Berichte

19.06.2015: FC Unterföhring - SV Nord Lerchenau 4:0 (3:0)

Überzeugendes 4:0

 

In der Hinrunde hatte die Unterföhringer A-Jugend beim SV Nord Lerchenau eine bittere Niederlage hinnehmen müssen. Hochmotiviert und auch noch angestachelt durch Bemerkungen des Gegners vor dem Spiel zeigte die Unterföhringer A-Jugend schon von Beginn an ein schnelles, anspruchsvolles und auch kampfbetontes Spiel.
In der 2. Minute landete ein Einwurf bei Maick Antonio. Die Lerchenauer Abwehr befand sich scheinbar im Tiefschlaf und sah zu, wie Maick unbehelligt durch die Lerchenauer Abwehr lief und problemlos das 1:0 erzielte. In der nächsten halben Stunde spielten Maick Antonio und Marc Holweck die Abwehr vom SV Nord immer wieder schwindelig und kombinierten fast nach Belieben. Ein klug gespielter Steilpass von Marc Holweck auf Maick führte dann in der 18. Minute zum 2:0. Durch die drückende Überlegenheit der Unterföhringer ergaben sich Torchancen im 5-Minuten Takt. In der 37. Minute setzte sich erneut Marc Holweck auf der rechten Seite gegen seinen Gegenspieler durch und passte mit großer Übersicht kurz vor der Torauslinie zurück zum frei gelaufenen Kai Lazarevic. Kai überwand den Lerchenauer Torwart mit einem präzisen Schuss. Aber nicht nur der Angriff der Unterföhringer wusste zu überzeugen. Die Abwehr um den stets zuverlässigen Innenverteidiger Yannick Chukwuemeka der Unterföhringer ließ praktisch keine Torchancen zu. Tobias Resch auf der linken Seite zeigte eines seiner besten Spiele dieser Saison, war souverän im Abwehrverhalten und schaltete sich immer wieder gefährlich in den Angriff ein. Der nach fast einem Jahr aus China zurückgekehrte alte und neue Kapitän der Unterföhringer Jakob Romberg fügte sich nahtlos in die Mannschaft ein und lenkte das Aufbauspiel im Mittelfeld. Zwar war Jakob nicht mehr ganz so dominierend wie vor einem Jahr, er strahlte aber durch seine immer noch souveräne Spielweise Sicherheit in der Mannschaft aus. Jakobs Leistung war erstaunlich, bedenkt man, dass das Match nach fast einem Jahr wieder sein erster Einsatz für die Unterföhringer A-Jugend war.
In der zweiten Halbzeit ließen es die Unterföhringer etwas gemächlicher angehen. So mancher Spieler wirkte auch nicht mehr so frisch und konnte das Tempo der ersten Halbzeit nicht mehr halten. Das Zusammenspiel im Angriff wurde ungenauer und statt zu kombinieren verzettelten sich die Unterföhringer immer wieder in unnötigen Zweikämfen und Dribblings. Trotzdem sorgten vereinzelte Vorstöße der Unterföhringer für Gefahr vor dem Lerchenauer Tor. Die endgültige Entscheidung fiel in der 50. Minute durch das 4:0 durch Kai Lazarevic. Die Abwehr der Unterföhringer erlaubte sich auch in der zweiten Halbzeit keine Blöße.

 

Trotz zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle wichtiger Stammspieler (Daniel Behr, Zivan Zivanowitch, Khalil Azeksaf, Tobias Schmid, Christoph Axenbeck, Florian Karsch) überzeugte die Unterföhringer A-Jugend und zeigte ein sehenswertes Spiel. Es war zu erkennen, wie wichtig Spieler wie Jakob Romberg und Marc Holweck (in seinem zweiten Spiel nach längerer Zwangspause) für die Mannschaft sein können. Nur die Chancenverwertung in der ersten Halbzeit war nicht zufrieden stellend.

Es spielten: Sebastian Rauschert, Yannick Chukwuemeka, Felix Karsch, Marc Holweck, Jakob Romberg, Vincent Heller, Maick Ngelor Antonio(2), Christian Karmann, Tobias Resch, Matthias Kienast, Kai Kevin Lazarevic(2), Nikolas Ziereis, Patrick Guse, Sebastian Wilmes, Tobias Salcher.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

 

13.06.2015: FC Schwabing - FC Unterföhring 3:0 (1:0)

Es spielten: Sebastian Rauschert, Yannick Chukwuemeka, Felix Karsch, Marc Holweck, Vincent Heller, Maick Ngelor Antonio, Khalil Azeksaf, Christian Karmann, Matthias Kienast, Kai Kevin Lazarevic, Nikolas Ziereis, Patrick Guse, Sebastian Wilmes, Tobias Salcher, Salahudin Rusiti.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

07.06.2015: SV Günding - FC Unterföhring 1:3 (0:1)

Es spielten: Sebastian Wilmes, Yannick Chukwuemeka, Felix Karsch, Vincent Heller(1), Maick Ngelor Antonio(2), Khalil Azeksaf, Christian Karmann, Tobias Resch, Matthias Kienast, Kai Kevin Lazarevic, Patrick Guse,  Luca Iatrino.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

15.05.2015: FC Unterföhring - Phönix Schleißheim 3:1 (2:0)

Es spielten: Sebastian Wilmes, Yannick Chukwuemeka, Felix Karsch(1), Zivan Zivanovic(1), Vincent Heller, Maick Ngelor Antonio, Khalil Azeksaf, Christian Karmann, Tobias Resch, Matthias Kienast, Christoph Axenbeck, Patrick Guse,  Tobias Salcher, Marvin Kretzschmar, Philipp Roeschard(1).

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

02.05.2015: FC Unterföhring - SG Arnbach/Niederroth 9:0 (4:0)

Schützenfest gegen SG Arnbach/Niederroth 9:0

 

Am 14. Spieltag war die A-Jugend der SG Arnbach/Niederroth noch auf dem 4. Platz mit 26 Punkten und somit einen Platz vor den Unterföhringern. Eigentlich hätte man eine ausgeglichene Partie erwarten können. In den Anfangsminuten spielten die Arnbacher noch einigermasen mit und kamen auch vereinzelt in die Nähe des Unterföhringer Tors. Aber schon in der 9. Minute ging Unterföhring in Führung. Maick Antonio startete eine Sololauf durch die Arnbacher Abwehr. Beim Versuch dieses Solo zu stoppen, schoss ein Abwehrspieler Maick an, der Ball landete glücklich im Arnbacher Tor. Kurze Zeit später bekam Unterföhring einen Freistoß zugesprochen. Felix Karsch schoss den Ball aus ca. 20m über Mauer und Torwart ins Arnbacher Tor zur 2:0 Führung. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein merkwürdiges Spiel. Arnbach zog sich in die eigene Hälfte zurück, Unterföhring konnte sich den Ball ungehindert zuspielen. Von Arnbach waren keine Bemühungen zu erkennen, das Spiel zu drehen, passiv abwartend standen sie in der eigenen Hälfte. Unterföhring spielte diszipliniert und geduldig weiter, versuchten den Gegner aus der Defensive zu locken um dann ihre schnellen Angreifer einzusetzen. Bereits nach knapp 20 Minuten war die Begegnung mit der 3:0 Führung entschieden. Kurz vor der Strafraumgrenze legte Maick Antonio den Ball quer auf Daniel Behr. Daniel ließ mit seinem in die rechte Torecke platzierten Schuss dem Arnbacher Torwart keine Chance. In der 34. Minute köpfte Maick Antonio an den Pfosten des Arnbacher Tors. Zivan Zivanovic staubte den Abpraller zum 4:0 Halbzeitstand ab.  
Auch in der zweiten Halbzeit konnte oder wollte Arnbach keine Gegenwehr zeigen. Maick Antoinio tanzte sich durch die gegnerische Abwehr und schloss problemlos zum 5:0 ab (52.min). Daniel Behr in der 55.min erhöhte mit einem sehenswerten, platzierten Weitschuss auf 6:0. Einen eigentlich ungefährlichen Schuss von Maick Antonio konnte der der Arnbacher Torwart nicht festhalten (66.min). Erneut Daniel Behr steuerte mit seinen heutigen Treffern drei (71.min) und vier (84.min) zwei weitere Tore zum Endstand von 9:0 bei.

 

Es spielten: Sebastian Rauschert, Yannick Chukwuemeka, Felix Karsch(1), Vincent Heller, Zivan Zivanovic(1), Maick Ngelor Antonio(3), Daniel Behr(4), Christian Karmann, Christoph Axenbeck, Tobias Resch, Nikolas Ziereis, Patrick Guse, Philipp Roeschard, Sebastian Wilmes, Kai Kevin Lazarevic.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

28.04.2015: VfR Garching - FC Unterföhring 1:3 (0:2)

Schlechte Chancenauswertung

 

Viele Großchancen hatten die Unterföhringer ausgelassen und so stand es kurz vor Halbzeit immer noch 0:0 zwischen dem VfR Garching und dem FC Unterföhring. In der 44. Minute konnte Unterföhring duch Maick Antonio in Führung gehen. Es dauerte bis zur 65. Minute bis die überlegenen Unterföhringer wieder durch Maick Antonio das 2:0 erzielten. Durch den Anschlusstreffer der Garchinger zehn Minuten vor Spielende wurde das Spiel nochmals spannend. Erst in der Nachspielzeit fiel der Treffer (90.+1, Maick Antonio) zur endgültigen Entscheidung. 

 

Es spielten: Sebastian Rauschert, Yannick Chukwuemeka, Felix Karsch, Vincent Heller, Zivan Zivanovic, Maick Ngelor Antonio(3), Daniel Behr, Christian Karmann, Christoph Axenbeck, Nikolas Ziereis, Patrick Guse, Khalil Azeksaf, Fabian Oberrieder, Luc Iatrino, Salahudin Rustiti.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

25.04.2015: TSV Moosach/Hartmannsdorf - FC Unterföhring 5:0 (2:0)

Schwarzer Tag für die A-Jugend des FC Unterföhring

 

Einen rabenschwarzen Tag erwischte die A-Jugend des FC Unterföhring beim Spiel gegen den TSV Moosach/Hartmannsdorf. Schon sehr früh (1.min) mussten die Unterföhringer ein Gegentor hinnehmen. Viel schlimmer aber war, dass sich Tobias Schmid schwer am Knie verletzte. Tobias zog sich einen Anriss des Kreuzbands und ein Meniskusschaden zu. Vermutlich bedeutet das für ihn das Ende dieser Saison, sehr schade für Tobias (gute Besserung von hier aus) und auch schade für die Mannschaft, die auf ihren Kapitän für den Rest der Saison verzichten muss.  
Der TSV Moosach präsentierte sich als die erwartete spiel- und kampfstarke Mannschaft. Leider konnten die Unterföhringer nicht an die Leistung, wie gegen den TSV Dachau gezeigt, anknüpfen. Moosach war drückend überlegen, Unterföhring konnte nur noch reagieren, eigene Initiativen waren kaum möglich. Unglücklicherweise für Unterföhring gelang den Moosachern in der letzten Minute der ersten Halbzeit noch ein Treffer zum 2:0 Halbzeitstand.
Zerfahren und überhastet begannen die Unterföhringer die zweite Halbzeit. In der 48.min erhöhte Moosach auf 3:0. Eine weitere Verletzung schockte die Unterföhringer. Fabian Glupe landete nach einem Zweikampf so unglücklich, dass er sich eine äußerst schmerzhafte Rückenverletzung zuzog. Nur unter starken Schmerzmitteln konnte Fabian ins Krankenhaus abtransportiert werden (gute Besserung auch). Moosach erzielte noch zwei weitere Tore zum 5:0. Unterföhring beendete das hecktische und aggressive Spiel zum Glück relativ gelassen. Das Ergebnis spielte an diesem Spieltag für Unterföhring, bedingt durch die beiden Verletzungen, keine Rolle.


Es spielten: Chris Rogge, Yannick Chukwuemeka, Felix Karsch, Vincent Heller, Zivan Zivanovic, Maick Ngelor Antonio, Daniel Behr, Christian Karmann, Matthias Kienast, Tobias Schmid, Tobias Resch, Nikolas Ziereis, Patrick Guse, Fabian Glupe, Philipp Roeschard.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

17.04.2015: FC Unterföhring - FT München Gern 1:1 (1:0)

Leistungsgerechtes 1:1

 

Gegen eine körperlich und spielerisch gegenüber dem Hinspiel, das die A-Jugend des FC Unterföhring noch mit 5:1 für sich entscheiden konnte, stark verbesserte Gerner Mannschaft tat sich die Unterföhringer A-Jugend von Anfang an schwer. In der ersten Halbzeit konnten die Unterföhringer das Spiel noch offen gestalten. Beide Mannschaften waren relativ gleichwertig, die Abwehrreihen agierten aufmerksam und ließen nur wenige Torchancen zu. Den Zuschauern wurde ein sehenswertes, schnelles, kampfbetontes und auch technisch anspruchsvolles Match gezeigt. In der 22. Minute verwandelte Daniel Behr einen Freistoß aus ca. 25m in halb rechter Position. Daniel platzierte den Ball an der gegnerischen Mauer vorbei flach in die rechte Torecke. Ein weiterer Freistoß aus ähnlicher Entfernung, wieder von Daniel Behr ausgeführt, verfehlte das Gerner Tor um ca. einen Meter.
In der 2. Halbzeit wurden die Gerner A-Jugend immer stärker und drängte auf den Ausgleich. Unterföhring wurde mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrängt. Die Unterföhringer Konter wurden von der kopfballstarken Gerner Abwehr meistens problemlos abgefangen. Besonders schwer hatte es Unterföhrings Ausnahmetalent Maick Antonio, dem der gegnerische Trainer mindestens zwei Abwehrspieler entgegen stellte. Fast hätten die Unterföhringer die Führung ausbauen können. Ein fulminanter Weitschuss aus vollem Lauf von Khalil Azeksaf ging nur knapp links über das Tor vorbei. Die aufmerksam und diszipliniert spielende Unterföhringer Mannschaft konnte dem gegnerischen Druck bis kurz vor Spielende standhalten. Eine Glanzparade von Sebastian Rauschert rettete vorübergehend noch die Unterföhringer Führung. Sebastian lenkte einen platzierten Flachschuss in die rechte, untere Torecke gerade noch um den Torpfosten. In der 88. Minute fiel dann aber doch noch durch einen Kopfball nach einem Eckball der Ausgleich. Für Unterföhring war dieser Ausgleichstreffer so kurz vor Spielende natürlich sehr unglücklich, für Gern aber verdient durch die Überlegenheit in der 2. Halbzeit.

 

Es spielten: Sebastian Rauschert, Yannick Chukwuemeka, Felix Karsch, Vincent Heller, Zivan Zivanovic, Maick Ngelor Antonio, Daniel Behr(1), Christian Karmann, Matthias Kienast, Tobias Schmid, Christoph Axenbeck, Tobias Resch, Nikolas Ziereis, Patrick Guse, Khalil Azeksaf, Philipp Roeschard.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

12.04.2015: JfG Dachau-Land - FC Unterföhring 1:3 (0:2)

Unmotiviert, lustlos und ideenlos zum 1:3 Sieg

 

Zu Beginn der Begegnung zeigten die Unterföhringer noch eine einigermasen ansprechende Leistung, waren spielbestimmend und drängten die Dachauer immer mehr in deren eigene Spielhälfte. Aber schon nach ca. einer Viertelstunde Spielzeit passten sich die Unterföhringer dem schwachen Niveau des Gegners an. Immer wieder unterbanden technische Fehler einen schnellen Angriffsaufbau. Pässe kamen nicht an und es war besonders im Mittelfeld viel zu wenig Bewegung. Ein verunglückter Pass eines Dachauer Abwehrspielers zum eigenen Torwart führte zum 0:1 für Unterföhring. Maick Antonio erlief sich den Ball, umkurvte den Torwart und erzielte den Führungstreffer. Unterföhring konnte nur noch selten und wenn, dann hauptsächlich durch Einzelaktionen für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen. Einen weiten Pass von Tobias Resch aus der eigenen Hälfte nahm Daniel Behr geschickt mit der Brust im Lauf mit und Daniel überlupfte den Dachauer Torwart überlegt und präzise zum 0:2. Seine technischen Fähigkeiten hatte Daniel in der Vergangenheit schon vielfach gezeigt, dieses Tor war wieder einmal besonders sehenswert.
Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel. Unterföhring liess sich noch mehr von der Dachauer Spielweise anstecken, zu den Fehlpässen der Unterföhringer kamen jetzt noch einige Unsicherheiten in der Abwehr dazu. Sinnlose Diskussionen mit gegnerischen Spielern und auch dem Schiedsrichter führten zusätzlich zu Unkonzentriertheiten. So war es nicht verwunderlich, dass die JfG Dachau-Land jetzt etwas besser ins Spiel kam und auch den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte. In dieser Spielphase rettete einige Male Unterföhrings Torwart Sebastian Rauschert in letzter Sekunde die knappe Führung. Und besonders Matthias Kienast war wenn nötig immer rechtzeitig zur Stelle. Matthias zeigte als einer der wenigen an diesem Spieltag eine wirklich super Leistung, ebenso wie bereits in der ganzen Saison und zeichnete sich immer wieder durch seinen Einsatzwillen, seine Kampfkraft und seine perfekte Einstellung aus. Unterföhring hätte die Begegnung frühzeitig entscheiden können. Einen an Maick Antonio verursachten Elfmeter wollte scheinbar keiner der verunsicherten Unterföhringer ausführen. Den schwach geschossenen Strafstoß hielt der Dachauer Torwart mühelos. Die Spielentscheidung fiel dann wieder durch einen groben Fehler der Dachauer Abwehr. Maick Antonio nahm das Geschenk eines völlig missglückten Rückpasses gerne an, spielte den Dachauer Torwart aus und schob zum Endstand von 1:3 ein.   

Eine schwache Leistung und zwei Geschenke von der JfG Dachau-Land reichten, um drei Punkte gegen einen schwächeren Gegner zu holen.


Es spielten: Sebastian Rauschert, Felix Karsch, Tobias Schmid, Vincent Heller, Zivan Zivanovic, Maick Ngelor Antonio(2), Daniel Behr(1), Christian Karmann, Matthias Kienast, Christoph Axenbeck, Tobias Resch, Nikolas Ziereis, Patrick Guse, Sebastian Wilmes, Philipp Roeschard, Luca Iatrino

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

 

13.03.2015: FC Unterföhring - TSV Dachau 1:1 (1:1)

Glanzleistung zum Rückrundenauftakt

 

Gegen die noch verlustpunktfreien Dachauer hatten sich die Unterföhringer eigentlich nicht allzu viele Chancen ausgerechnet. Ziel war es vielmehr, gut mit zu spielen und für die Dachauer das Spiel so schwer wie möglich zu gestalten. Dachau hatte in der Hinrunde alle Spiele gewonnen, 36 Punkte und eine beeindruckende Torbilanz von 65:10 Toren erreicht. Eigentlich waren die Vorzeichen für die Unterföhringer nicht besonders positiv. Unterföhring musste auf die wichtigen Stammspieler Tobias Schmid und Daniel Behr verzichten. Zumindest konnte Felix Karsch nach seiner schweren Knieverletzung erstmals wieder nach längerer Zeit eingesetzt werden. So konnte Unterföhring mit nur vier echten A-Jugend Spielern antreten. Es standen sieben B-Jugend Spiel in der Anfangself. Trainer Stefan Behr hatte seine Mannschaft wieder einmal taktisch hervorragend auf den Gegner eingestellt. Aus einer geordneten massiven Abwehr und vorrangig defensiv agierenden Mittelfeld sollten die Dachauer mit schnellen Kontern über Maick Antonio überrascht werden. Hoch konzentriert begannen die Unterföhringer die Begegnung. Für Maick war es natürlich besonders schwer sich durch zu setzten. Er hatte es öfters gleichzeitig mit drei ihm körperlich überlegenen Abwehrspielern zu tun und durch die defensive Ausrichtung konnte ihm im Angriff nur wenig von seinen Mitspielern geholfen werden. Dachau begann von Anfang an mit dem erwarteten Sturmlauf. Aber die Unterföhringer Spieler ließen nicht viel zu, blockten die Angriffe immer wieder ab und standen sicher. Zivan Zivanovic gelang eine überragende Leistung in der für ihn ungewohnten Abwehrposition. Zivan zeichnete sich durch sein kluges Stellungsspiel aus, war kämpferisch vorbildlich und besonders seine Kopfballstärke gegen die groß gewachsenen Dachauer war beeindruckend und mitverantwortlich für die Stabilität in der Abwehr. Bis zur 39. Minute gab es nur wenige Torchancen auf beiden Seiten, dann aber entkam ein Dachauer Angreifer der Unterföhringer Abwehr und schloss eiskalt zur Führung für Dachau ab. Aber auch Unterföhring kam zu einer Großchance. Bei einem Konter umkurvte Maick Antonio seine Gegenspieler, sein Schuss aus halb linker Position verfehlte das Tor nur knapp. In der letzten Spielminute der ersten Halbzeit erhielt Unterföhring einen Freistoß auf der rechten Seite im spitzen Winkel zum Tor. Christoph Axenbeck zirkelte den Ball mit einem Linksschuss an der Mauer vorbei direkt in die linke Dachauer Torecke. Perfekter kann ein Freistoß aus dieser Position nicht ausgeführt werden.   
Für die zweite Halbzeit stellte sich die Frage, würden die Unterföhringer nach dieser intensiven und kräfteraubenden ersten Spielhälfte die Konzentration beibehalten können und würden die Kräfte für weitere 45 Minuten reichen um den Druck der Dachauer Stand halten zu können. Aber auch in der zweiten Halbzeit ließen die Unterföhringer nicht nach. Zwar wurde der Druck von Dachau größer, Unterföhring verteidigte geschickt und steckte auch die zwischenzeitliche verletzungsbedingte Auswechslung von Vincent Heller erstaunlich gut weg. Bei Tobias Resch sah es nach der ersten Halbzeit aus, als ob er nicht mehr weiter machen könnte. Tobias biss die Zähne zusammen und machte weiter. Leider musste ab der 65. Minute Unterföhring auf den bis zu diesem Zeitpunkt herausragenden Zivan Zivanovic wegen einer Verletzung verzichten. Auch diese Schwächung kompensierten die Unterföhringer erfolgreich. Dachau wurde zum Ende der Begegnung immer stärker und konnte sich auch einige Chancen erspielen. Besonders in dieser Phase zeigte Unterföhrings Torwart Sebastian Rauschert wie wertvoll er für den Erfolg der Mannschaft ist. Sebastian wehrte einige gefährliche Schüsse der Dachauer ab, dirigierte lautstark seine Abwehr, war fangsicher und gab der Unterföhringer Abwehr die nötige Sicherheit.
Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, taktisch perfekt eingestellt und kämpferisch vorbildlich, verdiente sich die Unterföhringer A-Jugend das Unentschieden gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner.

 

Es spielten: Sebastian Rauschert, Felix Karsch, Vincent Heller, Zivan Zivanovic, Khalil Azeksaf, Maick Ngelor Antonio, Kai Lazarevic, Christian Karmann, Matthias Kienast, Christoph Axenbeck(1), Tobias Resch, Nikolas Ziereis, Patrick Guse,  Fabian Glupe, Sebastian Wilmes.

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

Bericht: Harry Bauer

 

30.11.2014: FT München Gern - FC Unterföhring 1:5 (0:3)

Verdienter Erfolg zum Ende der Vorrunde


Im letzten Spiel vor der Winterpause trat die A-Jugend des FC Unterföhring gegen die FT München Gern bei für die mitgefahrenen Zuschauer unangenehmer Kälte an. Das Match ging furios los und schon die erste Chance im Spiel wurde von Maick Antonio (3.min) zur 1:0 Führung genutzt. Maick überlief seine Gegenspieler halb links und ließ dem Gerner Torwart keine Abwehrchance. Danach verflachte das Spiel etwas, Unterföhring hatte etwas mehr Spielanteile aber auch Gern zeigte eine ansprechende Partie. Eine halbe Stunde lang waren nur wenige Torraumszenen zu sehen, zu sehr dominierten die Abwehrreihen und das Mittelfeld. In der 36 Minute zog Daniel Behr aus ca. 18m ab. Sein mächtiger Schuss traf zunächst das linke Kreuzeck und prallte dann von der Latte auf den Gerner Torwart, der den Ball nur noch ins eigene Tor ablenken konnte. Kurz vor der Halbzeit ging Unterföhring mit der schönsten Kombination des gesamten Spiels mit 3:0 in Führung. In einem blitzschnell vorgetragenen Angriff wurde Maick Antonio rechts freigespielt, Maick spielte seine Gegenspieler geschickt aus und passte quer auf Kai Lazarevic. Kai musste den Ball nur noch aus kurzer Distanz ins Tor einschieben(42.min).
Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit verschliefen die Unterföhringer etwas. Gern nutzte die Situation und erzielte in der 47. Minute den Anschlusstreffer zum 3:1. Einige Bedenken, ob das Spiel jetzt kippen könnte, kamen bei den mitgefahrenen Unterföhringer Zuschauern jetzt schon auf. Unterföhring ließ sich aber durch den Anschlusstreffer nicht beeindrucken. Ganz im Gegenteil, Maick Antonio drehte jetzt immer mehr auf und erzielte die Tore zum vorentscheidenden 4:1 (56.min) und 5:1 (82.min).
Christian Karmann zeigte noch ein technisches Kabinettstück wie man es sonst nur aus der Playstation kennt. Erst an ende der Begegnung kam Gern noch etwas besser ins Spiel und prüfte den sonst wenig beschäftigten Unterföhringer Torwart. Sebastian Rauschert meisterte diese Prüfung wie gewohnt souverän und wehrte zwei gefährliche Flachschüsse der Gerner jeweils mit dem Fuß ab.
Maick Antonio hat sich seit seiner Verletzung spielerisch deutlich verbessert, er suchte auch seine Mitspieler und spielte so erfolgreich und noch unberechenbarer. Auch Zivan Zivanovic tut der Mannschaft nach seinem längeren Ausfall sichtlich gut. Zivan überzeugte nicht nur durch seinen unermüdlichen Einsatz sondern auch spielerisch.  
Auffällig war in diesem Spiel, dass die Unterföhringer Mannschaft, vermutlich bedingt durch ihre vielen gelben und roten Karten in dieser Saison, einen schlechten Ruf bei den Schiedsrichtern zu haben scheint und für ähnliche Fouls eher Karten bekommt als der Gegner. Aber das haben sich die Unterföhringer selbst zuzuschreiben. Jedenfalls sind sie auf einem guten Weg, das Spiel verlief fair und ohne übertriebene Aggressionen und Härte.
 
Es spielten: Sebastian Rauschert, Vincent Heller, Daniel Behr(1), Zivan Zivanovic, Khalil Azeksaf, Maick Ngelor Antonio(3), Kai Lazarevic(1), Tobias Schmid, Christian Karmann, Matthias Kienast, Christoph Axenbeck, Patrick Guse,  Fabian Glupe, Sebastian Wilmes.

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

Bericht: Harry Bauer

21.11.2014: FC Unterföhring - JFG Dachau-Land 06 6:1 (2:0)

Unerwartet deutlicher Sieg gegen JFG Dachau-Land 06

 

In der Endphase der letzten Saison mussten sich die Unterföhringer in einem heiß umkämpften Match gegen die JFG Dachau-Land 06 mit 2:2 begnügen. Zu Beginn sah es erneut nach einem schweren Spiel für die A-Jugend des FC Unterföhring aus. Zunächst setzten sich die Spieler der JFG Dachau-Land 06 in der Unterföhringer Hälfte fest. Es dauerte einige Zeit, bis sich die Unterföhringer einigermasen befreien konnten und sich ein leichtes Übergewicht erarbeiteten. Gefährlich Torszenen waren in der ersten halbe Stunde bis auf wenige Ausnahmen auf beiden Seiten Mangelware. So kamen die Dachauer zweimal gefährlich vor das Unterföhringer Tor, ihre Schussversuche wurden aber von Khalil Azeksaf im letzten Moment abgeblockt. In der 39. Minute köpfte Maick Antonio an der Strafraumgrenze einen weiten Pass aus dem Mittelfeld genau auf den Fuß von Daniel Behr zurück. Daniel platzierte den Ball volley aus ca. 19m Distanz unhaltbar flach in die rechte Torecke. Es war ein Schuss von höchstem Schwierigkeitsgrad und Niveau. Eine Minute später setzte sich Daniel auf der rechten Seite gegen seinen Abwehrspieler durch und zog im Lauf ab. Der Dachauer Torwart berührte zwar noch den Ball, konnte ihn aber nicht mehr abwehren. Die 2:0 Halbzeitführung für Unterföhring war nicht unbedingt unverdient, aber zumindest etwas glücklich.
In der zweiten Halbzeit bestimmten die Unterföhringer hauptsächlich das Spielgeschehen. Daniel Behr und Maick Antonio sorgten immer wieder für Unruhe und Gefahr vor dem Dachauer Tor. Abwehr und Mittelfeld standen kompakt und sicher. Tobias Schmid räumte in der Abwehr kompromisslos ab und war immer, wenn nötig, rechtzeitig zur Stelle. Yannick Chukwuemeka auf der Innenverteidigerposition spielte wie gewohnt sicher und zuverlässig und überzeugte unter anderem durch sein beeindruckendes Stellungsspiel. Nach dem 3:0, erneut durch Daniel Behr, der an diesem Spieltag eine außergewöhnliche Leistung und eines seiner besten Spiele für Unterföhring zeigte, war das Spiel nach einer Stunde so gut wie entschieden. In der 67. Minute erhöhte Zivan Zivanovic auf 4:0. Zivans Schuss aus spitzem Winkel konnte der Dachauer Torwart nur noch ins eigene Tor ablenken. Unterföhring agierte weiter offensiv und musste einige Minuten vor Spielende einen Konter hinnehmen. Aus abseitsverdächtiger Position gelang den Dachauern ihr Ehrentreffer zum 4:1. Unterföhring verschärfte darauf nochmals den Druck auf Dachau. Der heute überragende Daniel Behr erzielte mit seinem vierten Treffer durch einen platzierten Flachschuss die 5:1 Führung. In der letzten Spielminute gelang Zivan Zivanovic nach einer präzisen Flanke von Fabian Glupe der Treffer zum 6:1 Endstand.        
Insgesamt spielten die Unterföhringer heute konzentriert und diszipliniert, waren spielerisch und auch kämpferisch stark, vermieden unnötige Aggressionen und belohnten sich selbst dafür mit diesem deutlichen Erfolg.


Es spielten: Sebastian Rauschert, Yannick Chukwuemeka, Tobias Schmid, Patrick Guse, Khalil Azeksaf, Fabian Glupe, Christian Karmann, Zivan Zivanovic(2), Maick Ngelor Antonio, Kai Lazarevic, Daniel Behr(4), Tobias Resch, Matthias Kienast, Vincent Heller, Sebastian Wilmes, Philipp Roeschard, Jonas Heims.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

Bericht: Harry Bauer

14.11.2014: FC Unterföhring - JFK Kicker Dachau Land West 3:2 (1:1)

Perfekter Einstand

 

Fünf Niederlagen in Folge mussten die Unterföhringer in den letzten fünf Spielen hinnehmen. Und gerade jetzt hatten die Unterföhringer gegen  den starken drittplatzierten JFG Kicker Dachau Land West zu spielen. Die Vorzeichen sprachen eigentlich nicht für Unterföhring, auch wegen der langen Liste von verletzten und gesperrten Spieler. Glücklicher Weise war der für die Mannschaft so wichtige Offensivspieler Maick Ngelor Antonio nach einem einigermasen ausgeheilten Bänderriss wieder einsatzfähig. Das Spiel war kaum 10 Minuten alt, da konnte man bereits erkennen, dass die Mannschaft heute selbstbewusst und konzentriert ins Spiel gegangen war. Zusätzliche Sicherheit strahlte Sebastian Rauschert im Tor aus. Sebastian war nach längerer Zeit wieder nach Unterföhring zurückgekehrt und er wird ab jetzt die A-Jugend verstärken. Die Abwehr scheint sich jetzt immer mehr stabilisiert zu haben und so hatten die Dachauer in der ersten Halbzeit nur eine einzige Torchance, die sie in der 20. Minute zum 0:1 nutzten. Unterföhring war deutlich überlegen und machte besonders durch Daniel Behr, der für den Spielaufbau sorgte aber auch effektiv nach hinten absicherte und Maick Antonio Druck auf die Dachauer. Drei Großchancen erspielten sich die Unterföhringer in der ersten Halbzeit, erst in der 45. Minute gelang Daniel Behr der längst überfällige Ausgleich.
Auch in der zweiten Halbzeit dominierten die Unterföhringer. Überraschend war, dass sich die Unterföhringer auch gegen körperlich stärkere Gegenspieler durchzusetzten wussten. In den vergangenen Spielen hatten sie gerade in diesem Bereich immer größere Probleme. Maick Antonio beschäftigte mitunter drei Gegenspieler, obwohl ihm die Verletzungspause etwas anzusehen war und ihm noch ein wenig Spritzigkeit und Kraft fehlt. Trotzdem ist es bemerkenswert, wie weit Maick nach seiner Verletzung schon wieder ist. Immer wieder kamen die Unterföhringer durch ihre schnell vorgetragenen Angriffe gefährlich vor das Dachauer Tor. Nachdem Maick in der 50. Minute das 2:1 erzielte und in der 80. Minute auf 3:1 erhöhte, schien das Spiel entschieden. Eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters brachte aber Dachau nochmals zurück ins Spiel. Der Schiedsrichter gab für ein deutlich außerhalb des Strafraums erfolgtes Foulspiel einen Elfmeter und sprach eine Zeitstrafe gegen einen Unterföhringer Spieler, vermutlich wegen zu intensiven Protestierens, aus. Mit etwas Glück und starken Abwehraktionen von Sebastian Rauschert im Tor brachte Unterföhring das 3:2 über die Zeit.
Die Grundlagen für diesen Erfolg kann man wie folgt zusammenfassen. Die Abwehr hat sich gefunden, stand stabil und wurde vom "spielenden" Torwart Sebastian Rauschert souverän organisiert. Sebastian feierte einen gelungenen und praktisch fehlerfreien Einstand. Maick Antonio zeigte eine überzeugende Rückkehr und bewies nicht nur durch seine Tore, wie wichtig er für das Spiel der Unterföhringer ist. Insgesamt überzeugten alle Spieler durch ihre kämpferische Einstellung (hier müssen besonders Christoph Axenbeck, Matthias Kienast und Tobias Schmid erwähnt werden) und Umsetzung der vom Trainer Stefan Behr vorgegebenen Taktik.  
    

Es spielten: Sebastian Rauschert, Yannick Chukwuemeka, Patrick Guse, Daniel Behr(1), Christoph Axenbeck, Matthias Kienast, Maick Ngelor Antonio(2), Khalil Azeksaf, Tobias Schmid, Tobias Resch, Christian Karmann, Jonas Heims, Luca Iatrino, Fabian Oberrieder, Luca Tadic.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

Bericht: Harry Bauer

31.10.2014: TSV Dachau - FC Unterföhring 6:0 (3:0)

Trotz vieler Ausfälle bemerkenswerte Leistung gegen den Tabellenführer TSV Dachau

 

Da immer mehr Stammspieler der A-Jugend ausgefallen waren (Kai Lazarevic, Khalil Azeksaf, Zivan Zivanovic gesperrt; Maick Antonio, Florian Karsch, Felix Karsch, Tobias Resch verletzt, Daniel Behr krank), trat die Mannschaft mit einigen erst in dieser Saison in die B-Jugend gekommen Spieler an. Und man muss sagen, gerade die jungen Spieler haben Ihre Sache sehr gut gemacht. Zwar waren die Unterföhringer den Dachauern, bedingt durch den großen Altersunterschied, körperlich weit unterlegen, sie zeigten aber eine bemerkenswerte kämpferische und auch disziplinierte Leistung. Leider  bekamen die Unterföhringer schon in der ersten Minute, begünstigt durch einen Torwartfehler, ein Gegentor, in der Folge machten sie aber dem verlustpunktfreien Tabellenführer aus Dachau das Leben schwer. Konzentriert folgte die Mannschaft den Anweisungen und der Taktik ihres Trainers Stefan Behr. Natürlich war die körperliche Überlegenheit der Dachauer so groß, dass es nur eine Frage der Zeit war, wann Unterföhring Tore bekommen würde, aber die Unterföhringer wehrten sich und zeigten, was durch Disziplin und Einstellung erreichbar ist. In diesem Punkt sollten sich einige Spieler, die durch ihr undiszipliniertes Verhalten in den vergangenen Spielen der Mannschaft geschadet hatten, ein Beispiel nehmen. Bemerkenswert war, wie Tobias Schmid die Abwehr organsierte, wie Matthias Kienast und Patrick Guse vorbildlich kämpften und auch wie Marvin Kretzschmar immer wieder versuchte, sich gegen seinen ca. zwei Köpfe größeren Gegenspieler durchzusetzen. Auch alle anderen Spieler zeigten eine ansprechende Leistung, auch wenn die Begegnung mit 6:0 deutlich verloren wurde. 

 

Es spielten: Sebastian Wilmes, Janik Philipp Roeschard, Patrick Guse, Tobias Schmid, Vincent Heller, Christian Karmann, Matthias Kienast, Fabian Glupe, Christoph Axenbeck,  Marvin Kretzschmar, Tobias Salcher, Salahudin Rusiti, Hasan Selmani, Fabian,  Mika Stopka.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

Bericht: Harry Bauer

28.10.2014: FC Unterföhring - TSV Moosach/Hartmannshofen 0:2 (0:2)

Weitere Ausfälle im Nachholspiel gegen den TSV-Moosach

 

Auch gegen Moosach zeigte sich, von welcher Bedeutung der Ausfall von Abwehrchef Felix Karsch und vom schnellen und immer gefährlichen Stürmer Maick Antonio für die A-Jugend Mannschaft des FC Unterföhring ist. Zudem mussten die Unterföhringer noch auf weitere wichtige Spieler verzichten. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Maick Antonio und Felix Karsch fehlten auch noch die Offensivspieler Daniel Behr krankheitsbedingt und  die gesperrten Kai Lazarevic und Khalil Azeksaf, sowie in der Abwehr Yannick Chukwuemeka.
Trotzdem Unterföhring mit einem Rumpfteam angetreten war, spielte die Mannschaft einigermasen mit. Die Unsicherheit in der Abwehr war nicht mehr so gravierend, wie am letzten Spieltag. Bei Standardsituationen zeigte sich aber erneut die fehlende Ordnung in der Abwehr und so ging in der 19. Minute Moosach in Führung. Als sich Unterföhring immer mehr frei spielte und eigentlich dem Ausgleichtreffer immer näher kam, erzielte Moosach kurz vor der Pause das 0:2.
In der zweiten Halbzeit waren beide Mannschaften praktisch gleichwertig und neutralisierten sich weitestgehend. Dennoch entwickelte sich wieder eine unangenehm aggressive Stimmung auf dem Platz. Dem mitunter überforderten Schiedsrichter gelang es leider nicht, das Spiel zu beruhigen. Einige nicht nachvollziehbare Entscheidungen (zum Glück gleichverteilt und durchaus unparteiisch) heizten die Atmosphäre noch zusätzlich auf.
Das darf aber nicht als Entschuldigung gelten für den Platzverweis in der 72. Minute. Die Spieler müssen endlich verstehen und einsehen, dass sie mit ihrem Verhalten nur sich selbst, dem Verein und auch ihrer Mannschaft schaden und sich dementsprechend in Zukunft verhalten.   

 

Es spielten: Sebastian Wilmes, Philipp Roeschard, Patrick Guse, Tobias Schmid, Vincent Heller, Zivan Zivanovic, Tobias Resch, Christian Karmann, Matthias Kienast, Fabian Glupe, Christoph Axenbeck, Christopher Rogge, Marvin Kretzschmar, Tobias Salcher.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

24.10.2014: FC Unterföhring - VfR Garching 1:4 (1:4)

Innerhalb sechs Minuten Spiel verloren

 

Wie schon im letzten Spiel tat sich die Unterföhringer A-Jugend ohne ihre langzeitverletzten Stammspieler Felix Karsch und Maick Antonio gegen den VfR Garching schwer. Bereits nach neun Minuten ging Garching in Führung. Unterföhring versuchte sich zu wehren, wirkte aber in der Abwehr unsicher und brachte sich öfters durch Stellungsfehler selbst in Bedrängnis. Es fehlte die ordnende Hand von Felix Karsch, der bis zu seiner Verletzung vor einigen Wochen der Unterföhringer Abwehr stets die nötige Sicherheit gab. Ebenso machte sich der Ausfall von Maick Antonio im Sturm deutlich bemerkbar. Daniel Behr zeigte eine starke Leistung im Angriff und konnte in der 19. Minute nach einem kraftvollen und technisch anspruchsvollen Solo ausgleichen, aber im Verlauf des Spiels fehlten die Anspielstationen im Angriff und Daniel war häufig auf sich alleine gestellt. Bis kurz vor Halbzeitende konnten die Unterföhringer das 1:1 halten, dann aber ereigneten sich gehäuft haarstreubende Abwehrfehler, besonders bei gegnerischen Freistößen und so konnte Garching innerhalb von sechs Minuten auf 1:4 davon ziehen.
Erst in der zweiten Halbzeit stabilisierte sich die Unterföhringer Abwehr und das Mittelfeld etwas. Unterföhrung wurde zusehends stärker und drängte auf einen Anschlusstreffer, die Partie selbst wurde immer hecktischer und aggressiver. Hier muss der herausragenden Schiedsrichter erwähnt werden, der das Spiel souverän leitete und dem es auch immer wieder gelang, die hitzige Atmosphäre einigermasen zu beruhigen.   
Trotz aller Bemühungen konnten die Unterföhringer keinen Anschlusstreffer mehr erzielen und so musste sie sich mit 1:4 geschlagen geben.  

 

Es spielten: Christopher Rogge, Yannick Chukwuemeka, Daniel Behr(1), Tobias Schmid, Vincent Heller, Zivan Zivanovic, Kai Lazarevic, Tobias Resch, Matthias Kienast, Fabian Glupe, Christoph Axenbeck, Sebastian Wilmes, Patrick Guse, Christian Karmann, Tobias Salcher, Fabian Oberrieder.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

17.10.2014: FC Unterföhring - FC Schwabing 2:3 (2:3)

Unnötige Niederlage

 

Gegen die körperlich sehr robuste Mannschaft des FC Schwabing musste die A-Jugend des FC Unterföhring ihre erste Niederlage in der Kreisklasse hinnehmen. Die durch einige verletzungsbedingte Ausfälle geschwächten Unterföhringer begannen das Spiel unkonzentriert und mit vielen Stellungsfehlern. Besonders der Ausfall vom Abwehrchef Felix Karsch machte sich deutlich bemerkbar. Ein Abstimmungsfehler in der Abwehr machte es Schwabing leicht, bereits in der 8. Minuten in Führung zu gehen. Unterföhring tat sich im Spielaufbau gegen die körperlich starken Schwabinger schwer und kam nur selten zu Torchancen. Einen Freistoß aber nutzen die Unterföhringer geschickt. Maick Antonio spielte den Freistoß flach an der Mauer vorbei auf den sich freigelaufenen Zivan Zivanovic, der den Ball überlegt zum 1:1 Ausgleich ins Tor schob. Aber schon kurze Zeit später (22. Min) führte ein unnötig verursachter Foulelfmeter zum 1:2 und in der 23. Minute erhöhte Schwabing auf 1:3. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurde Unterföhring stabiler und konnte sich auch Chancen erarbeiten. Kai Lazarevic verkürzte in der 39. Minute auf 2:3 und kurz vor Halbzeitende hatte Maick Antonio den Ausgleich auf dem Fuss. Ein Abwehrspieler von Schwabing konnte den Ball gerade noch abblocken. Bei dieser Aktion verletzte sich Maick Antonio mit Verdacht auf Bänderriss. Maick wird dem FC Unterföhring in den nächsten Wochen sehr fehlen.
In der zweiten Halbzeit zeigten die Unterföhringer, dass sie nicht nur technisch guten Fußball spielen, sondern auch kämpfen können. Ohne ihren besten Angreifer Maick Antonio versuchte Unterföhring durch Kampf zum Ausgleich zu kommen. Unterföhring rannte gegen eine massive Abwehr an und kam dennoch zu einigen Torchancen. Vom Schwabinger Angriff war in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel zu sehen. Unterföhring stand jetzt in Abwehr und Mittelfeld stabil und liess kaum noch Konter zu. Sogar nach dem Platzverweis von Khalil Azeksaf war Unterföhring in Unterzahl spielbestimmend. Schwabing konnte aber trotz aller Bemühungen Unterföhrings das 2:3 über die Zeit retten. Nach Spielende ereignete sich noch eine unschöne Szene, die zu einem Platzverweis wegen einer Tätlichkeit eines Schwabinger Spielers führte.
Zumindest ein Unentschieden wäre nach dem Spielverlauf verdient gewesen. In den nächsten Spielen muss Unterföhring dringend konzentrierter agieren, um solche unnötigen Niederlagen zu vermeiden.

 

Es spielten: Christopher Rogge, Yannick Chukwuemeka, Tobias Schmid, Patrick Guse, Khalil Azeksaf, Fabian Glupe, Christian Karmann, Zivan Zivanovic(1), Maick Ngelor Antonio, Kai Lazarevic(1), Daniel Behr, Tobias Resch, Matthias Kienast, Christoph Axenbeck, Tobias Salcher, Vincent Heller.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

Bericht: Harry Bauer

10.10.2014: FC Phönix Schleißheim - FC Unterföhring 2:7 (1:5)

20 Minuten Powerfußball

 

Nach 20 Minuten Powerfußball der Unterföhringer war das Spiel eigentlich schon frühzeitig entschieden. Die Unterföhringer begannen die Begegnung furios. Gegen das schnelle Kombinationsspiel der Unterföhringer und das effektive Pressing konnte der FC Phönix Schleißheim zu Spielbeginn Nichts entgegen setzten. Die Spieler von Schleißheim hatten kaum Zeit den Ball anzunehmen um ihr eigenes Aufbauspiel zu starten und wurden dadurch immer wieder zu Fehlern gezwungen. So führte Unterföhring durch Tore von Kai Lazarevic (9.Min), Tobias Resch (10.Min) und Maick Antonio (18.Min) bereits nach nicht einmal 20 Minuten Spielzeit überzeugend mit 3:0. Nach einer halben Stunde nahm Unterföhring etwas Geschwindigkeit aus dem Spiel und so gelang es Schleißheim mitunter in die gegnerische Spielhälfte einzudringen. Die sehr offensiv eingestellten Unterföhriger standen in der Abwehr sehr hoch und mussten überraschend ein Kontertor zum 3:1 hinnehmen. Ein gefährlicher Weitschuss von Schleißheim hätte fast noch zu einem weiteren Tor geführt, der Ball berührte noch die Latte. Ein Anschlusstreffer von Schleißheim hätte aber den Spielverlauf der ersten Halbzeit völlig auf den Kopf gestellt. Durch das Gegentor wieder motiviert gab Unterföhring nochmals Gas und es waren erneut Maick Antonio(39.Min) und Kai Lazarevic(42.Min), die zum Halbzeitstand von 5:1 trafen.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich bei Weitem nicht so positiv wie die erste. Unterföhring wirkte unkonzentriert und lustlos und einige individuelle Fehler brachte Schleißheim nochmals etwas ins Spiel zurück. Das Spiel fand jetzt deutlich mehr in der Unterföhringer Hälfte statt. In Minute 50 gelang den Schleißheimern nach einem individuellen Fehler in der Unterföhringer Abwehr der Anschlusstreffer zum 5:2. Dieser Treffer hat die Unterföhringer dann doch wieder etwas wachgerüttelt. Es wurde zwar nicht mehr so flott kombiniert und aggressiv gepresst wie zu Beginn der ersten Halbzeit, aber durch ihre individuellen Fähigkeiten waren die Unterföhringer den Schleißheimern überlegen und Maick Antonio(67.Min) und Fabian Oberrieder(90.Min) trafen zum Endstand von 7:2.  


Es spielten: Christopher Rogge, Yannick Chukwuemeka, Patrick Guse, Khalil Azeksaf, Fabian Glupe, Felix Karsch, Christian Karmann, Maick Ngelor Antonio(3), Kai Lazarevic(2), Daniel Behr, Tobias Resch(1), Matthias Kienast, Christoph Axenbeck, Fabian Oberrieder(1), Tobias Salcher, Oguzhan Celikbas.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

Bericht: Harry Bauer

04.10.2014: FC Unterföhring - SV Günding 5:1 (2:0)

Souveräner Erfolg gegen den SV Günding

 

In der ersten Halbzeit konnte der SV Günding sich noch einigermaßen gegen die überlegenen Unterföhringer wehren. Unterföhring brachte die Gündinger immer wieder durch aggressives und effektives Pressing in Verlegenheit. Schon in der 10 Minute köpfte Fabian Glupe, der von der linken Angriffsseite mustergütlich bedient wurde zum 1:0 ein. Günding konnte sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Zusätzlich geschwächt durch eine Verletzung eines Abwehrspielers, der bei einem Zweikampf unglücklich fiel und sich den Unterarm brach, agierten die Gündinger unsicher. Es ergaben sich einige Torchancen für Unterföhring. Erst in der letzten Minute der ersten Halbzeit konnten die Unterföhringer das längst überfällige 2:0 erzielen. Ein von Fabian Glupe von der rechten Seite weit geschossener Ball senkte sich über die Gündinger Abwehr und deren Torwart in die linke Torecke. Ob es Absicht oder eine leicht missglückte Flanke war, das wird nur Fabian selbst wissen.
Auch in der zweiten Halbzeit war Unterföhring deutlich überlegen. Daniel Behr erzielte in der 67. Minute mit einem platzierten Kopfball diagonal in die linke obere Torecke das 3:0. Eine kleine Unachtsamkeit in der Abwehr bescherte den Gündinger doch noch ein Ehrentor (70. min). Aber schon kurze Zeit später stellte erneut Daniel Behr mit einem präzise geschossenen Elfmeter (nach Handspiel von Günding) den drei Tore Abstand wieder her. 10 Minuten vor Spielende erhöhte Khalil Azeksaf "sprunggewaltig" mit einem Kopfball zum Endstand von 5:1. In den letzten Minuten wollten manche Unterföhringer unnötiger Weise den Gündingern ihre technische Überlegenheit durch einige übertriebene Tricks beweisen. Dies führte bei Günding nur zu wenig Begeisterung und so ließ sich ein Gündinger Abwehrspieler zu einem Foul hinreißen, das zwangsweise zu einer Zweitstrafe führte.

 

Es spielten: Sebastian Wilmes, Christopher Rogge, Yannick Chukwuemeka, Patrick Guse, Khalil Azeksaf(1), Fabian Glupe(2), Felix Karsch, Zivan Zivanovic, Christian Karmann, Maick Ngelor Antonio, Kai Lazarevic, Daniel Behr(2), Tobias Resch, Matthias Kienast, Christoph Axenbeck.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

Bericht: Harry Bauer

26.09.2014: SG Arnbach/Niederroth - FC Unterföhring 0:3 (0:3)

Erster Sieg in der Kreisklasse

 

Nachdem das Auftaktspiel der Unterföhringer A-Jugend gegen den TSV Moosach wegen eines Unwetters abgebrochen werden musste, konnte die A-Jugend des FC Unterföhring gegen den TSV ArnheimIn ihren ersten Sieg in der Kreisklasse verzeichnen. Bereits zur Pause führten die Unterföhringer durch Treffer von Maick Nglegor Antonio (15. und 41 Min) und Daniel Behr (21. min) mit 3:0. Das Spiel wurde besonders seitens Arnbach hart gestaltet. Abwehrspieler Tobias Schmid

musste nach einem rüden Foul sogar mit einer Einblutung in einen Muskel ins Krankenhaus gebracht werden. Die Unterföhringer setzten sich durch ihre spielerische Überlegenheit verdient mit 3:0 durch.
Das abgebrochene Spiel gegen den TSV Moosach wird am Di, 28.10.14 um 19:00 Uhr neu ausgetragen werden.

 

Es spielten: Christopher Rogge, Patrick Guse, Marc Holweck, Khalil Azeksaf, Fabian Glupe, Felix Karsch, Zivan Zivanovic, Christian Karmann, Tobias Schmid, Maick Ngelor Antonio(2), Kai Lazarevic, Daniel Behr(1), Tobias Resch, Matthias Kienast, Christoph Axenbeck, Tobias Salcher.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

Bericht: Harry Bauer