Berichte

U13: SV Heimstetten - FCU 9 : 1

 

Moll-Adagio mit ein paar Dur-Allegro-Sequenzen

                                                                                                                                                    

Wollte man das heutige Spiel aus Sicht eines Konzertkritikers betrachten, muss man dem Gesamtkunstwerk bescheinigen, dass es – allein schon wegen des Ergebnisses – einen eher trübsinnigen Grundcharakter hatte, einem Moll-Choral also näher war als einem heiteren Dur-Violinenkonzert. Und auch wenn unsere Jungs wieder aufopfernd kämpften: Insgesamt konnten sie das Tempo der Gastgeber nicht immer mithalten und im Verlauf des Spiels wurden auch die Beine schwer. Im Schnitt also eher ein getragenes Adagio-Tempo.

 

Das Orchester war heute auf einigen Positionen umbesetzt worden. Dies führte zu durchaus positiven Erkenntnissen und auch zu schnelleren Abschnitten (Allegro, zwei oder dreimal sogar Vivace) und Spaß für die Unterföhringer Schlachtenbummler. Die flotteste Dur-Passage lieferte die FCU-D1 ab, als sie nach langer Zeit endlich wieder einmal in Führung ging, und das nach einem durchaus sehenswerten Spielzug: Christoph passt in die Spitze, Rafi (der sich heute im Sturm tummelte) lässt kurz zurückprallen, Max spielt mit viel Gefühl hoch über die Abwehrreihe steil in Berkes Lauf und der setzt sich robust durch und erzielt das 1:0. Genau so geht das. Als in den Minuten danach eine wirklich ansprechende Leistung unserer Jungs zu sehen war, Sebastian, der übrigens außer Fußball auch Trompete spielt, auf der zentralen Abwehrposition die Defensive gut organisierte, Leopold im Tor mit ein paar klasse Reaktionen den Kasten sauber hielt, schien ein Punkt zum Abschluss der Saison fast im Bereich des Möglichen. Der Stimmungsumschwung kam aber mit dem Heimstettener Ausgleich nach einem Eckball und insgesamt fünf Toren bis zum Pausenpfiff. In der zweiten Hälfte konnten unsere Künstler den Vortrag wieder etwas ausgeglichener gestalten. Vier Gegentore fielen trotzdem noch, aber zwischendurch blitzte das Talent unserer Mannschaft auf. So sauste Jan im Presto über den rechten Flügel und bediente Rafi mustergültig, der aber leider nur den Außenpfosten traf.

 

Nun ja, ein besonders schöner Saisonabschluss war das sicher nicht. Aber in der nächsten Spielzeit werden unsere Jungs wieder strahlende Dur-Sinfonien abliefern. Und zwar molto prestissimo.        

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leopold Doppler, Leon Ertl, Marko Govedarica, Tim Koch, Berke Mert, Jan Neuendorf, Max Potocnik, Engin Romanci, Christoph Vogl.

 

 

 

U13: FCU – SC Arcadia Messestadt 1 : 4

 

1:0-Sieg in der letzten Heimhalbzeit

                                                                                                                                                    

Traditionell wurde nach dem letzten Heimspiel im Häusl noch gespeist und während am Erwachsenentisch über tatsächliche und potentielle Sport- und Grundbedürfnis-orientierte Bürgerbegehren philosophiert wurde, war den Jungs der Appetit und auch die Freude über eine gute zweite Halbzeit anzusehen. Natürlich ist es durchschaubar, wenn wir Eltern das Spiel in kleinere Zeiteinheiten zerlegen, um von einem Sieg in einem Teil des Matches berichten zu können. Aber auch im Eishockey und im Basketball ist es üblich, die Drittel und Viertel getrennt zu bewerten, und damit ist legitim, von einem Sieg in der letzten Halbzeit dieser Saison auf heimischem Boden zu sprechen.

 

Dass die Gäste körperlich wie eigentlich alle Gegner in der vergangenen Saison deutlich überlegen waren – geschenkt. Dass sie am Ende der ersten Hälfte 4:0 in Front lagen – pfeif drauf. Dass bis zum ersten Gegentor gerade mal 70 Sekunden vergangen waren – egal. Es lässt sich einfach nicht leugnen, dass unsere D1 in der vergangenen Saison nur selten richtig mithalten konnte gegen Mannschaften, in denen immer mindestens eine Handvoll Spieler dabei war, die in Bezug auf Größe, Schnelligkeit und hormonellen Entwicklungsstand nur mit dem Begriff „erwachsen“ richtig beschrieben sind. Aber heute sah man schon in der ersten Halbzeit ein paar ernstzunehmende Schussversuche unserer Jungs, einen schönen Pass in die Tiefe von Tim, der Daniel leider in Abseitsposition erreichte, und auch einige hart erarbeitete Eckbälle. Und als sich die Gäste in der zweiten Hälfte den Luxus gönnten, hochprozentige Chancen liegenzulassen, entstand Stück für Stück der Wettbewerb um den Sieg in der zweiten Halbzeit. Nach einer reaktionsschnellen Fußabwehr von Rafi, der Rettung durch Sebastian gegen den nachsetzenden Stürmer und einem phänomenalen öffnenden Pass von Marco ließ Max nichts anbrennen und brachte den Ball sicher im Tor unter. Arcadia hatte nun wirklich den Ehrgeiz, auch die zweite Hälfte für sich zu entscheiden, aber dank einer tollen kämpferische Leistung brachten unsere Jungs diesen „Halbzeitsieg“ über die Zeit. Na also, diese Erfolgsgeschichte könnte doch die Basis für das Streben nach dem Wiederaufstieg in der nächsten Saison sein.          

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Daniel Davidson, Leandro Dohmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik, Engin Romanci, Christoph Vogl. Trainer: Felix Karsch.

 

 

 

U13: FCU – JFG Dachau-Land 0 : 7

 

Schwergewichte aus der Disco

                                                                                                                                                    

„Die gehen doch schon in die Disco“, meinte einer der FCU-Väter, als die Gäste des JFG Dachau-Land auf’s Spielfeld liefen. Selbst wenn man davon ausging, dass hier womöglich viele Burschen aus dem Jahrgang 2002 auf die fast ausschließlich aus 2003-geborenen Jungs bestehende D-Jugend des FCU trafen, konnte man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass das Casting der Fußballer im Landkreis Dachau nach Gewicht und Größe erfolgt war.

 

Der Spielverlauf passte dann auch dazu: Technisch waren unsere Jungs gut dabei; Marko im zentralen Mittelfeld und Jan auf dem Flügel narrten die im Schnitt eineinhalb Köpfe größeren Gegner immer wieder mit schönen Tricks. Ein Durchkommen war aber nicht. Wie an einer Wand blieben Dribblings spätestens beim zweiten oder dritten Mann hängen, lange Bälle verfingen sich angesichts der Größennachteile regelmäßig im Dachauer Abwehrbollwerk. Und wenn die Gäste nach vorn ins Rollen kamen oder Eckbälle in die gefährliche Zone brachten, gab es kein wirksames Gegenmittel, obwohl die ganze FCU-Mannschaft respektabel kämpfte und insbesondere Daniel in der Abwehrzentrale einen ganz starken Tag erwischte und mit tollem Stellungsspiel viele Angriffe stoppen konnte. Auch die Abschläge des Dachauer Torhüters waren schwer zu verteidigen; auf dem verkürzten Großfeld landeten diese nämlich regelmäßig kurz vor dem FCU-Strafraum. In insgesamt sechzig Minuten Spielzeit sind das leider die Zutaten, die zu einigen Gegentoren führen können. So auch heute: Auch wenn wieder gute spielerische Elemente bei unseren Jungs zu beobachten waren, mussten sie am Ende mit einer klaren Niederlage leben.      

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Daniel Davidson, Leon Ertl, Marko Govedarica, Jan Neuendorf, Max Potocnik, Engin Romanci, Nico Spinelli, Alexander Weiser. Trainer: Felix Karsch.

 

 

 

 

U13: FC RW Oberföhring - FCU 3 : 1

 

Es geht in die richtige Richtung

 

Irgendetwas war heute anders. Man hatte trotz eines Halbzeitrückstands das Gefühl, dass dieses Spiel noch völlig offen ist. Unsere D1 hatte zwei Gegentore eingefangen, keines geschossen, aber ein ordentliches Spiel abgeliefert, und ordentlich heißt, dass es nicht nur eine Abwehrschlacht war, sondern es durchaus auch Impulse nach vorn gab. In der zweiten Hälfte legten unsere Jungs noch eine Schippe drauf: Engin und Marko hatten zwei Riesenchancen, Engin nach Tims Freistoß, Marko nach einer Flanke von Max. Ja richtig, Glück war auch dabei, weil zwei Schüsse der Gegner an die Torlatte prallten. Das war aber egal, denn als Marko mit spürbarem Willen Richtung Tor zog, und das seit Wochen sehnsüchtig erwartete Tor erzielte, war endlich mal wieder zu spüren, wie ein Ruck durch die Mannschaft ging und sie einen Punktgewinn wirklich für erreichbar  hielt. Da schaltete sich Leandro plötzlich ins Aufbauspiel ein und nahm – durch lautstarke Aufforderung ebenso wie durch eine viel selbstbewusstere Körperhaltung – Jan und Nico mit, da fanden viele Pässe wieder ihr Ziel. Auch wenn kurz vor Schluss das entscheidende Tor für Oberföhring fiel: Es geht wieder in die richtige Richtung.   

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Marko Govedarica, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik, Engin Romanci, Nico Spinelli. Trainer: Felix Karsch.

 

 

U13: FCU – TSV Milbertshofen 0 : 7

 

Konditionell mit Fortschritten

 

Ein 0:7 ist ja sicher keine Grundlage für große Freude. Aber einerseits gab es eine Anfangsphase, in der bei einigen Spielzügen wieder die frühere Spielfreude durchschimmerte und mit zwei, drei Pässen sogar ein Abschluss vor dem gegnerischen Tor gesucht und erreicht wurde. Und andererseits fiel eine lange Phase in der zweiten Spielhälfte auf, während der sich die – spielerisch überlegenen – Milbertshofener dank einer konsequenten und läuferisch starken FCU-Abwehrarbeit nur noch wenige Male durchsetzen konnten. Half da schon das kürzlich eingeführte Konditionstraining? Jedenfalls: Die abschließende Aktion des Spiels war ein schöner Vollspannschuss von Max. Mehr davon, Jungs.

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Leon Ertl, Max Getzreiter, Marko Govedarica, Valentin Heller, Tim Koch, Berke Mert, Felix Müller, Max Potocnik, Engin Romanci, Christoph Vogl. Trainer: Felix Karsch.

 

 

 

U13: FC Ismaning - FCU 10:0

 

Kaum Lichtblicke

 

Ein paar positive Szenen ließen sich aufzählen: Dass Sebastian sich in einige Zweikämpfe regelrecht hineingebissen hat, gehört dazu, dass Justin beim Anlaufen der gegnerischen Abwehrreihe große Einsatzbereitschaft und viel Tempo mitbrachte, auch. Die eine oder andere Abwehr von Rafi und einen Abschluss von Engin anfangs der zweiten Halbzeit – mit zugegeben nur mäßiger Torgefahr – könnte man noch erwähnen. Und klar: Wir finden sicher auch einzelne Situationen von Jan, Tim, Nico, Marko, Leandro, Max und Leon, in denen sie für einen überlegten Pass oder eine gelungene Abwehraktion verantwortlich waren. Aber insgesamt waren das halt viel zu wenige Szenen. Ob es am Ende 10:0 stehen muss, sei dahingestellt. Aber der Zuschauer spürte schon beim Stand von 2:0, dass dieses Spiel mit einem klaren Sieg von Ismaning enden wird. Zu deutlich war der Unterschied bei Laufbereitschaft, Passsicherheit und in der Spielanlage zu sehen.

 

Es ist schon eine gewaltige Durststrecke, über die sich unsere jungen Fußballer gerade quälen müssen. Aber es hilft nichts: Beendet wird so eine Durststrecke nur mit konsequenter Arbeit an Technik, Taktik, Schnelligkeit und Ausdauer. Mit Training halt. Dann stellen sich auch die Erfolge irgendwann wieder ein. Ach ja: Und für den Teamgeist war einen Tag nach dem Spiel ein gemeinsamer Kochkurs geplant.        

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik, Engin Romanci, Justin Simoneit, Nico Spinelli. Trainer: Felix Karsch.

 

 

 

 

U13: JFG Helenental - FCU 4 : 1

 

Aber Zweiter in der Fairnesstabelle

 

Die Internetseiten des Bayerischen Fußballverbands sind gnadenlos. Die Spielergebnisse der laufenden Saison sind dort ebenso unbestechlich dokumentiert wie die Tabellenplatzierung. Will man sich näher mit statistischen Daten beschäftigen, bieten sich einige Möglichkeiten: Die Gesamttabelle, eine Heim- und eine Auswärtstabelle, die Tabelle getrennt nach Hin- und Rückrunde. Sogar eine „Fieberkurve“ findet der interessierte Schlachtenbummler der Kreisklasse Nord U 13 D-Junioren. Speziell der Unterföhringer Fan muss aber eine ganze Weile nach tröstlichen Auswertungen suchen: Klickt man alle angebotenen Tabellen von links nach rechts durch, hält sich der FCU recht hartnäckig auf Platz 11; nur die Hinrunden-Tabelle weist einen zehnten Platz für unsere Jungs aus. Und in der Fieberkurve lernen wir, dass sich unsere U 13 schon eine ganze Weile in den Abstiegsrängen tummelt.

 

Doch blickt man auf die Fairnesstabelle, geht die Sonne auf: Rang zwei! Plötzlich fällt es dem manchmal so ehrgeizigen Vater wie Schuppen von den Augen, dass der wahre Wert des Sportvereins doch darin besteht, unseren Söhnen ein Forum des sozialen Lernens zu bieten, eine Plattform, auf der sie sich zu verantwortungsbewussten und umsichtigen jungen Männern entwickeln können, die den Wert von Regeln und den ehrlichen und bewussten Umgang miteinander zu schätzen wissen. Platz zwei also in der zweifellos viel wichtigeren Tabelle, in der, die den wahren Gradmesser für die Entwicklung unserer Söhne darstellt.

 

Nun ja, wir geben zu, wir haben uns auch über so profane Dinge wie das Tor gegen Helenental gefreut, als Berke dem gegnerischen Torwart in der 13. Minute den Ball wegstibitzte und zum 1:1-Ausgleich ins Tor bugsierte. Wie schon im Hinspiel hielten unsere Jungs gegen den Tabellenführer ganz gut mit; es ergaben sich ein paar weitere Schusschancen und bei einem Halbzeitrückstand von nur 2:1 schien noch etwas zu gehen. Unmittelbar nach der Pause tauchte dann Daniel ganz allein vor dem gegnerischen Tor auf, zog den Ball aber knapp rechts vorbei. Sacklzement, wäre das der Türöffner für einen Punktgewinn gewesen? Die Mannschaft von Helenental präsentierte aber die durchdachteren Spielzüge und die beiden weiteren Treffer fielen nach sehenswerten Passstafetten. Trotzdem: Über die ganze Spieldauer konnte man mit der Defensivleistung unserer Jungs, die ab der Mitte der ersten Hälfte auf ihren verletzten Torwart Rafi verzichten mussten, zufrieden sein. Dass der gegnerische Torwart nach einem harmlosen Foul von Marko aber völlig die Beherrschung verlor, und folgerichtig vom Platz gestellt wurde, ist eine Fußnote zu diesem Spiel, die uns wieder zurück zur Fairnesstabelle bringt. Platz zwei, hey. Okay, über den einen oder anderen Punkt würden wir uns auch wieder freuen.

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Daniel Davidson, Leandro Dohmann, Leopold Doppler, Leon Ertl, Maxi Getzreiter, Marko Govedarica, Valentin Heller, Tim Koch, Berke Mert, Alexander Weiser.

 

 

U13: FCU – Kirchheimer SC 0 : 6

 

Klassenerhalt unwahrscheinlich

 

Auch durch die rosa Fanbrille wird es langsam schwer, dem Spiel unserer D-Jugend so positive Aspekte abzugewinnen, dass man noch an den Klassenerhalt glauben kann. Der Punktabstand auf den rettenden achten Tabellenplatz beträgt mittlerweile 11 Punkte und das ist in den restlichen acht Spielen schwerlich aufzuholen. Obwohl: Rechnerisch sind da noch 24 Punkte zu holen.

 

Beim heutigen Spiel war allerdings nichts drin. Kirchheim zeigte sich leider in allen Belangen überlegen und erzielte die sechs Tore in schöner Regelmäßigkeit über die gesamte Spieldauer verteilt. Echte Spielzüge unserer Jungs waren Mangelware, auch weil die Gegner gedanklich und körperlich stets schneller unterwegs waren. Würde man eine Statistik führen, wie viele „erste Bälle“ die Kirchheimer heute erreicht haben, käme man locker auf 100 %. Dennoch, die kämpferische Leistung der FCUler verdient Anerkennung und wir konnten jedenfalls fünf oder sechs recht gute Schüsse aufs gegnerische Tor notieren, meistens von Max, aber auch Jan, Tim und Nico probierten es. Und Berke tankte sich immer wieder mal mutig durch die gegnerischen Reihen und hatte sogar eine Riesenchance auf das Ehrentor.

 

Schwer zu sagen, welche Trainingsschwerpunkte unserer U13 jetzt weiterhelfen können: Das schnelle Weiterleiten des Balls zum Mitspieler ist genauso wichtig wie das Einnehmen der richtigen Position, so dass man überhaupt richtig angespielt werden kann; die Grundschnelligkeit könnte man trainieren, die Ballannahme, das Entgegengehen zum Ball und der körperliche Einsatz, wenn es gilt, bei Abstößen oder langen Bällen einmal den ersten Ball zu erreichen und in Ballbesitz zu bleiben. Man könnte an der Spielanlage feilen und üben, beim Verteidigen die Räume eng, und beim eigenen Ballbesitz das Spiel breit zu machen. Das ist eine Menge Arbeit und Felix Karsch ist im Moment wirklich nicht zu beneiden. Aber ganz egal, wie‘s ausgeht: Eure Fans bleiben Euch sicher erhalten.  

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Daniel Davidson, Leandro Dohmann, Leon Ertl, Marko Govedarica, Tim Koch, Berke Mert, Jan Neuendorf, Max Potocnik, Nico Spinelli, Alexander Weiser.

 

 

 

U13: SC Baldham-Vaterstetten - FCU 5 : 0

 

Vierzig Minuten ebenbürtig

 

Sogar der Frühling wollte beim ersten Spiel der Rückrunde der Unterföhringer U13 dabei sein und lieferte strahlenden Sonnenschein. Unsere Jungs traten wegen verschiedenster Schulveranstaltungen allerdings in eher ungewöhnlicher Aufstellung an: Alexander, Valentin, Felix, Tobias und Maxi, die meist schon in der C-Jugend spielen, dem Alter nach aber noch in der D starten dürfen, halfen kurzfristig aus. Und insgesamt tat das der Stabilität der Mannschaft gut: Alle zusammen machten die Räume ab der Mittellinie eng und verhielten sich taktisch sehr diszipliniert.

 

Die Impulse für das Spiel gingen jedoch überwiegend vom Gastgeber aus, und so waren einige brenzlige Situationen zu überstehen. Eine davon führte zum 1:0-Rückstand, aber mehr passierte nicht. Das Spiel wurde zwar weiterhin vom SC Baldham bestimmt, aber mit zunehmender Spieldauer inszenierten die Unterföhringer Fußballer ebenfalls immer mehr Spielzüge, die sie zumindest in die Nähe des gegnerischen Tores brachten. Und als man schließlich von recht ausgeglichenen Spielanteilen sprechen konnte und der Ausgleich im Bereich des Möglichen lag, spielte Baldham einen schulmäßigen Konter und sorgte für die Entscheidung.

 

Auch danach hielten unsere Jungs noch ordentlich mit. Erst in den letzten fünf Spielminuten brachen die Dämme und es fielen noch drei Tore. Schade, denn dieses Ergebnis gibt die ordentliche Leistung unserer D-Jugend nicht angemessen wieder.

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Tobias Blask, Daniel Davidson, Maximilian Getzreiter, Marko Govedarica, Valentin Heller, Felix Müller, Jan Neuendorf, Christoph Vogl, Alexander Weiser.

 

 

U13: Dritter beim Janus TV-Cup

 

Mit mannschaftlichen Mitteln

 

Sogar im Begleitheft zum Unterföhringer Hallenturnier war nachzulesen, dass unsere U13 momentan einen Durchhänger hat. Manch einer konnte sich des Gefühls nicht erwehren, dass eine Krise auch herbeigeredet werden kann. Die beste Antwort gaben aber dann unsere Jungs selbst, als sie sich nach wechselhaftem Turnierverlauf, aber mit stets hoher Einsatzbereitschaft einen respektablen dritten Platz erspielten.

 

Man muss zugeben, dass zum technischen, taktischen und körperlichen Niveau der Mannschaften aus Ismaning und von SC Arcadia Messestadt ein großer Abstand besteht. Diese beiden Spiele (ein Gruppenspiel gegen Ismaning, das Halbfinale gegen Arcadia) gingen deshalb auch deutlich verloren; das 1:4 gegen Ismaning zeigte aber schon, dass unsere D-Jugendlichen ordentlich dagegenzuhalten bereit waren. Minimalistisch mogelte man sich in die Vorschlussrunde: Nach dem etwas ärgerlichen Unentschieden gegen Kirchheim (2:2), in dem ein Rückstand durch Tore von Nico und Marko gedreht wurde, die Führung im Gegenzug aber schon wieder weg war, und der Niederlage gegen Ismaning, in dem Tim immerhin ein toller Fernschuss in den Winkel gelang, reichte ein Sieg gegen Grasbrunn, das im Falle eines Unentschiedens weitergekommen wäre. Dieser Sieg war aus zwei Gründen bemerkenswert: Unsere U13 lief wieder einem Rückstand hinterher, wieder nahm sich Tim ein Herz und sein Schuss wurde – von der Tribüne recht deutlich zu sehen - erst hinter der Linie abgewehrt. Das gegnerische Trainerteam verneinte zunächst, dass der Ball hinter der Linie gewesen sei; als der Schiedsrichter den beiden aber noch einmal tief in die Augen sah, lenkten sie ein. Respekt! Nico erzielte danach die Führung, die aber erneut verspielt wurde. Gegen Ende wurde es dramatisch: Acht Sekunden vor Spielablauf wurde bei Freistoß Unterföhring die Uhr angehalten. Leandro legte den Ball für Tim auf, aber er legte ihn auf dessen schwächeren, rechten Fuß. Während die Unterföhringer Fangemeinde gequält die Luft einsog, zog Tim mit rechts durch. Langes Eck, Tor, Spielende, Halbfinale.

 

Über das Halbfinale gegen Arcadia breiten wir den Mantel des Schweigens. Das war ein kleiner Untergang; Nicos Strafstoßtor sei trotzdem erwähnt. Beim Spiel um Platz drei gegen Oberföhring traten die Jungs aber wieder mit großer Moral auf. Ein Zweitorerückstand wurde durch Markos Treffer ausgeglichen und im Penaltyschießen gab sich kein Unterföhringer eine Blöße: Nico, Marko, Tim und Fabi verwandelten sicher und Rafi hielt den letzten Ball. Zeit für große Jubelgesten. Wenn wir Eltern diese eher bei Fußballweltmeisterschaften für passend halten, fehlt uns wahrscheinlich einfach der visionäre Weitblick. Es wäre schön, wenn dieser mannschaftlich erkämpfte Erfolg ein bisschen Ruhe in unsere U13 brächte.   

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Daniel Davidson, Leandro Dohmann, Marko Govedarica, Tim Koch, Jan Neuendorf, Max Potocnik, Fabian Resch, Nico Spinelli.   

 

 

 

 

 

U13: FC Eintracht - FCU 1:4

 

Drei Kerzen am ersten Advent

 

Normalerweise wird am ersten Advent nur eine Kerze auf dem Adventskranz angezündet. Nach einer längeren Durststrecke unserer jungen D-Jugend-Mannschaft kam es aber an diesem Sonntag zum ersten Sieg der laufenden Pflichtspielrunde und diese drei Punkte leuchteten mindestens so hell wie drei Adventskerzen. Da mit diesem Spiel die Hinrunde abgeschlossen wurde, hat die Mannschaft auch nicht die Gelegenheit, am zweiten, dritten und vierten Advent den zweiten, dritten und vierten Sieg hinzuzufügen. Eigentlich hätten wir nach diesem Erfolg also gleich das Sylvesterfeuerwerk starten können. Nun ja, ob das leistungsgerecht gewesen wäre?

 

Der Reihe nach: Unsere U13 stand nach zwei Unentschieden und einer (wegen irgendwelcher Unregelmäßigkeiten mit den Spielerpässen des Gegners) als Sieg gewerteten Niederlage mit fünf Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz. Man trat gegen den Tabellenletzten an und die optimistischeren Schlachtenbummler raunten schon vorab etwas von einem sieben- oder achtzunull-Sieg. Dass sich unsere Jungs nach der überzeugenden Abwehrschlacht gegen den Tabellenersten in der Woche vorher aber schwer tun, das Spiel selbst zu gestalten, wurde sehr schnell klar – trotz des Führungstreffers von Leandro in der ersten Spielminute, bei dem der gegnerische Torhüter einen ziemlich harmlosen Ball durch die Beine rutschen ließ. Der Rest der ersten Halbzeit ist schnell erzählt: Die FCUler waren technisch besser und schneller als die Gegner, konnten diese Vorteile aber nicht in klare Spielzüge mit entsprechenden Abschlüssen umsetzen. Als es bei einem der seltenen Entlastungsangriffe von Eintracht zu einem Missverständnis zwischen Rafi und Fabian kam, fiel sogar der Ausgleich. Zur Pause flogen plötzlich auch verbal die Fetzen in dieser eigentlich so harmonischen Mannschaft.

 

Offenbar konnte diese Energie vom Trainerteam aber in die richtige Richtung geleitet werden. In der zweiten Hälfte spielten unsere Jungs zielstrebiger und kamen folgerichtig zu drei Torerfolgen: Jan staubte nach einer feinen Einzelleistung von Alexander zur Führung ab, Max erzielte das 1:3, nachdem Berke ihn mit der Hacke (!) freigespielt hatte, und unmittelbar vor dem Schlusspfiff verwandelte Berke ein gescheites Zuspiel von Tim zum Endstand. Aus Sicht des Beobachters von außen entstand bei diesem Spiel nicht ganz so viel Enthusiasmus wie bei der kämpferisch so überzeugenden Leistung in der Woche vorher. Drei Adventskerzen ist dieser erste „erspielte“ Dreier aber allemal wert.    

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann (1), Marko Govedarica, Tim Koch, Berke Mert (1), Jan Neuendorf (1), Fabian Resch, Max Potocnik (1), Alexander Weiser.

 

 

U13: FCU – JFG Helenental 1:2

 

Auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer

 

Sensationell. Wahrscheinlich nimmt uns keiner ernst, wenn wir die Leistung unserer elf- und zwölfjährigen Söhne mit Superlativen bewerten. Die Einstellung und Kampfbereitschaft, mit der die Unterföhringer U13-Fußballer den Tabellenführer der Kreisklasse heute an den Rand eines Punktverlusts gebracht haben, verdient aber solche Bewertungen. Das geht in der Abwehrreihe los, wo Fabian – einer von nur zwei Spielern unserer D-Jugend, die in Bezug auf die körperliche Statur mit den vielfach großen Spielern der gegnerischen Mannschaften mithalten können – nicht nur physisch dagegenhält, sondern auch ein recht gutes Gefühl dafür hat, wo die Bälle hinkommen werden. Zusammen mit Leandro, Tim und Basti präsentierte sich hier ein Abwehrbollwerk, das dem Gegner, der in dieser Saison bereits 68 (!!!) Tore erzielt hat, nur eine Handvoll Torschüsse gestattete. Auch Rafi hatte einen guten Tag und wehrte tolle Bälle ab, so dass lediglich zwei Gegentore zu beklagen waren: Ein Abstauber- und ein – zugegeben: schön herausgespieltes – Kopfballtor.

 

Nach vorne ging in der ersten Halbzeit noch nicht so viel, durch Max‘ Rückkehr nach seiner Verletzungspause wurde das Unterföhringer Spiel aber um eine quirlige Komponente auf dem linken Flügel bereichert. Im Mittelfeld zogen Marko und Daniel die Fäden; klar, da kann die Abstimmung mit den Anspielstationen in der Spitze, also mit Berke, Engin, Jan und Felix, noch verbessert werden. Aber denen standen halt teilweise echte Riegel auf den Füßen und es war aller Ehren wert, wie unsere FCUler ohne Rücksicht auf Verluste bewiesen, dass auch sie ihren Körper zwischen Ball und Gegner stellen können, obwohl’s manchmal wirklich weh tut. In der zweiten Hälfte kamen unsere Jungs dann auch mehrmals zum Abschluss. Nach einem Freistoß vom rechten Flügel hätte es beinahe geklingelt und wenige Minuten später war es dann endlich soweit: Berke ließ gegen zwei Verteidiger nicht locker und setzte so lange nach, bis er den Ball unter dem herauseilenden Keeper hindurch ins Tor schieben konnte. Ein zweites Tor gelang unseren Jungs leider nicht, aber sie gestalteten das Spiel bis zum Ende weiterhin völlig offen. Eine Niederlage also, für die man sich nichts kaufen kann? Ganz falsch: Wir haben heute die Gewissheit erlangt, dass unsere D mit dieser Einstellung auf Augenhöhe mit den starken Mannschaften der Liga spielen kann.      

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Daniel Davidson, Leandro Dohmann, Marko Govedarica, Tim Koch, Berke Mert, Felix Müller, Jan Neuendorf, Fabian Resch, Max Potocnik, Engin Romanci.

 

 

 

U13: FCU – FC Schwabing 2:2

 

Umkämpfte Partie mit versöhnlichem Ende

 

Langsam lässt sich eine leichte Tendenz zur Heimstärke aus den bisherigen Ergebnissen unserer D-Junioren herauslesen. Während die Schützlinge von Felix Karsch auswärts noch leer ausgingen, ist auf heimischem Platz nun der zweite Punktgewinn gelungen. Und das gegen den FC Schwabing, der immerhin mit drei Siegen aus den vier vorangegangenen Spielen angereist war. Unsere Jungs zeigten zwar kein durchgängig souveränes Spiel; nach dem schwierigen Saisoneinstieg ohne Vorbereitung sind aber deutlich Fortschritte zu erkennen.

 

Eigentlich hätte es nach vier Minuten schon klingeln müssen, als Marko den Ball aus kurzer Distanz an die Unterkante der Latte hämmerte. Das Spiel war aber offen und im Gegenzug verfehlten die Schwabinger das Tor nur um Zentimeter. Die Unterföhringer waren vor allem nach Standards gefährlich und so ergaben sich immer wieder gute Einschussmöglichkeiten. Mitte der ersten Halbzeit verlagerte sich die Partie dann aber ein wenig zugunsten der Schwabinger, die im Schnitt eineinhalb Köpfe größer waren. Sie machten zuerst mit einem scharfen Flachschuss, den Rafi mit den Fingerspitzen an den Pfosten lenken konnte, auf sich aufmerksam und danach leider mit dem Führungstreffer. Auf die Antwort mussten die Zuschauer aber nicht lange warten; nach einem Freistoß von Max brauchte es drei Nachschüsse, aber dann hatte Marko den Ball im Tor untergebracht.

 

Nach der Pause ging es in ähnlichem Stil weiter, allerdings dauerte es nur sechs Minuten bis zum neuerlichen Führungstor für die Gäste. Zwei Schwabinger umspielten dabei fünf Unterföhringer; ein sonderlich konsequentes Abwehrverhalten war da nicht zu erkennen. Die Moral stimmte aber bei unserer U13 und wieder ging dem Ausgleich ein Freistoß voraus: Tim stellte den gegnerischen Keeper mit einem schulmäßigen Vollspannschuss auf die Probe, die Stürmer setzten nach und Max traf im zweiten Nachschuss. Danach erwies sich die körperliche Überlegenheit der Schwabinger als schwere Prüfung für unsere Jungs. Manchmal hätte man sich auch den einen oder anderen Schiedsrichterpfiff nach arg kampfbetontem Einsatz der Gäste gewünscht. Außerdem machten sich die Unterföhringer das Leben selbst schwer, weil sie vollständig darauf verzichteten, sich bei eigenem Torabstoß anzubieten, wodurch die Bälle meist schnell wieder verloren gingen. Am Ende blieb es aber bei der Punkteteilung, rechtschaffen und mit großem Herzen erkämpft.

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Daniel Davidson, Leandro Dohmann, Marko Govedarica, Tim Koch, Felix Müller, Jan Neuendorf, Fabian Resch, Max Potocnik, Niko Spinelli.

 

 

 

 

U13: FCU – Rot-Weiß Oberföhring 2:2

 

In der Kreisklasse angekommen

 

Das dritte Spiel der laufenden Saison brachte den ersten Punktgewinn für unsere Jungs. Die Zuschauer sahen ein Unentschieden der unterhaltsamen Sorte, in dem – welcher Unterföhringer Fan würde das nicht unterschreiben – allerdings auch ein Sieg möglich gewesen wäre. Während der ersten Viertelstunde erspielten sich unsere D-Junioren nämlich unzählige Großchancen und feuerten aus allen Rohren; als Ergebnis waren aber nur zwei Pfostenschüsse und ein Ball, der die Oberkante der Latte touchierte, zu notieren. Dass eine mangelhafte Chancenverwertung oft bestraft wird, ist ja nichts Neues: Die Nachbarn aus Oberföhring fuhren einen einzigen Konter und es stand 0:1. Unsere Jungs brauchten danach fünf Minuten, um sich von dem Schock zu erholen, bevor sie wieder da weitermachten, wo sie vor dem Gegentreffer stehengeblieben waren. Und nach weiteren vergebenen Möglichkeiten erzielte Max nach einem Eckball den hochverdienten Ausgleich. Konsequentes Pressing der ganzen Mannschaft in der vordersten Linie führte dann zu mehreren frühen Ballgewinnen und einen davon nutzte Niko sogar für den Führungstreffer.

 

Insgesamt sah die ganze Spielanlage recht gut aus, gegen schnelle Konter war unsere U13 aber immer wieder anfällig. Logische Folge: Der Ausgleich kurz vor der Pause fiel wie der erste Gegentreffer. In der zweiten Hälfte verlief das Spiel ausgeglichener, ein bisschen zerfahren, aber mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Unterföhringer Abwehrkette verkürzte die Abstände zwischen den einzelnen Spielern und verschob etwas geschickter als im ersten Durchgang; dadurch konnte die Gefahr von Tempogegenstößen reduziert werden. Vorne gab’s noch ein paar vielversprechende Szenen, aber zum Tor reichte es nicht mehr. Sei’s drum: Nach zwei klaren Niederlagen lag heute ein Sieg in der Luft. Unsere U13 ist in der Kreisklasse angekommen.

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Leandro Dohmann, Marko Govedarica, Tim Koch, Felix Müller, Jan Neuendorf, Fabian Resch, Max Potocnik, Engin Romanci, Niko Spinelli.

 

 

 

 

 

U-13: TSV Milbertshofen – FCU:  5 -0

 

Der Gastgeber begann sehr stark und ging bereits nach 4 Minuten in Führung. Nach der Drangphase vom TSV kam unsere Elf besser ins Spiel, jedoch haperte es am Zweikampfverhalten und am Torabschluss. Danach wurde unsere D-Jugend zwei Mal ausgekontert, weil unsere Abwehr zu weit aufrückte. Die beste Torchance hatte Nico, dessen Abschluss knapp am Tor vorbei ging. Mit dem Zwischenstand von 0:3 ging es in die Halbzeitpause. Obwohl der FCU in der zweiten Halbzeit besser spielte, konnten unsere Jungs die guten Ansätze aus dem Training und vor allem die Anweisungen ihres Trainers im Spiel nicht umsetzen. Unsere Mannschaft musste in dieser Begegnung Lehrgeld zahlen und wurde nach zwei weiteren Gegentreffern mit 5:0 nach Hause geschickt. Der TSV Milbertshofen gewann auch in dieser Höhe verdient und konnte somit die drei Punkte für sich verbuchen.  
Es spielten: Bircks Raphael, Bosch Sebastian, Davidson Daniel, Dohmann Leandro, Ertl Leon, Govedarica Marko, Loebich Ferdinand, Müller Felix, Neuendorf Jan, Potocnik Max, Romanci Engin, Spinelli Nico

 

 

 

 

 

U13: FCU – FC Ismaning II:  0 - 3

 

Schwierige Standortbestimmung

 

Erstes Wochenende nach Schulbeginn, erstes Punktspiel. Und es war gleich ein Sprung ins kalte Wasser, weil in der Vorbereitungszeit leider aus verschiedenen Gründen keine Testspiele möglich gewesen waren. Schon vorher wurde angenommen, dass der Lokalrivale aus Ismaning in dieser Gruppe zu den starken Gegnern zählen dürfte, und diese Annahme wandelte sich während des 60-minütigen Matches langsam in eine Erkenntnis um.

 

Insgesamt haben sich unsere Jungs aber recht engagiert gezeigt und sie konnten das Spiel – dem Ergebnis nach – über zwei Drittel der Spielzeit offen halten: Nach dem 0:1 Mitte der ersten Halbzeit dauerte es immerhin bis zur 40. Spielminute, ehe die Ismaninger mit einem Doppelschlag auf 0:3 davonzogen. Letztlich muss man einräumen, dass der Gegner in Bezug auf Ballbehandlung, Tempo und Spielanlage ein Stück besser war; umso mehr ist es wert, dass unsere D-Jugend mit zunehmender Spieldauer ein besseres Gefühl dafür bekam, wie man so einem Gegner durch frühzeitiges Stören den Spaß verderben kann. Außerdem erarbeiteten sich die Jungs zwei oder drei Chancen, so dass das Ehrentor eigentlich noch verdient gewesen wäre. Ach ja: Die (aus E-Jugend-Sicht) neuen Regeln zum Thema Abseits und Rückpass und das größere Spielfeld führten zu keinen Umstellungsproblemen.

 

Als nächstes warten mit Milbertshofen und Oberföhring weitere Hochkaräter. Aber wenn zur konsequenten Defensivarbeit noch ein paar gelungene Spieleröffnungen und Pässe in die Spitze hinzukommen, klappt’s sicher auch mit dem Toreschießen.  

 

Aufstellung: Raphael Bircks, Sebastian Bosch, Daniel Davidson, Leandro Dohmann, Marko Govedarica, Tim Koch, Ferdinand Loebich, Felix Müller, Jan Neuendorf, Max Potocnik, Fabian Resch, Engin Romanci, Nico Spinelli.

 

 

 

 

U11: Sechster beim Turnier des FC Alte Haide-DSC

 

Danke, Nik

 

Es gelingt nicht in allen Fällen, eine Karriere mit einem wichtigen Titel zu krönen. Miroslav Klose hat das mit dem Gewinn des WM-Titels am Abend des 13.07.2014 geschafft; der letzte Einsatz unseres E1-Trainers, Nik Koch, fand am Vormittag desselben Tags beim Turnier in der Guerickestraße beim FC Alte Haide-DSC statt. Zugegeben: Ein sechster Platz mit drei Niederlagen und einem Sieg ist nicht ganz der Gewinn der Weltmeisterschaft. Aber, Nik, Du bist ja noch jung und Du warst schon immer der Linie treu, einerseits gute Leistungen zu fordern, aber andererseits im Auge zu behalten, dass die Jungs einfach Spaß am Fußballspielen haben sollen. So kam es auch in diesem Turnier zu verschiedenen Umbesetzungen und einige der jungen Fußballer durften eine andere als die gewohnte Position ausprobieren. Dass dabei kein vorderer Platz im Endklassement erreicht wurde, ist letztlich wurscht.

 

Die Huldigung Deiner Verdienste erfolgte schon am Vorabend beim Grillfest und gipfelte in der Aussage aus dem Elternkreis, Deine Art, die Mannschaft und den zugehörigen Anhang mitzunehmen, habe „zu einer Bereicherung im Leben“ aller Beteiligten geführt. Zum Glück kamen dazu gleich ein paar spöttische Anmerkungen; für eine Würdigung Deines Lebenswerkes ist es nämlich noch eindeutig zu früh. Aber wir haben Dir unsere Kinder immer mit einem guten Gefühl anvertraut. Das ist viel wert. Danke, Nik.

 

Die Kontinuität ist gleichwohl gesichert: Mit Felix Karsch übernimmt ein alter Bekannter und wir freuen uns schon auf die neue Saison.