Aufstiegsrunde bestritten werden. Obwohl es gegen den Tabellenletzten ging, geriet die FCU-D1 anfangs ins Schwimmen und kam nicht so recht aus der eigenen Hälfte heraus. Solange, bis Lennie sich ein Herz fasste, einen Ausflug in Richtung gegnerisches Tor unternahm und mit seinem Fernschuss zum 0:1 die Partie in die richtige Richtung stubste. Lennie, der sich im Laufe der Saison als Primus über den ruhenden Ball etabliert hatte, sorgte indirekt auch für das 0:2. Dem Eigentor ging – wieder einmal – einer seiner Freistöße voraus. Und dann durfte sich Rafi noch über sein erstes Punktspieltor freuen, als er einen weiten, ins letzte Drittel gespielten Pass aufnahm und im Tor versenkte. Dann war die Partie eigentlich durch. In der zweiten Hälfte bekleckerte sich keiner mehr mit Ruhm, es fiel noch ein Gegentor, man geriet wieder unter Druck, aber, siehe oben: Es fehlten ja die gewohnten klimatischen Verhältnisse und ein Eskimo wird in der Südsee beim Eisfischen auch nicht sonderlich erfolgreich sein.

Das Saisonziel, um den Aufstieg mitzuspielen, ist jedenfalls erreicht worden. Die Tabelle sah am Sonntag vor dem abschließenden Spiel der beiden Ismaninger Nachbarvereine so aus:

Es gab also genügend Grund zu feiern. Das wurde dann auch unter tatkräftiger Mithilfe des Herrn Petrus gemacht – unterm schützenden Dach, hinten am Etzweg.

 

Kader: Aymen Abdeltam, Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Jonathan Edelmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Kirch, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik.

 

Bericht: Bernd Bircks

SC Grüne Heide Ismaning - FCU  2 : 1  (1 : 0)

Am Ende sind’s Kleinigkeiten

Fischerhäuser, 19.06.2016. Trotz 1:0-Rückstands konnte man unseren Jungs zur Pause nur ein überzeugtes „Genau so weitermachen“ mit auf den Weg geben. Einstellung und Laufbereitschaft stimmten, das Passspiel funktionierte auch gut, nur die ganz großen Chancen wollten sich nicht ergeben. Möglichkeiten der Gegner wurden aber auch nicht zugelassen, und immerhin ging es heute gegen den Tabellenführer der Aufstiegsrunde. Dass kurz vor dem Pausenpfiff dann nach einer Ecke aus einer halben Chance ein Tor für den Gastgeber fiel, war ärgerlich, schien aber korrigierbar.

In der zweiten Hälfte erarbeitete sich unsere D1 dann noch ein paar gute Einschussmöglichkeiten. Rafi stolperte einen Ball aus guter Position mehr Richtung Tor, als dass er ihn schoss, aber er wurde halt auch von zwei Gegnern bedrängt. Marko traf nach einem Freistoß per Kopf das verlassene Tor nicht, aber der Winkel war halt schon sehr spitz. Louis schließlich schaffte es, sich kämpferisch durchzusetzen und erzielte den Ausgleich. Sollte heute womöglich ein Auswärtssieg eingefahren werden, der Platz 2 in der Tabelle bedeutet und damit sehr realistische Chancen auf den Aufstiegsplatz eröffnet hätte, weil es am letzten Spieltag zum Tabellenletzten nach Anzing geht?

Am Ende kam es anders. Unsere Jungs gerieten noch einmal in Rückstand und auch bei diesem Tor mochte man von einem vermeidbaren Treffer reden. Aber auch das steckten unsere jungen Fußballer beeindruckend cool weg und blieben am Drücker. Basti holte einen Strafstoß heraus und schoss selbst – leider am Tor vorbei, aber das passiert auch portugiesischen Weltfußballern (Ronaldo) und deutschen WM-Helden (Müller, Lahm, Schweinsteiger).

Somit waren es wirklich Kleinigkeiten, die heute einen Punktgewinn oder sogar einen Auswärtssieg verhinderten. Was bleibt, ist die Überzeugung, dass jeder Einzelne in der jetzt zu Ende gehenden Saison einen großen Entwicklungsschritt hingelegt hat.

Kader: Aymen Abdeltam, Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Jonathan Edelmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Kirch, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik.

Bericht: Bernd Bircks

FCU – TSV Ottobrunn  4 : 2  (1 : 2)

Sechs-Punkte-Spiel? Sechs-Tore-Spiel!

Unterföhring, 12.06.2016. So sah die Tabelle der Aufstiegsrunde direkt vor Spielbeginn aus:

FC Ismaning, 8 Spiele, 18 Punkte
SV Dornach, 9 Spiele, 18 Punkte
Grüne Heide Ismaning, 7 Spiele, 16 Punkte
FC RW Oberföhring, 8 Spiele, 16 Punkte
FC Unterföhring, 7 Spiele, 15 Punkte
TSV Ottobrunn, 7 Spiele, 14 Punkte

Das Ziel sind die Plätze 1 und 2, zehn Spiele sind zu absolvieren. Mancher mochte angesichts der Tabellensituation von einem Sechs-Punkte-Spiel sprechen; der Sieger dieser Partie würde an den letzten beiden Spieltagen richtig drin sein im Aufstiegsrennen.

Der Begriff „Sechs-Punkte-Spiel“ ist natürlich ein rechter Schmarrn. Weder gibt’s die sechs Punkte für den Sieger, noch wird dem Unterlegenen auch nur ein Punkt abgezogen. Dass es um etwas ging, war trotzdem beiden Mannschaften anzumerken. Und entsprechend umkämpft war das Match dann auch. Die Ottobrunner zeigten einen technisch versierten Fußball und sie waren gedankenschnell unterwegs. Schon recht bald gingen sie durch einen Weitschuss in Führung. Leons Kopfball nach Max‘ Ecke führte zum Ausgleich, noch vor der Halbzeitpause gelang den Ottobrunnern aber ebenfalls ein Kopfballtor nach einem Eckstoß.

In der zweiten Hälfte bewiesen unsere Jungs aber wieder einmal, dass man sich in ein Fußballspiel richtig hineinkämpfen kann. Stück für Stück übernahmen sie das Kommando und sie hatten außerdem – wie die Ottobrunner in der ersten Hälfte – den kleinen Vorteil eines böigen Rückenwinds auf ihrer Seite. Der sorgte bei Lennies Freistoß von der Mittellinie für zusätzlichen Schub, so dass der Ottobrunner Torhüter nur abklatschen konnte, was Max für ein klassisches Abstaubertor nutzte. Das 3:2 fiel durch ein Eigentor, dem ebenfalls ein Freistoß vorausging. Und den Assist für das entscheidende 4:2 darf sich Tim gutschreiben lassen, weil sein weiter Abschlag erst kurz vor der Torlinie herunterkam und von Max nur verlängert werden musste.

Was es also sicher war: Ein Sechs-Tore-Spiel. Ach ja, und falls es jemanden interessiert; so sah die Tabelle der Aufstiegsrunde direkt nach Spielende aus:

FC Ismaning, 8 Spiele, 18 Punkte
SV Dornach, 9 Spiele, 18 Punkte
FC Unterföhring, 8 Spiele, 18 Punkte
Grüne Heide Ismaning, 7 Spiele, 16 Punkte
FC RW Oberföhring, 8 Spiele, 16 Punkte
TSV Ottobrunn, 8 Spiele, 14 Punkte

Schön, finden wir.

Kader: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Jonathan Edelmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Kirch, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik.

Bericht: Bernd Bircks

FCU – TSV Maccabi München  5 : 0  (3 : 0)

Gefahr droht nur von einem Donner

Unterföhring, 05.06.2016. Die Wetterkapriolen der letzten Wochen hatten zu mehreren Verletzten bei einem Ligaspiel in Rheinland-Pfalz, bei Rock-Festivals und sogar zu Toten in den Überflutungsgebieten geführt. Somit ist es nur zu begrüßen, wenn die Schiedsrichter bei Jugendspielen alle Vorsicht walten lassen, sobald ein Gewitter droht.

Ein bisschen überrascht waren Aktive wie Zuschauer dennoch, als der Unparteiische das Spiel unserer D1 am Sonntag Mitte der zweiten Halbzeit unterbrach; hatte man vorher doch wirklich nur ein fernes Donnergrollen gehört. Und natürlich drohte das Ganze gleich emotional zu werden, da in dem Moment (es stand 4:0 für unsere Jungs) nicht ganz klar war, ob es sich um einen Abbruch oder eine Spielunterbrechung handelte.

Es war Zweiteres, und am Ende bleibt festzuhalten, dass der Referee alles richtig gemacht hat. Er war aber nicht der Einzige. Auch unsere U13 zeigte ein sehr überzeugendes Spiel, war über den gesamten Spielverlauf überlegen und arbeitete in allen Mannschaftsteilen vorbildlich gegen den Ball und kreativ im Spielaufbau. Als Torschützen wurden Marko, Aymen, Basti, Max und Louis notiert. Einzig die Chancenauswertung blieb mangelhaft, aber dies wirkt sich bei so einem Spiel ja zum Glück nicht aus.

Maccabi war an diesem Tag zu harmlos, um die FCU-D1 richtig zu fordern. Die einzige Gefahr, den fünften Dreier unserer Jungs in der Aufstiegsrunde zu verhindern, ging damit tatsächlich nur von diesem einen Donner aus.

Kader: Aymen Abdeltam, Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Jonathan Edelmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Kirch, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik.

Bericht: Bernd Bircks

SV Dornach – FCU  2 : 1  (2 : 0)

Drei Tore erzielt, trotzdem verloren

Dornach, 06.05.2016. Bei dieser Niederlage hatten unsere Jungs ziemlich viel Pech: Zwei Eigentore in einem Spiel kommen nicht allzu oft vor. Da in der Aufstiegsrunde keine leichten Gegner mehr dabei sind, und schon Kleinigkeiten über den Spielausgang entscheiden, konnten dieses Mal keine Punkte aus Dornach entführt werden.

Kader: Aymen Abdeltam, Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Kirch, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik.

Bericht: Unterföhringer Presseagentur

FC RW Oberföhring – FCU  1 : 3  (0 : 1)

So geht 3 : 1

München-Oberföhring, 03.05.2016. Die großen Fußballerkollegen des FC Bayern traten am gleichen Abend zum Championsleague-Halbfinale gegen Atletico Madrid an und ein 3:1 hätte zum Einzug ins Finale gereicht. Tja Pep, bei aller Hochachtung vor deiner taktischen Kompetenz: Da hättest du dir in der Stunde vorher mal die FCU-D1 ansehen sollen; die weiß, wie 3:1 geht.

 

Basis des Erfolgs bei unseren Jungs war ein super, super, super konsequentes Pressing bei gegnerischem Ballbesitz. Nicht nur in der vordersten Reihe, wo Max, Louis und Rafi die Gegner ausschließlich im Sprinttempo anliefen (dafür aber auch immer wieder in den Genuss einer Auswechselpause kamen), auch in der Ebene dahinter, da wo potentielle Oberföhringer Anspielstationen warten könnten, wurden die Gegner einfach zugedeckt. Mehr als drei Ballkontakte der Lokalrivalen ließen die FCUler nicht zu, dann hatten sie die Kugel wieder erobert. Zugegeben, die Treffer fielen dann nicht aus richtig durchdachten Spielzügen, sondern ein bisschen glücklich. Aber das hat ja letztlich auch Methode: Wenn man das Spiel des Gegners nachhaltig unterbindet, steigt mit zunehmender Spieldauer die Wahrscheinlichkeit, dass man selbst mal trifft.

 

Der Führungstreffer in der ersten Hälfte entstand aus einer hohen Bogenlampe von Leon, die Louis an dem großen, aber ein bisschen zappeligen Oberföhringer Torwart vorbeimogelte. So ging’s dann auch in die Pause. Das 2:1 erzielte Marko dank seines Durchsetzungsvermögens und es hatte ein ganz besonderes Qualitätsmerkmal: Es fiel genau zum richtigen Zeitpunkt, nämlich 30 Sekunden nach dem gegnerischen Ausgleichstreffer. Jans spielentscheidendes 3:1 war ein sehr, sehr, sehr hoher Lob über den Torwart. Abgefeuert fast bei der Mittellinie berührte der Ball die Unterkante der Wolkendecke, flog immer weiter, bis er im Tor einschlug.

 

Okay, nicht mit irgendwelchen Ballstafetten herausgespielt. Aber die Bayern hätten am späteren Abend jedes dieser drei Tore mit Kusshand genommen.

 

Kader: Aymen Abdeltam, Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Kirch, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik.

 

Bericht: Bernd Bircks

FCU – FC Ismaning  1 : 3  (0 : 0)

 

Die Sieben-Minuten-Niederlage

 

Unterföhring, 17.04.2016. Rund sieben Minuten ließen unsere Jungs die Ismaninger spielen. Sieben Minuten, in denen drei Gegentore fielen, in einem Fall durch eine schöne Angriffskombination, in den beiden anderen Fällen eher zufällig durch nach vorn geschlagene Bälle. Sieben Minuten, in denen die Ismaninger noch eine gute Kopfballchance hatten und einen Pfostenschuss. Die restlichen 63 Minuten hatte der Favorit in der Aufstiegsrunde Ost 01 keine nennenswerte Tormöglichkeit.

 

Die FCU-D1 ging mit großem kämpferischen Herzen in diese Partie. Wie schon in den Spielen davor wurde der Gegner mit einem engmaschigen Mittelfeld und unermüdlich angreifenden Stürmern schon früh an einem durchdachten Spielaufbau gehindert. Als Zuschauer hatte man zwar schon den Eindruck, dass die Ismaninger ihre Spielordnung noch eine Nuance besser verinnerlicht hatten; Zählbares kam dabei aber nicht heraus. Das Null-zu-Null zur Halbzeitpause gab den Spielverlauf deshalb auch korrekt wieder.

 

Kurz nach der Pause hatten unsere Jungs dann den kurzen Durchhänger, an dessen Ende sie mit drei Toren zurücklagen. Schade, denn auch im weiteren Spielverlauf bewiesen sie, dass sie mit Ismaning gut mithalten konnten, ja zeitweise sogar überlegen waren. Das Anschlusstor war jedenfalls sehenswert: Rafis Flanke fast von der Eckfahne nahm Leandro direkt auf und zimmerte den Ball links oben ins Tor. Und an der Nervosität der Ismaninger Mannschaft, der Betreuer und der zahlreichen Elternschaft spürte man deutlich, dass unsere Lokalrivalen ein Kippen der Partie befürchteten. Es blieb allerdings beim 1:3.

 

Glückwunsch an die Ismaninger Mannschaft, die im Moment in der Tabelle zwar hinter Unterföhring rangiert, aber bisher weniger Spiele hatte. Beim nächsten Mal gibt es aber keine sieben Minuten Schonfrist. Da ist der FCU dran.

 

Kader: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Kirch, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik.

 

Bericht: Bernd Bircks

SC Baldham-Vaterstetten – FCU  0 : 1  (0 : 1)

Aufgeweckte Frühschicht

Vaterstetten, 09.04.2016. Bei einem Punktspiel in aller Früh war in den letzten Jahren eigentlich nur eines sicher: Unsere Jungs würden zumindest die erste Viertelstunde verschlafen und wahrscheinlich in Rückstand geraten. Dies war heute – trotz des Spielbeginns um 09.00 Uhr – nicht der Fall. Ab dem Anpfiff lieferten die Unterföhringer Fußballarbeiter eine höchst fleißige und aufgeweckte Frühschicht ab.

 

Schnell war zu erkennen, dass beide Mannschaften mit einer ähnlichen Spielphilosophie zu Werke gingen. Frühes Pressing, schnell Druck auf den ballführenden Spieler aufbauen, die Räume insbesondere im Zentrum ganz eng machen. Dies gelang auf beiden Seiten auch sehr gut. Die nötige Breite bei eigenem Ballbesitz ins Spiel zu bringen, also schnell von der engmaschigen in eine möglichst ausgedehnte Formation zu wechseln, klappt noch nicht so gut. Dadurch entstand eine recht umkämpfte Partie, in der unsere Jungs etwa 51 % Ballbesitz hatten, also überlegen waren.

 

Und deshalb erarbeiteten sie sich auch ein paar Chancen und Standardsituationen. Nach einem Freistoß von Marko köpfte Leandro nur knapp neben das Tor. In der 23. Minute schickte Jan Marko mit einem schönen Pass aus dem Zentrum auf der halbrechten Spur auf die Reise, Marko scheiterte noch am Baldhamer Torwart, doch dessen Fußabwehr wurde von seinem eigenen Verteidiger ins Tor abgelenkt.

 

Das Spiel blieb danach spannend. In der zweiten Hälfte war noch ein starker flacher Freistoß von Max zu sehen, bei einem Baldhamer Freistoß und der nachfolgenden Ecke hatten unsere Jungs zweimal Glück, kurz danach zog Louis einen tollen Linksschuss knapp über das Tor. Es blieb aber bei der knappen Führung. Und was ist der Vorteil von so einer Samstagsfrühschicht? Es ist danach noch eine Menge Wochenende übrig.

 

Kader: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Jonathan Edelmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Kirch, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik.

 

Bericht: Bernd Bircks

FCU – TSV Trudering  2 : 0  (1 : 0)

Zäh trotz Überzahl

Unterföhring, 06.04.2016. Die Gäste aus Trudering waren nur mit acht Spielern angereist. Ob ein paar Kranke zu beklagen waren oder der Platz am Etzweg nicht von allen gefunden wurde, blieb unklar. Jedenfalls hatten unsere Jungs den Vorteil, das gesamte Spiel mit einem Mann mehr bestreiten zu können; außerdem war damit zu rechnen, dass der Gegner mangels Wechselmöglichkeiten auch früher müde werden würde.

 

Solche Prognosen bewahrheiteten sich aber nicht. Die FCU-D1 tat sich schwer, die zahlenmäßige Überlegenheit in eine spielerische umzusetzen. Der Spielaufbau holperte ein wenig zäh vor sich hin; spielbestimmend waren die FCUler aber eindeutig. Angesichts der Erfahrungen im letzten Jahr, in dem unsere Jungs häufig körperlich deutlich unterlegen waren, tat es gut, Leandro und Leon mittlerweile als größte Spieler auf dem Platz zu sehen, die allein durch körperliche Präsenz ein Bollwerk gegen gegnerische Angriffsversuche darstellen. Außerdem fällt auf, dass Leandro fast jede Aktivität seiner Mannschaftskameraden, nun ja, nicht dirigiert, aber zumindest kommentiert, was ja als Entwicklung in Richtung mannschaftlicher Organisation durch einzelne Führungsspieler gedeutet werden könnte.

 

Was ist noch über das Spiel zu berichten? 1:0 durch Marko in der 22. Minute, weil er nach einer zunächst fast verpassten Flanke schneller schaltete als der gegnerische Torwart. 2:0 durch Max in der 57. Minute nach guter Ballannahme und überlegtem Abschluss. Zwischenzeitlich hatte man den Truderingern ein paar halbe Chancen durch Ecken und Freistöße zugestanden; richtig spannend war es aber eigentlich nicht. Und am Ende bleibt festzuhalten, dass zäh erarbeitete Punkte genauso viel wert sind, wie spielerisch erzauberte.

 

Kader: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Jonathan Edelmann, Leon Ertl, Phillip Gau, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Kirch, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik.

 

Bericht: Bernd Bircks

Siebter beim Janus-TV-Cup

Nächster Versuch 2018

Unterföhring, 23.01.2016. Nachdem unsere Jungs an den ersten Wochenenden des Jahres 2016 die Wettbewerbe in Kirchheim und Karlsfeld gewonnen hatten, war unter den Zuschauern eine Mischung aus Respekt vor dem starken Teilnehmerfeld und Zuversicht wegen der bisherigen Hallenresultate zu spüren. Es wurde aber wieder nichts mit einem Turniersieg beim Unterföhringer Hallenturnier.

 

Die Zuversicht war nämlich nach wenigen Minuten dahin; zu schwach agierte die FCU-D1 beim Auftaktspiel gegen den FC Teutonia. Trotz des eigentlich günstigen Turnierzeitpunkts am Samstagnachmittag wirkten die Jungs verschlafen und sorgten meist selbst dafür, dass dem Gegner die Bälle einschussbereit vor den Füßen lagen. Eine klare Steigerung im zweiten Spiel gegen DJK Würmtal sorgte für ein wirklich ausgeglichenes Match, das aber mit etwas Pech 1:2 verloren wurde; das Tor erzielte Marko. Und im letzten Spiel gegen FC RW Oberföhring liefen die Unterföhringer bis eineinhalb Minuten vor Schluss einem 0:1 Rückstand hinterher, hatten Chancen, brachen dann aber ein und kassierten noch drei weitere Gegentore.

 

Im Platzierungsspiel um Platz 7 zeigten die Jungs aber noch einmal, dass sie gute Fußballer sind. Mit technisch feinem Zusammenspiel kombinierten sie sich zu drei Toren; Leon, Jan und Max ließen sich als Torschützen feiern. Und ein weiterer positiver Aspekt: Die Halbfinals gewannen jeweils die Gruppengegner des FCU, machten also das Endspiel unter sich aus, das Spiel um Platz 5 entschied Oberföhring für sich. Es spricht also viel dafür, dass unsere Jungs in der stärkeren Gruppe gestartet waren.

 

Anders als im Ligabetrieb, bei dem ein Misserfolg schon am nächsten Spieltag wettgemacht werden kann, gibt es für einen Sieg im Heimturnier pro Jahr halt nur eine Möglichkeit, und 2017 wird voraussichtlich die Halle renoviert. Aber was macht das schon, Jungs: Beim nächsten Versuch im Januar 2018 sind wir wieder dabei.

 

Aufstellung: Aymen Abdeltam, Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik.

 

Bericht: Bernd Bircks

Turniersieger beim Blitzturnier vom TSV Eintracht Karlsfeld

 

Alle Spiele, alle Tore

 

Karlsfeld, 09.01.2016.

 

TSV Eintracht Karlsfeld I : FCU  0 : 0

TSV Eintracht Karlsfeld II : FCU  3 : 0

TSV Hohenbrunn : FCU  1 : 4

DJK Pasing : FCU  2: 3

SV DJK Taufkirchen : FCU  0 : 2

 

Aufstellung: Aymen Abdeltam, Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Leopold Doppler, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik.

 

Bericht: David und Jonas Fischer

Turniersieger beim Kirchheimer Bulthaup Küchen Cup

 

Wenn die Eltern sich gegenseitig ihre Handy-Apps erklären …

 

Kirchheim, 05.01.2016. … dann ist wieder Hallenturnierzeit. Nun ja, es ist halt immer viel Zeit zwischen den Spielen, in denen unsere Jungs mitwirken, und da kann man sich schon mal darüber austauschen, wem Candy Crush zu langweilig ist, und ob Str8ts oder Clash of Clans eine angemessene Alternative darstellen.

 

An der Leistung unserer Jungs lag es sicher nicht, denn die war famos und führte zu einem überaus verdienten Turniersieg. Sorge kam allenfalls angesichts der ungenügenden Chancenverwertung in den ersten Minuten des Finales auf. Reihum vergaben die FCUler beste Einschussmöglichkeiten; auch eingewechselte Spieler steckten sich an dem Virus mit dem Namen Abschlussschwäche an. Solche Spiele verliert man dann gerne 0:1 durch einen abgefälschten Verlegenheitsschuss des Gegners. Aber so ein Tag war heute nicht. Unsere D1 erarbeitete sich weitere Chancen und als der Knoten dann endlich geplatzt war, fielen gleich drei Tore. Alles in allem also eine runde Sache mit vier Siegen und einem Unentschieden, mit dem ersten Goldpokal, mit einem souveränen Dank des Mannschaftskapitäns Leandro an die Gastgeber und die Schiedsrichter. So kann’s weitergehen. Und bis zum nächsten Turnier können wir ja mal schauen, ob wir eine App für den sicheren Torabschluss in Endspielen finden.

 

Aufstellung: Aymen Abdeltam, Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik.

 

Bericht: Bernd Bircks

SV Dornach – FCU  1 : 2  (0 : 0)

 

Zelebratzion zum Hinrundenende

 

Dornach, 21.11.2015. Aymen hatte die mitgereisten Eltern kurz vor Anpfiff der zweiten Hälfte schon informiert: „Wenn wir ein Tor machen, haben wir eine super Zelebratzion.“ Da hieß es noch 0:0, die erste Hälfte war recht ausgeglichen gewesen, mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Als die FCUler wenige Minuten nach der Pause in Rückstand gerieten, stand fast zu befürchten, dass es nichts wird mit der Zelebratzion. Aber schon im Gegenzug fiel der Ausgleich, als Louis dynamisch am rechten Flügel bis zur Grundlinie zog und Marko die gut getimte Flanke per Kopf verwertete. Basti hatte den Führungstreffer danach auf dem Fuß, es bedurfte allerdings eines weiteren Anlaufs: Markos starken Pass in die Angriffsmitte nahm Louis auf, scheiterte zunächst am gegnerischen Torwart, doch Max schob den Nachschuss ganz ruhig ins Tor. Und es gab noch mehr Chancen: Max hätte alles klar machen können, die Dornacher trafen noch die Latte. Insgesamt gelang es unseren Jungs aber, die Zeit recht erwachsen herunter zu spielen.

 

Das Spiel stand unter besonderen Vorzeichen, da es sich um ein Wiederholungsspiel handelte. Anfang Oktober hatte der damalige Schiedsrichter das Spiel abgebrochen, als die Atmosphäre zu hitzig geworden war. Dieses Mal war der Fanbereich mit Absperrband markiert und es kam – Gott sei Dank - zu keinen besonderen Vorkommnissen. Unsere Jungs brauchen das auch nicht; die feierten auf dem Platz und in der Kabine ausgiebig. Celebration and have a good time! Ein bisschen Wasser müssen wir trotzdem in den Wein schütten: Den Dreck von den Fußballschuhen in der Kabine zu verteilen, fällt nicht unter Feiern, sondern unter Dummheit.

 

Aufstellung: Aymen Abdeltam, Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Jonathan Edelmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik, Engin Romanci.

 

Bericht: Bernd Bircks

ASV Glonn - FCU 0 : 0  (0 : 0)

 

Ohne rechte Linie

 

Glonn, 14.11.2015. Es gibt halt auch Spiele, die unsere Jungs nicht weltmeisterlich bestreiten. Die Partie in Glonn gehört sicher dazu. Zwar erarbeitete sich die FCU-D1 in der ersten Hälfte mehr Einschussmöglichkeiten als der Gastgeber. Zu nennen ist ein nicht gegebenes Tor von Louis und ein Lattenschuss aus der zweiten Reihe. Das war’s eigentlich. Und in der zweiten Hälfte nahmen die Unterföhringer größtenteils an dem ziellosen Gebolze teil, das Glonn über die ganze Spieldauer darbot: Alle Bälle ohne rechte Linie ins Spielfeldzentrum und kaum Ballkontrolle oder gezielte Pässe. Laut Auswertung von mehreren Zeugenaussagen soll Marko noch einen Freistoß in halbwegs gefährliche Tornähe gebracht haben.

 

Die viel interessantere Nachricht der Woche war die Entscheidung des BFV, das Spiel in Dornach wiederholen zu lassen. Respekt, da haben sich die Verantwortlichen beim Verband offenbar wirklich Mühe gegeben mit der Aufarbeitung der damaligen Geschehnisse. Das Wiederholungsspiel findet nun am 21. November statt. Und auch wenn der vierte Tabellenplatz für unsere Jungs schon sicher ist (den 15 Punkten für den FCU stehen 19 beim Tabellendritten und 10 beim Fünften gegenüber), sollte die Punkterunde mit einer starken Leistung beim aktuellen Tabellenführer abgeschlossen werden.

 

Aufstellung: Aymen Abdeltam, Patrick Baier, Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Kirch, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik, Engin Romanci.

 

Bericht: Bernd Bircks

FCU – SV Heimstetten  2 : 2  (1 : 1)

 

Last-Minute-Ausgleich

 

Unterföhring, 08.11.2015. Zum Abschluss der Herbstferien war der Unterföhringer Kunstrasen Schauplatz eines spannenden Duells zwischen dem Tabellendritten aus Heimstetten und unseren Jungs, die auf Platz vier rangierten. Und das Spiel zeigte, dass die Tabellensituation das Kräfteverhältnis recht treffend darstellte: Die Zuschauer sahen ein enges Spiel, in dem sich die beiden Mannschaften nichts schenkten. Insgesamt lag das Mehr an Torchancen auf Unterföhringer Seite, am Ende hatten unsere Jungs aber auch ein bisschen Glück, als – wie zwei Wochen davor – der Ausgleich in letzter Sekunde fiel, und das aus mehr als abseitsverdächtiger Position.

 

Der Auftakt war vielversprechend. Marko erzielte schon nach vier Minuten aus dem Rückraum den Führungstreffer. Die Heimstettener brauchten eine gute Viertelstunde, um sich von diesem Schock zu erholen, spielten sich dann aber ebenfalls ein paar gute Offensiv-Szenen heraus. Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld fiel der Ausgleich; da könnten unsere D1-Fußballer noch konsequenter zum Ball gehen, das macht’s für die gegnerischen Stürmer einfach schwerer.

 

Ein Freistoß aus ähnlicher Position war auch der Ausgangspunkt für den Führungstreffer der Heimstettener in der zweiten Hälfte: Rafi, der vorher ein paar gefährliche Bälle unschädlich gemacht hatte, verschätzte sich bei der hohen Flanke und ein gegnerischer Stürmer brauchte den Ball nur über die Linie zu drücken. Bitter, aber man konnte sofort erkennen, dass die jungen Herren sich auch mental und sozial weiterentwickeln: Statt mit Enttäuschung und gegenseitigen Vorwürfen auf den Rückstand zu reagieren, leiteten aufmunternde Worte und gegenseitiges Abklatschen die Schlussphase ein. Bei einem Lattenschuss von Leandro schien es noch so, als ob das nötige Quäntchen Glück heute fehlen würde, aber Max machte mit dem Schlusspfiff alles klar für den verdienten Punktgewinn.

 

Aufstellung: Patrick Baier, Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Jonathan Edelmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Kirch, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik, Engin Romanci.

 

Bericht: Bernd Bircks

FCU – SG Putzbrunn / Oberpframmern  2 : 2  (0 : 2)

 

… und wöchentlich grüßt das Murmeltier

 

Unterföhring, 24.10.2015. Haben wir schon einmal auf die Unzulänglichkeiten in der Chancenverwertung in dieser Mannschaft hingewiesen? Wurde schon einmal festgehalten, dass die Jungs dieses Jahrgangs bei früh angesetzten Spielen dazu neigen, die erste Spielphase zu verschlafen? Und pssst: Haben wir uns schon einmal darüber geärgert, dass unsere Unterföhringer Schiedsrichter lieber ihre Pfeife verschlucken würden, als den Gästen auch nur den Hauch eines Ansatzes für eine Diskussion zu liefern?

 

Die Zusammenfassung dieses Spiels ist einfach: Erste Halbzeit verschlafen, 0:2 hinten zur Pause. Und das, obwohl die Trainer David und Jonas lautstark dirigierten und an den beiden Seitenauslinien insgesamt wahrscheinlich das höchste Laufpensum dieses Abschnitts abspulten. Zweite Halbzeit stark, viel wacher, kämpferisch richtig eingestellt, belohnt mit dem frühen Anschlusstreffer. Dieser entstand durch einen eigentlich eher verunglückten Abschlag von Rafi, der – mehrfach von Spielern beider Mannschaften abgefälscht - flach durch’s Zentrum rutschte; Max und Louis spielten die Situation dann aber konsequent zu Ende und Marko vollendete. Wenige Minuten später wurde unseren Jungs ein regelgerechtes Tor wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt. Und dann versiebte unsere D1 wieder eine ganze Reihe an Chancen, teils durch Unkonzentriertheit, teils mit Pech, wie bei Bastis Schuss an die Unterkante der Latte, fast wie einst in Wembley (der Ball war aber sicher vor der Torlinie, ach so, ja, wie in Wembley).

 

Am Ende belohnten sich unsere Jungs aber noch: Max erzielte Sekunden vor dem Abpfiff den Ausgleich. Und so überwog die Freude über den Punktgewinn, und Diskussionen über vergebene Möglichkeiten oder einen verpennten Einstieg in das Spiel brauchten vorerst nicht geführt zu werden. Vorerst, denn die beiden Trainer leben es ihrer Mannschaft ja vor, dass Laufbereitschaft und Einsatzfreude durchaus schon ab der ersten Minute möglich wären.

 

Aufstellung: Aymen Abdeltam, Patrick Baier, Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik, Engin Romanci.

 

Bericht: Bernd Bircks

SC Grüne-Heide Ismaning – FCU  3 : 0 (1 : 0)

 

Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt!

 

Ismaning, 18.10.2015. Die D1 war am heutigen Sonntag beim verlustpunktfreien Tabellenführer zu Gast. Natürlich hatten wir uns einige Dinge vorgenommen und wollten den Heidler´n die ersten Punkte entführen. Von Anfang an lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch und es ging hin und her. Wir versuchten den Gastgeber sofort unter Druck zu setzen, was uns überhaupt nicht gelang, da wir nicht mannschaftlich geschlossen in die Balleroberung gingen. Bereits in der 5.Spielminute war es dann so weit und Grüne Heide ging mit 1:0 in Führung. Ein langer Befreiungsschlag des 1,85m großen Gästetorhüters wurde von unserer Abwehr völlig unterschätzt und der Gästestürmer schob gekonnt zur Führung ein. Anschließend fanden unsere Jungs besser ins Spiel, wobei uns die klareren Torchancen fehlten. Im letzten Drittel fehlten uns heute sowohl die passenden Lösungen, als auch die nötige Durchschlagskraft gegen die sehr gut verteidigende Heide Defensive. Anschließend gingen wir in die Halbzeitpause, in der wir Halbzeit eins weitest gehend vergessen wollten und uns auf Halbzeit zwei einstimmten.

 

So wie die erste Halbzeit aufgehört hatte, begann auch die zweite. Gleich viele Spielanteile auf beiden Seiten, nur der entscheidene Pass in die Tiefe fehlte. In der 40.Spielminute legte sich, nach einem fragwürdigen Foulspiel, ein Heidler den Ball zurecht und versenkte diesen mit einem strammen Schuss im rechten Kreuzeck. Anschließend setzten wir alles auf eine Kappe und warfen alles nach vorne. Dies hatte durchaus auch Erfolg, leider fehlte uns einfach heute die gewisse Ruhe und Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor, die Grüne-Heide an den Tag legte. Natürlich boten sich dann für den Gastgeber zahlreiche Konterchancen, sodass die Heidler zwei Minuten vor Schluss den Endstand zum 3:0 erzielten.

 

Fazit: Leider haben wir heute jeglichen Kampfgeist und die nötige Laufbereitschaft vermissen lassen, sodass wir völlig zu recht als Verlierer den Platz verlassen mussten. Jetzt gilt es unter der Woche sehr hart im Training zu arbeiten, Selbstvertrauen zu tanken, um uns dann  mit der nötigen Konzentration und passenden Einstellung auf das kommende Heimspiel gegen Putzbrunn/Oberpframmern vorzubereiten.

 

Aufstellung: Aymen Abdeltam, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Leo Doppler, Jonathan Edelmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Kirch, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik

 

Bericht: Jonas und David

FCU – JFG Helenental  5 : 3  (3 : 2)

 

Spannender als nötig

Unterföhring, 11.10.2015. Die D1 erreicht einen hochverdienten Sieg, muss aber trotz drückender Überlegenheit erst einmal mit einem Rückstand zurechtkommen. Weil etwa ein Dutzend guter Möglichkeiten ungenutzt bleibt, dauert es bis tief in die zweite Spielhälfte, bevor die drei Punkte in trockenen Tüchern sind.

Nach fünf Minuten war man sich eigentlich sicher, dass es heute einen zweistelligen Heimsieg geben wird. So viel Druck bauten die Jungs auf, so sehr war die JFG Helenental im eigenen Strafraum festgenagelt, so nervös wirkte der gegnerische Torwart. Das erste Tor fiel dann nach gutem Zusammenspiel zwischen Max und Tim auf dem linken Flügel. Max' Pass zur Mitte verwertete Basti abgeklärt und das Spiel schien seinen Lauf zu nehmen. Schien, denn wenige Minuten später lag der FCU 1:2 hinten. Helenental hatte das Kunststück fertig gebracht, aus zwei, nun ja, bestenfalls halben Chancen zwei, nun ja, ganze Tore zu erzielen. Die Zuschauer rieben sich verwundert die Augen, hatten dazu allerdings nur wenig Zeit, weil Marko im Gegenzug nach Jans perfekter Flanke für den Ausgleich sorgte. Danach beruhigte sich das Spiel ein wenig; unsere Jungs hatten weiterhin Chancen im Überfluss und sorgten immerhin noch einmal für Zählbares: Nach einem Eckball köpfte Marko das 3:2.

Kurz nach der Pause sorgte Louis für zusätzlichen frischen Wind auf der rechten Angriffsseite. Das zahlte sich schnell aus: Aus dem rechten Halbfeld gelangte der Ball zur Mitte, wo Max ihn am Torwart elegant vorbeichippte. Das Ende war das aber immer noch nicht: Helenental legte nach einer Ecke nach und erst Bastis zweiter Treffer sorgte für den Endstand. Das Humbatäterä nach Spielschluss klappte dann auf den ersten Versuch – zuverlässiger als die Chancenverwertung.

Aufstellung: Aymen Abdeltam, Patrick Baier, Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Kirch, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik.

Bericht: Bernd Bircks

SV Dornach – FCU  Spielabbruch

 

Schade

 

Dornach, 03.10.2015. Fünfundzwanzigster Geburtstag der deutschen Einheit, herrlich sonniges Herbstwetter, das Duell des Ersten gegen den Zweiten. Eigentlich wären das die Zutaten gewesen für ein Traumfußballspiel. Und an den Jungs lag es auch nicht: Beide Mannschaften zeigten großen Einsatz, ziemlich bissig wurde um eine Vormachtstellung im Mittelfeld gerungen. Die Unterföhringer erarbeiteten sich mehr Strafraumszenen und Schusschancen, man merkte aber, dass die Dornacher auch jederzeit gefährlich werden können.

 

Doch auch wenn wir so etwas nur mit großem Widerwillen in einen Artikel schreiben: Schon früh wurde deutlich, dass der Schiedsrichter höchst unsicher war. Leise, unentschlossene Pfiffe, vielfach blieb auch nach dem Pfiff unklar, wer den Ball bekommt, und eine ganze Reihe an Entscheidungen, die einfach gar nicht gefällt wurden. Mengenmäßig hielten sich die Fehlentscheidungen zuungunsten der Mannschaften wohl die Waage, für die Unterföhringer Schlachtenbummler war es dennoch besonders schwer zu ertragen, wurden der FCU-D1 doch mehrere Freistöße in unmittelbarer Tornähe (ein klarer Rückpass, mehrmals Handspiel) versagt.

 

Und so entwickelte sich eine hektische, leider fast feindselige Atmosphäre, die Eltern beider Mannschaften mischten sich immer lautstärker ins Spielgeschehen ein. Dem Schiedsrichter entglitt die Partie mehr und mehr und – natürlich - auch die jungen Fußballer ließen sich von der hitzigen Stimmung anstecken. Etwa in der Mitte der zweiten Halbzeit brach der Schiedsrichter die Partie ab. Ganz egal wie das Spiel nun gewertet wird: Verlierer sind die Dornacher und Unterföhringer Jungs, die sich eigentlich bis dahin ein mehr als respektables, kampfbetontes Spiel geliefert haben.

 

Was lernen wir daraus? Dass sich Woche für Woche Schiedsrichter finden, die die unzähligen Jugendspiele pfeifen, muss uns Respekt und Dankbarkeit abfordern. Dass die Qualität der Schiedsrichter dabei nicht immer gleich hoch ist, ergibt sich schon aus der schieren Zahl der Spiele zwangsläufig. Und wenn dann mal kein Knut Kircher oder Pierluigi Collina auf dem Platz steht, beginnt bei uns Eltern, den Trainern und Vereinsfunktionären die Verantwortung dafür, dass das Spiel dennoch in Ruhe und Fairness zu Ende gebracht wird. Dann sollten wir uns in ganz besonderem Maß um Zurückhaltung bemühen.

 

Aufstellung: Aymen Abdeltam, Patrick Baier, Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Jonathan Edelmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Koch, Jan Neuendorf, Nicolas Schröder.

 

Bericht: Bernd Bircks

FCU – Kirchheimer SC  4 : 1 (2 : 1)

 

Steter Tropfen höhlt den Stein

 

Unterföhring, 27.09.2015. Nach dem 11:0-Auswärtssieg in der Vorwoche mussten sich unsere Jungs den heutigen Dreier im wahrsten Sinn des Wortes erarbeiten. Mit dem Kirchheimer SC stand immerhin ein Gegner auf dem Platz, der am ersten Spieltag ebenfalls einen klaren Sieg errungen hatte.

 

Die Einstellung unserer D1 stimmte aber: Ab der ersten Sekunde wurde mit konsequentem Pressing Druck aufgebaut. Zwar ließen richtig zwingende Chancen zunächst noch auf sich warten, aber Schüsse auf’s Kirchheimer Tor gab es fast im Minutentakt: Marko, Basti, Louis, ein Kopfball von Leon. Richtig strecken musste sich der gegnerische Torwart da noch nicht, und bei einem gefährlichen Konter der Kirchheimer hatten unsere Jungs sogar ziemliches Glück. Der Führungstreffer war dennoch hoch verdient: Nach Jans wohlgetimter Ecke flog Max heran und gab dem Ball zwei Meter vor dem kurzen Pfosten mit der Schläfe genau die erforderliche Richtungsänderung mit. Keine Minute später ging Basti bei einem ungeordneten Gestochere im Kirchheimer Strafraum am nachdrücklichsten hin und brachte den Ball zum 2:0 über die Linie. Dass die Kirchheimer auch Fußball spielen können, bewiesen sie allerdings bei einem weiteren Konter, den Leandro nur durch ein taktisches Foul unterbinden konnte: Nach dem fälligen Elfmeter ging es mit 2:1 in die Pause.

 

In der zweiten Hälfte dauerte es wieder eine Weile, bevor sich unsere U13 den Gegner zurechtgelegt hatte. Es blieb aber das gleiche Spiel: Mehr Aggressivität, mehr Laufbereitschaft, und damit mehr Ballbesitz führten einerseits zu einem Strafstoß für den FCU (der leider nicht verwandelt wurde), andererseits zu den Toren drei und vier. Leandro trug sich mit einem starken Schuss aus der zweiten Reihe in die Torschützenliste ein und Tim fackelte nicht lange, als ihm der Ball nach gutem Einsatz von Basti und Marko vor die Füße fiel.

 

Insgesamt also kein leichter Sieg. Aber ein absolut verdienter.

 

Aufstellung: Patrick Baier, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Leopold Doppler, Jonathan Edelmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Louis Isichei, Tim Kirch, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik, Engin Romanci.

 

Bericht: Bernd Bircks

TSV Egmating - FCU  0 : 11

 

Die D1 des FCU holt den ersten wichtigen Auswärtsdreier

 

Egmating, 19.09.2015. Endlich war es so weit. Der 19.September stand vor der Tür. Die Jungs sowie die Trainer konnten es kaum noch erwarten bis das Spiel endlich losging und die nötigen drei Punkte mit nach Unterföhring zu nehmen.

 

Wir begannen von Anfang an mit einer konzentrierten und aggressiven Einstellung. Das zahlte sich sofort aus, indem wir uns zahlreiche Torchancen erspielten aber leider noch nicht, mit der nötigen Ruhe am Ball, verwerten konnten. Nach einem Pass aus unserer Abwehrreihe in die Tiefe zu unserem Stürmer, gelang uns das vielumjubelte 1:0. Ab diesem Moment dominierten wir die Egmatinger Mannschaft in allen Belangen. So war es nur eine Frage der Zeit bis die nächsten Tore fielen. Zur Halbzeit stand es dann hochverdient 6:0.

 

Nach der Halbzeitpause gingen die Jungs mit einer TOP Einstellung wieder auf den Platz und machten da weiter, wo sie aufgehört hatten. Mit so einem Ergebnis gelang dann natürlich alles…

 

Den Jungs gelangen noch zahlreiche schöne Kombinationen von hinten über die Außen, Torabschlüsse und ein direkt verwandeltes Eckentor. Nach knapp 50 Minuten war dann das Ergebnis auch zweistellig, dass vollkommend in Ordnung ging. Aber auch mit diesem Spielstand hörten die Jungs nicht auf, dass nächste Tor erzielen zu wollen. In der letzten Spielminute kam dann der Höhepunkt für die Zuschauer. Ein wunderschöner Spielzug über den Außenverteidiger mit einer perfekten Flanke in den Rücken der Abwehr, vollendete dann unser „2Meter Riese“ mit dem Kopf ins lange Eck. Dies war auch zugleich der Schlusspunkt des Spiels und es ging mit dem Feiern des Auswärtssieges weiter…

 

Natürlich bedanken wir uns bei der zahlreichen Unterstützung seitens der Eltern und mitgereisten Spieler, die nicht zum Einsatz kamen.

 

Fazit: Trotzdem dürfen wir jetzt nicht den Fehler machen, und glauben, dass es ohne harte Arbeit genauso weitergeht. Wir müssen uns weiterhin in jeder Trainingseinheit verbessern und die nötige Einstellung an den Tag legen, denn schon kommenden Sonntag erwartet uns ein schweres Heimspiel gegen den Kirchheimer SC, in dem wir unbedingt nachlegen müssen.

 

Bericht: David und Jonas

Trainingslager

 

Freitag, 11.September:

 

Wir trafen uns um 09:15 Uhr, für den ein oder anderen sicherlich etwas zu früh:)

Zu Beginn stand eine lockere Laufrunde um den Feringasee auf dem Programm, die alle mit Bravur meisterten. Spätestens nach der Laufrunde war der Jetlag bei den meisten Spielern rausgelaufen.

Anschließend gingen wir zurück zum Trainingsgelände und stimmten uns auf die erste Trainingseinheit ein. Koordinationsübungen standen im Vordergrund.

Nachdem „alle“ mit dem Duschen fertig waren, radelten wir gemütlich zur Vereinsgaststätte, bei der uns Spaghetti Bolognese erwartete.

Nachmittags wählten wir unsere beiden Kapitäne und hatten Teambesprechung.

Dabei ging es größtenteils um taktische Dinge (wie beispielsweise Grundordnung defensive/offensive, Standardsituationen, Gegenpressing usw.)

Um 17:30 Uhr stand dann die zweite Trainingseinheit an, bei der wir „zwei Neuzugänge“ (Jan, Aymen) willkommen heißen durften.

Zum Abschluss des heutigen Tages standen noch einige Einzelgespräche an, bei denen es erste positive Rückmeldungen gab.

 

Samstag, 12.September:

 

Los ging es wiederum mit einer Laufrunde um den Feringasee.

Nach dem Lauf verspeisten wir Obst und Müsliriegel und einige griffen auch schon zu einem Stück Kuchen. Hierbei vielen Dank an alle Mütter, die uns mit Kuchen versorgten.

Um 10:30 Uhr ging es dann mit der 3.Trainingseinheit weiter, bei der uns überwiegend Schnelligkeits und Kraftausdauerübungen erwarteten.

Nachdem ALLE geduscht waren, ging es zum Mittagessen, heute wurde uns Schnitzel mit Pommes serviert.

Anschließend schauten wir uns das Bayernligaspiel der 1.Mannschaft gegen den TSV 1874 Kottern an. Wir analysierten das Spiel gemeinsam und einige stellten fest, dass ihnen einige Dinge aus der gestrigen Besprechung aufgefallen sind.

Um 16:45 Uhr fand dann die 4.Trainingseinheit statt.

Bereits um 20:00 Uhr ging es dann in den Dreambowl-Palace zum Bowlen.

Wir hatten jede Menge Spaß und lernten uns immer besser kennen.

 

Sonntag, 13.September:

 

Wir begannen wieder mit einer Laufrunde, bei der einige die Strapazen der letzten beiden Tage bereits spürten.

Daraufhin ging es mit der vorletzten Trainingseinheit weiter.

Gegen 12:45 Uhr machten wir uns zu Fuß auf den Weg zur Bergstraße.

Heute gab es Nudeln mit Gemüse, das zu einem großen Entsetzen bei den Jungs führte.

Bereits um 15:30 Uhr stand die letzte Trainingseinheit auf dem Programm.

Dabei ging es um Standardsituationen sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive.

Zum Ausklang des Trainingslagers stand das Grillfest an. Vielen herzlichen Dank an die fleißigen Helfer, ohne eure Unterstützung ist so etwas nicht möglich.

 

Es waren überragende drei Tage mit euch, an denen wir jede Menge Spaß hatten und uns immer besser kennenlernten. Wir sind sehr gut für die Saison vorbereitet, dennoch müssen wir weiter in JEDEM Training hart an uns arbeiten, um das große Ziel Aufstieg realisieren zu können.

 

Bericht: David und Jonas