Berichte

01.06.2014 FC Unterföhring - SpVgg Dachau 2:2 (1:2)

Großer Kampf reicht nicht für Aufstieg

 

Nach einer bis auf wenige Ausnahmen unerwartet positiv verlaufenen Saison wäre sogar noch der Aufstieg möglich gewesen. Dazu wäre aber bei der Begegnung gegen die starke SpVgg Dachau ein Sieg nötig gewesen. Bei einer Niederlage bzw. einem Unentschieden würde die SpVgg Dachau aufsteigen. Leider begann die A-Jugend des FC Unterföhring unkonzentriert und ließ sich schon in der 4.Minute von den Angreifern der SpVgg Dachau überrumpeln. Dachau ging mit 0:1 in Führung und schon acht Minuten später erhöhte Dachau auf 0:2. Man musste zu diesem Zeitpunkt befürchten, dass der FC Unterföhring chancenlos in diesem Spiel bleiben wird und eine hohe Niederlage einzustecken hatte. Aber der FC Unterföhring kämpfte sich zurück ins Spiel. Zwar waren die Dachauer den Unterföhringern körperlich überlegen und zeigten auch schöne Spielzüge, Unterföhring zeichnete sich aber durch eine unglaubliche Willenskraft und Kampfgeist aus und kam immer wieder durch Maick Antonio, Daniel Behr und dem unermüdlich rackernden Zivan Zivanowitch zu mehreren Großchancen. Auch die Abwehr zeigte jetzt eine stabile Leistung, besonders Felix Karsch, Tobias Schmid und auch Christoph Axenbeck brachten ihre Gegenspieler immer wieder zur Verzweiflung. Die wenigen Chancen, die sich für Dachau ergaben, konnte der Unterföhringer Towart Sebastian Wilmes, der bei 0:2 noch Unsicherheiten zeigte, gekonnt abwehren. Zehn Minuten vor Ende der ersten Halbzeit wurde Unterföhring für den gezeigten Einsatz belohnt. Es war wie schon so häufig in dieser Saison Maick Antonio, der seinen Gegenspielern entwischte und auf 1:2 verkürzte.
In der zweiten Halbzeit versuchten die Unterföhringer das Spiel zu drehen und setzten die Dachauer immer mehr unter Druck. Man wunderte sich, wie die Unterföhringer diese Energie gegen die körperlich überlegenen Dachauer frei setzten konnten und befürchte, dass sie dieses Tempo nicht durchhalten werden können. Unterföhring setzte alles auf Angriff und kam zu einer Vielzahl von Großchancen. In der 75 Minute fiel, erneut durch Maick Antonio, endlich der Ausgleich. Die wenigen Konter, die Dachau den Unterföhringer entgegen setzte, wurde entweder von der aufmerksamen Abwehr abgefangen oder Sebastian Wilmes im Tor wehrte mit einigen Glanzparaden ab. Dachau wurde jetzt zusehends nervöser und machte in ihrer jetzt verunsicherten Abwehr mehr und mehr Fehler. Leider konnten die Unterföringer die wackelnde Abwehr nicht ausnutzten und es wurden einige große Chancen vergeben. So rettete Dachau glücklich das 2:2 über die Zeit und feierte ihrerseits nach Spielende ihren Aufstieg.
Die A-Jugend des FC Unterföhring war natürlich über das Ergebnis des Spiels schwer enttäuscht. Trotzdem können die Spieler und auch Trainer auf die Leistung in dieser Begegnung stolz sein. Unterföhring gab wirklich Alles, kämpfte bis zum Schluss und hätte auch den Sieg heute nach dieser außergewöhnlichen Leistung verdient gehabt. Nur die Chancenauswertung hätte besser sein sollen.  

 

Es spielten: Sebastian Wilmes, Vincent Heller, Jakob Romberg, Marc Holweck, Khalil Afg, Mohammed Djafari, Daniel Behr, Fabian Glupe, Florian Karsch, Felix Karsch, Zivan Zivanovic, Tobias Schmid, Maick Ngelor Antonio(2), Kai Lazarevic, Patrick Guse, Christoph Axenbeck, Christian Karmann.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

 

22.05.2014 FC Unterföhring - FC Eintracht München 2:2 (1:0)

Überragende Leistung auch gegen starke Eintracht München


Bei der Begegnung gegen Eintracht München musste die Unterföhringer Mannschaft gleich auf zwei wichtige Spieler (Jakob Romberg im Mittelfeld und Kai Kevin Lazarevic auf der linken Verteidigerposition verletzungs- bzw. krankheitsbedingt) verzichten. Eintracht München erwies sich, wie erwartet, als spielerisch und kämpferisch starke Mannschaft, die den Unterföhringern auch körperlich überlegen war. Trotzdem bekamen die Zuschauer in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel zu sehen und Unterföhring ging nach einem platzierten weiten Pass auf Daniel Behr in der 14. Minute mit 1:0 in Führung. Daniel Behr liess dem Eintracht Torwart mit seinem Schuß keine Abwehrmöglichkeit. Da Unterföhring bis auf wenige Ausnahmen mit einer Mannschaft spielte, die vom Alter her eigentlich eine B-Jugend war (in der Anfangsaufstellung waren nur zwei  A-Jugendliche), musste man befürchten, dass Unterföhring das hohe Tempo der ersten Halbzeit nicht durchhalten können wird. Dieser körperliche Nachteil der Unterföhringer schien sich auch in der zweiten Halbzeit zu bestätigen, als Eintracht in der 48. Minute zum 1:1 ausglich. Eintracht übernahm mehr und mehr das Spiel, die Unterföhringer versuchten durch ihre spielstarken und schnellen Angreifer Maick Antonio und Daniel Behr über Konter zum Erfolg zu kommen. Trotz der augenscheinlichen Überlegenheit der Eintracht München kam Unterföhring einige Male zu aussichtsreichen Kontern. Auch taktisch war das Auftreten der Unterföhringer, die wieder effektiv vom Cheftrainer Stefan Behr eingestellt waren und von aussen dirigiert wurden, eine Meisterleistung. Je länger die Begegnung dauerte, um so mehr war dann aber doch der Altersunterschied der beiden Mannschaften mit den körperlichen Vorteilen für die Eintracht Spieler zu erkennen. Unterföhring verteidigte beherzt und hoch konzentriert. Besonders Abwehrspieler Felix Karsch muss hier erwähnt werden. Felix spielt eine überragende Saison und hat sich zu einem der wichtigsten Spieler in der Unterföhringer A-Jugend und B-Jugend entwickelt. Generell zeigen trotz Doppelbelastung gerade die B-Jugendlichen eine unglaubliche Leistung. In der 84. Minute gelang es Unterföhring mit letzten Kräften nochmals gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Einen Eckstoß von der rechten Seite unterschätzten die Abwehrspieler der Eintracht und übersahen dabei den freigelaufenen Zivan Zivanovic. Zivan nutze diese Unachtsamkeit und köpfte gekonnt zur zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden 2:1 Führung. Leider konnten die Unterföhringer dem Ansturm der Eintracht nicht bis Spielende Stand halten. Etwas unglücklich für Unterföhring, aber durchaus verdient glichen die Gäste in der letzten Minute aus.

Die Unterföhringer A-Jugend hat jetzt sogar noch theoretisch die Chance zum Aufstieg. Dazu müsste im letzten Heimspiel am 01.06.2014 (18:00 Uhr) der zweitplatzierte JFG Dachau besiegt werden. Sollte es mit dem Aufstieg nichts werden, auch dann hätte die A-Jugend eine nicht erwartete tolle Saison gespielt.


Es spielten: Sebastian Wilmes, Vincent Heller, Tobias Schmidt, Mohammed Djafari, Daniel Behr(1), Marc Holweck, Maick Ngelgor Antonio, Zivan Zivanovic(1), Felix Karsch, Khalil Azeksaf, Patrick Guse, Fabian Glupe, Florian Karsch, Christoph Axenbeck, Fabian Oberrieder, Tobias Resch


Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann


Bericht: Harry Bauer

 

17.05.2014 SpVgg Feldmoching - FC Unterföhring 1:2 (0:1)

Unerwartet Leistungssteigerung

 

Nach der enttäuschenden Leistung gegen den FC Fasanerie am letzten Spieltag waren viele der mitgekommenen Fans/Eltern für das heutige Spiel skeptisch. Schließlich musste man Feldmoching als eine der stärksten Mannschaften in der Liga einschätzen. Aber schon zu Begin der Begegnung sah man den Unterföhringer Spielern an ihrem Auftreten an, sie wollten überzeugen und selbstbewusst und hoch motiviert ins Spiel gehen. Der heute zum Glück wieder anwesende Cheftrainer Stefan Behr hatte die Mannschaft taktisch hervorragend eingestellt. Unterföhring versuchte aus einer sicheren Abwehr durch Konter über ihre schnellen Angreifer Maick Antonio und Daniel Behr zum Erfolg zu kommen. Feldmoching war zwar feldüberlegen, konnte aber zu kaum nennenswerten Torchancen kommen. Felix Karch und auch Zivan Zivanowitch, der auf der für ihn ungewohnten Verteidigerposition spielen musste, räumten in der Abwehr souverän ab. Unterföhring kam zu einigen Konterchancen, die aber zunächst nicht genutzt werden konnten. Aber in der 35. Minute war es dann doch soweit, Maick Antonio setzte zu einem Sprint an, überlief die gegnerische Abwehr und erzielte die 0:1 Führung für Unterföhring.
Man war unsicher ob die Kraft der Unterföhringer für die zweite Halbzeit reichen würde. Unterföhring war eigentlich mit einer B-Jugend Mannschaft (es war nur ein A-Jugendlicher in der Anfangsaufstellung) gegen die im Schnitt älteren und damit auch körperlich stärkeren Feldmochinger angetreten. Feldmoching wurde im Verlauf der Begegnung immer spielbestimmender, den Unterföhringern gelang es zusehends seltener Konter zu setzten. Glücklicher Weise konnte Maick Antonio einen der drei Unterföhringer Konter in der zweiten Halbzeit erfolgreich abschließen und zum 0:2 in der 68. Minute erhöhen. Aber schon kurze Zeit (75. Min) später verkürzte Feldmoching auf 1:2. Der Druck auf die Unterföhringer Abwehr wurde fast unerträglich, aber Sebastian Wilmes im Tor der Unterföhringer wuchs über sich hinaus. Sebastian wehrte einige sogenannte hundertprozentige Großchancen mit herausragenden Reflexen ab und wurde dadurch mehr und mehr zum Held dieses Spiels. Mit viel Glück aber auch Geschick gelang es Unterföhring mit letzten Kräften die Führung über die Zeit zu retten.  

 

Es spielten: Sebastian Wilmes, Vincent Heller, Tobias Schmidt, Kai Kevin Lazarevic, Daniel Behr, Marc Holweck, Maick Ngelgor Antonio(2), Zivan Zivanovic, Felix Karsch, Khalil Azeksaf, Patrick Guse, Fabian Glupe, Florian Karsch, Christian Karmann


Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann


Bericht: Harry Bauer

 

14.05.2014 FC Fasanerie/N - FC Unterföhring 4:5 (1:3)

Trotz schwacher Leistung drei Punkte geholt

 

Eine der schwächsten Leistung in dieser Saison zeigte die Unterföhringer A-Jugend gegen den FC Fasanerie. Zwar mussten die Unterföhringer auf Daniel Behr, der immer wichtiger für die Mannschaft wird, verzichten und Tobias Schmid, der sonst meistens souverän die Abwehr organisiert,  musste bereits nach 11 Minuten verletzungsbedingt ausscheiden, trotzdem ist diese schwache Leistung nur schwer zu erklären. Von ihren technischen und spielerischen Fähigkeiten hätten die Unterföhringer ihrem Gegner weit überlegen sein müssen. Die Mannschaft agierte aber unsicher in der Abwehr, ließ dem Gegner zu viele Räume und war immer wieder für Konter anfällig. Unterföhring ging in der 10. Minute in Führung, aber schon kurze Zeit später glich der FC Fasanerie aus. Trotz des Halbzeitstands von 1:3 durch Tore von Maick Antoinio und einem sehenswerten Treffer durch Felix Karsch konnte Unterföhring nicht zufrieden sein. Zu viele ungenaue Pässe und auch Stellungfehler der Unterföhringer brachte die A-Jugend des FC Fasanerie immer wieder zurück ins Spiel.

Die zweite Halbzeit begann kurzzeitig etwas besser und Unterföhring erhöhte durch Maick Antonio in Minute 46 auf 1:4. Aber ab diesem Zeitpunkt wirkte Unterföhring wie in der ersten Halbzeit lustlos und unorganisiert. So bekam der Unterföhringer Torwart Sabastian Wilmes mehr zu tun als ihm und den mitgekommen Fans der Unterföhringer lieb war. Nachdem Fabian Oberrieder, frei gespielt von Maick Antonio, zum 1:5 traf, hätte das Spiel eigentlich entschieden sein müssen. Das Gegentor zum 2:5 setzte beim FC Fasanerie nochmals Energie frei und verunsicherte die Unterföhringer noch mehr. Spätestens am diesem Zeitpunkt hätten die Unterföhringer mehr Hilfe von außen und exaktere Anweisungen nötig gehabt um wieder stabiler und selbstbewusster Fußball zu spielen. Hier machte sich das Fehlen vom Cheftrainer Stefan Behr deutlich bemerkbar. Der FC Fasanerie schnürte die Unterföhringer mehr und mehr in ihrer Abwehr ein und kam durch Tore in der 81. und 88. Minute dem Ausgleich immer näher. Mit viel Glück retten die Unterföhriner die 4:5 Führung über die Zeit, lange hätte dieses Spiel nicht mehr dauern dürfen.

 

Es spielten: Sebastian Wilmes, Vincent Heller, Jakob Romberg, Marc Holweck, Khalil Afg, Fabian Glupe, Felix Karsch(1), Florian Karsch, Zivan Zivanovic(1), Tobias Schmid, Maick Ngelor Antonio(2), Kai Lazarevic, Patrick Guse, Fabiian Oberrieder(1), Tobias Resch, Christoph Axenbeck.

 

Trainer: Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

 

08.05.2014: SG Indersdorf/Weichs - FC Unterföhring 2:7 (1:4)

Lockerer Sieg nach endloser Fahrt

Nach schier endloser Fahrt bedingt durch einen Megastau, wie man ihn sonst hauptsächlich zur Urlaubszeit kennt, erreichte die A-Jugend des FC Unterföhring den Spielort mit erheblicher Verspätung. Auch einige der treuesten Fans kamen nicht rechtzeitig zum Spielbeginn und so manche Mutter wunderte sich, dass sie, obwohl sie nach der Berechnung ihres Navis längst am Spielort sein müsste, noch das Ortschild Hebertshausen zu lesen bekam.
Es blieb der Mannschaft kaum noch Zeit sich für das Spiel gegen die SG Indersdorf/Weichs vorzubreiten und sich vernünftig warm zu machen. Dem entsprechend ungeordnet und zerfahren verlief der Begin des Matches für die Unterföhringer. Aber bereits nach ca. 10 Minuten hatten die Unterföhringer das Spiel im Griff und gingen durch einen Treffer von Maick Antonio in Führung. Die A-Jugend des FC Unterföhring ließ den Indersdorfern kaum eine Chance und so waren weitere Treffer von Daniel Behr (19. Min), Maick Antonio (23. Min) und Jakob Romberg (27. Min) die logische Folge der Überlegenheit der Unterföhringer. Eine kleine Unachtsamkeit in der Unterföhringer Abwehr führte dann aber doch noch zu einem Kontertor (40. Min) für die SG Indersdorf und dem Halbzeitstand von 1:4.
Auch in der zweiten Halbzeit stellte der FC Unterföhring die spielbestimmende Mannschaft. Unterföhring ließ Ball und Gegner laufen und war immer wieder besonders durch die schnellen, laufstarken und technisch versierten Spieler Maick Antonio und Daniel Behr gefährlich. Marc Holweck erhöhte auf 1:5 (47. Min), Daniel Behr auf 1:6 (60 Min). Indersdorf konnte zwar noch auf 2:6 (80. Min) verkürzen, aber schon eine Minute später antworteten die Unterföhringer erneut mit einem unwiderstehlichen Lauf von Maick Antonio, den sein direkter Gegenspieler in der aufkommenden Dunkelheit kaum noch zu sehen bekam. Mühelos erzielte Maick das Tor zum Endstand von 2:7. 

Es spielten: Sebastian Wilmes, Vincent Heller, Tobias Schmidt, Mohammed Djafari, Daniel Behr(2), Marc Holweck(1), Jakob Romberg(1), Maick Ngelgor Antonio(3), Kai Kevin Lazarevic, Zivan Zivanovic, Felix Karsch, Khalil Azeksaf, Patrick Guse, Fabian Glupe, Florian Karsch

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

06.04.2014: FC Unterföhring - TSV Dachau 2:3 (2:2)

Überforderter Schiedrichter erzeugt Chaos aus dem Fußballplatz

 

Ein maßlos überforderter und anscheinend auch regelunkundiger Schiedrichter lenkte die Begegnung ins Chaos. Schon nach kurzer Zeit war sowohl Gegner als auch der Heimmannschaft klar, ein vernünftiges Fußballspiel war heute nicht möglich. Aus beiden Reihen kam der Wunsch, die Begegnung abzubrechen. Die Entscheidungen des Schiedsrichters trugen zur Verwunderung aber auch teils zur Belustigung und teils zur Verzweiflung der Anwesenden bei. In seiner Hilflosigkeit verteilte der Schiedsrichter zehn gelbe Karten, gab drei Zeitstrafen, schickte Trainer vom Platz und zeigte eine rote Karte. Das Spiel war zur Nebensache geworden, man konnte froh sein, dass es in diesem Chaos nicht zu ernsteren Verletzungen kam. Die Spieler bemerkten natürlich die Unsicherheit des Schiedsrichters und versuchten dies auch auszunutzen. Besonders ärgerlich war die Schiedrichterleistung für die Unterföhringer, die gegen den TSV Dachau trotz körperlicher Unterlegenheit heute auch hätten gewinnen können und sich verschaukelt fühlten.

 

Es spielten: Sebastian Wilmes, Mohammed Djafari, Patrick Guse, Jakob Romberg, Khalil Afg, Fabian Glupe, Felix Karsch, Daniel Behr, Tobias Schmid, Maick Ngelor Antonio (1), Vincent Heller, Florian Karsch, Matthias Kienast.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer


29.03.2014: FC Teutonia - FC Unterföhring 3:2 (2:0)

Unglückliche Niederlage


Nach den überzeugenden Vorbereitungsspielen und dem souveränen Sieg gegen den SC Untermenzing war die A-Jugend des FC Unterföhring nicht wieder zu erkennen. Unkonzentriet und lustlos und auch taktisch schlecht eingestellt wurde das Spiel begonnen. Dazu kam noch ein sehr schlechter Platz mit dem unsere Mannschaft nicht zurecht kam und der es unmöglich machte, das sonst gewohnte technisch anspruchvolle Spiel aus der Abwehr heraus aufzubauen. Die Platzherren kannten natürlich die Tücken des Spielfeldes und nutzten dies auch aus. So wunderte man sich nicht, dass Unterföhring zur Halbzeit mit 2:0 zurück lag. Erst durch die Ankunft des Cheftrainers Stefan Behr und seine taktischen Änderungen bekamen die Unterföhringer mehr Sicherheit im Spiel. In der zweiten Halbzeit wurden die Unterföhring immer stärker und konnten nach einer starken Phase sogar noch den Ausgleich in der 90. Minute zum 2:2 erzielen. Teutonia wackelte und wurde immer nervöser. In der dritte Minute der Nachspielzeit konterte die Heimmannschaft und erzielte aus eindeutiger Abseitsposition den Siegtreffer zum 3:2. Die Enttäuschung bei den Unterföhringern war groß, dies entschuldigt aber nicht das unangemessen aggressive Verhalten einiger Spieler und Betreuer gegenüber dem unsicheren Schiedrichter und den Spielern des Gegners.


Es spielten: Sebastian Wilmes, Mohammed Djafari, Patrick Guse, Jakob Romberg, Marc Holweck, Khalil Afg, Fabian Glupe, Felix Karsch, Zivan Zivanovic, Christian Karmann, Tobias Schmid, Maick Ngelor Antonio (1), Kai Lazarevic, Vincent Heller, Florian Karsch.

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

23.03.2014: FC Unterföhring - SC Untermenzing 9:3 (5:1)

Lockeres Trainingsspiel zum Start der Aufstiegsrunde

 

Die Begegnung gegen den ohne Wertung in der Aufstiegsrunde mitspielenden SC Untermenzing war nicht mehr als ein lockeres Trainingsspiel. So gut wie ohne Gegenwehr dominierten die Unterföhringer das Spiel nach Belieben. Die drei unnötigen Gegentore entstanden alle aus Unachtsamkeit. Ein höherer Sieg wäre möglich gewesen, wenn die Unterföhringer etwas zielstrebiger gewesen wären und ihre vielen Torchancen konsequenter ausgenutzt hätten.

 

Es spielten: Sebastian Wilmes, Mohammed Djafari, Patrick Guse, Jakob Romberg, Marc Holweck, Khalil Afg, Fabian Glupe, Felix Karsch, Zivan Zivanovic, Christian Karmann, Tobias Schmid, Maick Ngelor Antonio, Kai Lazarevic, Daniel Behr, Jonas Heims.

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

   

 

04.05.2014: A-Jugendturnier des SV Riedmoos

Riedmooser Turnier in Lohhof gewonnen

Mit relativ geringen Erwartungen fuhr die A-Jugend des FC Unterföhring zum Turnier des SV Riedmoos nach Lohhof, so dachten zumindest einige der mitgekommen Fans des FC Unterföhring.
Im ersten Spiel gegen Phoenix Schleissheim zeigten aber die Unterföhringer eine überzeugende Leistung und besonders der erste Block hatte die Schleissheimer im Griff. Die Unterföhringer mussten aber mit dem erzielten Unentschieden unzufrieden sein, da sie die spielerisch bessere Mannschaft hatten. Im zweiten Vorrundenspiel unterschätzten die Unterföhringer den Gegner und waren schnell mit 0:2 im Rückstand. Leider konnte dieser Rückstand nur noch zum 1:2 verkürzt werden. So musste im dritten Vorrundenspiel unbedingt gewonnen werden, um noch eine Chance für das Halbfinale zu haben. Schnell war eine Führung von 3:0 erspielt, wobei das sichere Kombinationsspiel und das druckvolle Vorchecking bemerkenswert waren. Die taktische Umstellung von zwei festen Blöcken auf Einzelwechsel erwies sich als Glücksgriff. Im Halbfinale liessen die Unterföhringer den Gastgebern keine Chance, nur am Anfang der Begegnung hatten die Riedmooser eine gut Torchance, die aber vom heute überragenden Torwart der Unterföhringer abgewehrt wurde. Im Endspiel erwies sich Phoenix Schleissheim als unangenehmer und gleichwertiger Gegner und so musste nach dem 2:2 Unentschieden nach der regulären Spielzeit ein Neunmeterschiessen den Turniersieg entscheiden. Nach den jeweils ersten fünf Schützen beider Mannschaften stand es erneut unentschieden. Selbstbewußt nahm sich der Unterföhringer Torwart Sebastian Wilmes selbstständig den Ball und wuchtete ihn in die Mitte des Tores. Den folgenden Siebenmeter von Phoenix Schleissheim wehrte er ab und wurde so zum Matchwinner des Endspiels und dem entsprechend von seinen Mitspielern und den mitgefahrenen Fans ausgiebig gefeiert.
 
Es spielten: Sebastian Wilmes, Mohammed Djafari, Angelo Vazzoler, Patrick Guse, Simon Dingerkus, Jakob Romberg, Marc Holweck, Sebastian Rauschert, Khalil Afg, Fabian Glupe

Trainer: Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

 

24.11.2013: FC Unterföhring - ASV Glonn 5:4 (3:3)

Nach deutlicher Leistungsteigerung 5:4 gewonnen

 

Bei der Begegnung gegen den ASV Glonn ging es gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner der Liga, gerade diese Spiele gestalten sich aber oft besonders schwierig. Glonn hatte am 8. Spieltag überraschend die SpVgg Höhenkirchen deutlich mit 5:0 geschlagen und deshalb sollte Glonn nicht unterschätzt werden. Schon kurz nach Spielbeginn entledigte sich Maick Antonio seines Gegenspielers und schob den Ball zur 1:0 Führung ein. Die Unterföhringer versuchten diese Führung möglichst schnell auszubauen. Statt eines gezielten Aufbauspiels wurde ungeduldig schnell nach vorne gespielt. Zu viele Fehlpässe aus der Abwehr und dem Mittelfeld brachten die Glonner immer wieder in Ballbesitz. Glonn brachte die Unterföhringer Abwehr häufig in Schwierigkeiten und glich schon in der 10 Minute aus. In der Folge agierten die Unterföhringer verunsichert, der Schiedsrichter verstärkte durch überraschende Entscheidungen die Unterföhringer Verunsicherung zusätzlich und nach 22 Minuten war Glonn bereits mit 1:3 in Führung. Selten spielten die Unterföhringer so zerfahren wie in den ersten dreißig Minuten dieser Begegnung. Erst nach dem Platzverweis von Mohammed Djafari, der sich zu einem Kommentar über die gezeigte Schiedsrichterleistung hinreißen ließ, begannen die Unterföhringer vernünftig Fußball zu spielen. Einen etwas überraschend gegebenen Elfmeter verwandelte Jakob Romberg, wie schon so oft in dieser Saison, sicher. Tobias Schmid, der nach langer Verletzungspause erstmals wieder mitwirken konnte, erzielte noch vor der Halbzeitpause den wichtigen und verdienten Ausgleich zum 3:3.

In der zweiten Halbzeit war die A-Jugend des FC Unterföhring, trotzdem sie mit nur 10 Spielern auf dem Platz war, den Glonnern deutlich überlegen. Zivan Zivanovic erhöhte in der 65. Minute auf 4:3 und zehn Minuten später war das Spiel nach einem weiteren Treffer von Maick Antonio zum 5:3 eigentlich schon entschieden. Durch einen eventuell berechtigten Elfmeter für Glonn wurden die letzten Minuten dann doch noch spannend, Unterföhring verteidigte aber den Vorsprung geschickt und gewann die Begegnung verdient mit 5:4.

 

Es spielten: Sebastian Wilmes, Mohammed Djafari, Angelo Vazzoler, Felix Karsch, Patrick Guse, Simon Dingerkus, Christian Berger, Jakob Romberg(1), Zivan Zivanovic(1), Christian Karmann, Marc Holweck, Tobias Schmid(1), Dominik Engl, Maick Ngelor Antonio(2), Kai Lazarevic

 

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer


17.11.2013: TSV Ottobrunn - FC Unterföhring 1:4 (1:1

Vorzeitig für die Aufstiegsrunde qualifiziert

Mit einem hart umkämpften 4:1 Sieg gegen den TSV Ottobrunn qualifizierte sich die A-Jugend des FC Unterföhring bereits drei Spieltage for Hinrundenende für die Aufstiegsrunde. Beide Mannschaften begannen die Begegnung zunächst abwartend, wobei die Unterföhringer etwas offensiver ausgerichtet waren und auch einige Male dem Ottobrunner Tor gefährlich nahe kamen. Von Ottobrunn war bis zur 13. Minute im Angriff wenig zu sehen. Dennoch ging Ottobrunn durch einen abgefälschten und somit unhaltbaren Schuß überraschend in Führung. Die Unterföhringer verstärkten darauf ihre Angriffsversuche und kamen immer wieder besonders durch den schnellen und wendigen Angreifer Maick Antonio zu Torchancen. Nach ca. 25 Minuten wurden die Unterföhringer Bemühungen belohnt, Maick Antonio war nur durch ein Foul im Strafraum zu bremsen, Jakob Romberg verwandelte den fälligen Strafstoß kompromisslos sicher zum Ausgleich. Von Ottobrunn ging kaum Gefahr für das Unterföhringer Tor aus und die Ottobrunner Abwehr bekam zunehmend Schwierigkeiten Maick Antonio in Griff zu bekommen.
Auch in der zweiten Halbzeit waren die Unterföringer spielbestimmend und erarbeiteten sich immer wieder Torchancen. Ein Treffer für Unterföhring war nur noch eine Frage der Zeit und es war wieder Maick Antonio, der sich gegen die Ottobrunner Abwehr durchsetzte und zur 1:2 Führung für Unterföhring traf. Leider wurde das Spiel, das schon von Anfang an besonders von Ottobrunner Seite sehr hart geführt wurde, immer ruppiger. Man konnte sich nicht sicher sein, ob die Ottobrunner bei ihren Attacken immer nur auf den Ball aus waren. Besonders Maick Antonio und Chris Karmann hatten unter der grenzwertigen Spielweise der Ottobrunner zu leiden. Chris Karmann wurde bei einem Konter von der Ottobrunner Abwehr regelwidrig attackiert und musste längere Zeit verletzt behandelt werden. Den Ottobrunnern versagten bei ihren wenigen Chancen die Nerven und die einzige wirklich gefährliche Situation für das Unterföhringer Tor wurde vom Unterföhringer Torwart Sebastian Wilmes durch einen klasse Reflex entschärft. Ansonsten konnten sich die Ottobrunner Angreifer gegen die Unterföhringer Abwehr mit den beiden souverän spielenden Innenverteidigern Mohammed Djafari und Felix Karsch nicht durchsetzten. Die Unterföhringer versuchten weiter konzentriert ihr Spiel zu gestalten und erhöhten durch einen direkt verwandelten Eckstoß von Marc Holweck zur vorentscheidenden 1:3 Führung. Das Spiel schien jetzt dem Schiedsrichter zu entgleiten. Vermutlich durch den Rückstand gefrustet gingen einige Ottobrunner Spieler immer wieder auf die Beine der Unterföhringer los. Bei einem Unterföhringer Konter konnte Maick Antonio gerade noch einem Versuch von hinten von den Beinen geholt zu werden entkommen, der verantwortliche Ottobrunner Spieler erwischte dabei seinen eigenen Torwart, den er sogar noch verletzte. Maick erzielte bei dieser Aktion den 1:4 Enstand für Unterföhring. Gegen Ende des Spiels wurden noch zwei Zeitstrafen gegen Ottobrunn ausgesprochen.
Durch eine diszipliniert und kämpferisch hervorragende Mannschaftsleistung gegen einen manchmal überhart spielenden Gegner hat sich die Unterföhringer A-Jugend verdient durchgesetzt und frühzeitig für die Aufstiegsrunde qualifiziert. Man konnte froh sein, dass kein Spieler bei dieser Begegnung ernsthaft verletzt wurde.  

Es spielten: Sebastian Wilmes, Felix Karsch, Mohammed Djafari, Angelo Vazzoler, Patrick Guse, Jakob Romberg(1), Zivan Zivanovic, Christian Karmann, Marc Holweck(1), Maick Ngelor Antonio(2), Kai Lazarevic, Khalil Afg, Simon Dingerkus, Florian Karsch, Dominik Engl

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

 

03.11.2013: DJK Taufkirchen - FC Unterföhring 2:2 (1:0)

Durchwachsene Leistung reicht für 2:2 gegen Tabellenzweiten

Nach der überzeugenden Vorstellung am letzten Spieltag gegen den FC Stern zeigte die B-Jugend in der Begegnung gegen die bis zu diesem Zeitpunkt verlustpunktfreie DJK Taufkirchen eine durchwachsene Leistung. In der ersten Halbzeit agierten die Spieler des FC Unterföhring unkonzentriert und lustlos. So ergaben sich schon nach wenigen Minuten zwei Großchancen für die DJK Taufkirchen, die aber beide leichtfertig vergeben wurden. Zwar konnten die Unterföhringer weitere Chancen der Taufkirchener zunächst verhindern, sie waren aber auch selbst nicht in der Lage für Gefahr vor dem Taufkirchener Tor zu sorgen. In der 20 Minute konnten sich die Taufkichener dann doch durchsetzten und das 1:0 erzielen. Viel mehr nennenswertes gibt es über die erste Halbzeit nicht zu berichten, beide Mannschaften neutralisierten sich auf dem schwer bespielbaren, matschigen Spielfeld gegenseitig, wobei die Taufkirchener spielerisch und auch kämpferisch den Unterföhringern leicht überlegen wirkten. 
Die zweite Halbzeit begannen die Unterföhringer etwas konzentrierter und sicherer, es war aber dennoch zu erkennen, dass den Unterföhringern der so wichtige Spielgestalter Jakob Romberg fehlte. Durch die Einwechslung des laufstarken und schnellen Simon Dingerkus versuchten die Unterföhringer mehr Schwung in den Angriff zu bekommen. Simon ersetzte den in der Abwehr  fehlerfrei spielenden rechten Verteidiger Patrick Guse. Patrick zeigte eine überzeugende Abwehrleistung, war stets hell wach und kämpferisch vorbildlich, er war aber so mit Abwehrarbeit beschäftigt, dass er keine Möglichkeiten hatte, Akzente im Angriff zu setzen. Die Einwechslungen von Christian Karmann und Flo Karsch sollten nochmals für mehr Offensivdrang sorgen. Leider wurde bei einem Konter der Taufkirchener ein gegnerischer Spieler komplett übersehen. Nach einem Querpass vor das Unterföhringer Tor erzielte der sich frei gelaufene Taufkirchener Spieler unbedrängt die 2:0 Führung. Die Unterföhringer mussten jetzt natürlich versuchen, bedingungslos anzugreifen. Es gelang ihnen auch den Gegner immer weiter in die eigene Hälfte zurück zu drängen. Zehn Minuten vor Spielende umlief Flo Karsch seinen Gegenspieler und erzielte mit einem platzierten Flachschuss von der rechten Seite ins linke Toreck den wichtigen Anschlusstreffer. Jetzt dominierten die Unterföhringer die vom Gegentor überraschten und verunsicherten Taufkirchner. In der letzten Spielminute setzte sich Maick Antonio im gegnerischen Strafraum gegen mehrere Gegenspieler durch und schoss noch den etwas glücklichen, aber dennoch nicht unverdienten Ausgleich. 


Es spielten: Sebastian Wilmes, Mohammed Djafari, Angelo Vazzoler, Felix Karsch, Patrick Guse, Simon Dingerkus, Christian Berger, Zivan Zivanovic, Christian Karmann, Khalil Azeksai, Marc Holweck, Maick Ngelor Antonio(1), Vincent Heller, Kai Lazarevic, Flo Karsch(1)

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer

 

26.10.2013: FC Unterföhring - FC Stern 2:2 (1:1)

Reife Leistung gegen favorisierten FC Stern in einem hochklassigem Spiel

In der Vergangenheit konnten die Unterföhringer A-Jugend Mannschaft nur wenige Erfolge gegen den FC Stern feiern. So musste z.B. in der Saison 2011/12 die Unterföhringer B-Jugend eine deutliche 9:1 Niederlage hinnehmen. Einige der Spieler aus der Saison 2011/12 standen bei der heutigen Begegnung auf dem Platz.
Beide Mannschaften begannen das Spiel hoch konzentriert. Die spielstarke A-Jugend des FC Stern versuchte von Beginn an die Unterföhringer durch ihr Kombinationsspiel in die Defensive zu drängen. Die Trainer des FC Unterföhring hatten ihre Spieler taktisch hervorragend auf diese Begegnung eingestellt. Defensiv ausgerichtet sollte der FC Unterföhring aus einer sicheren Abwehr über Konter zum Erfolg kommen. Trotz der optischen Überlegenheit des FC Stern gestaltete sich das Spiel anfangs ausgeglichen. Nach 18 Minuten konnte dann aber der FC Stern mit 0:1 in Führung gehen. Ein Schuss von der rechten Seite ins linke Toreck ließ dem Unterföhringer Torwart keine Chance. Schon sechs Minuten später schlug der FC Unterföhring zurück. Maick Antonio, der die Verteidigung des FC Stern immer wieder vor größere Probleme stellte, wurde innerhalb des Strafraums gefoult. Der Schiedsrichter wartete zunächst den Vorteil ab, zeigte dann aber sofort auf den Elfmeterpunkt. Gewohnt sicher verwandelte Jakob Romberg den Strafstoß. Unterföhring spielte hoch konzentriert und diszipliniert weiter und kam noch zu einigen Torchancen in der ersten Halbzeit. Einen von Mohammed Djafari platziert und scharf geschossener Freistoß hätte ein Tor verdient gehabt, aber der überragende Torwart wehrte etwas glücklich ab. Maick Antonio schickte Zivan Zivanovic mit einem Pass aus dem Mittelfeld. Zivan zog aus dem Lauf ab, aber der herausragende Torwart des FC Stern lenkte Zivans Schuss gerade noch zur Ecke ab. Bei einem weiteren Konter spielte Khalil Afg Zivan Zivanovic frei, der Schuss ging knapp links am Tor vorbei. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam der FC Stern fast unbedrängt zu einer Torchance. Der Unterföhringer Torwart Sebastian Wilmes rettete mit einer großartigen Reaktion den 1:1 Halbzeitstand.
Man war gespannt, ob die Unterföhringer diese Leitung in der zweiten Halbzeit fortsetzen konnten. Schon in der fünften Minute enteilte Maick Antonio seinen Gegenspielern, umlief geschickt den Torwart und erzielte die 2:1 Führung. Es gelang der Abwehr des FC Stern nur selten, sich auf die Spielweise von Maick Antonio einzustellen. Maick sorgte immer wieder durch seine Technik und Schnelligkeit für Gefahr vor dem Tor des FC Stern und konnte mitunter auch nur durch Fouls gebremst werden. In der 13 Minute wurde Maick bei einem seiner Sololäufe festgehalten. Den fälligen Freistoß, den Vincent Heller an der Mauer vorbei platzierte, wehrte der Torwart des FC Stern mit einer Glanzparade zur Ecke ab. Eine weitere Torchance führte leider auch nicht zum Erfolg, ein Kopfball von Jakob Romberg traf nur die Latte. Unglücklicher Weise führte eine kleine Unachtsamkeit, gefolgt von einem technischen Fehler im Mittelfeld zum Ballbesitz für den FC Stern. So konnte der FC Stern mit einem platzierten, unhaltbaren Schuss hoch ins rechte Toreck zum 2:2 ausgleichen. Einen Freistoß des FC Stern lenkte der fehlerfrei spielende Unterföhringer Torwart Sebastian Wilmes noch über die Latte.
Eine taktisch perfekt eingestellte Mannschaft, die hoch konzentriert und diszipliniert spielte, verdiente sich heute gegen die spielstarke Mannschaft des FC Stern einen Punkt. Es wäre durchaus ein Sieg für Unterföhring möglich und auch verdient gewesen, die größeren Torchancen hatten eindeutig die Unterföhringer. Aber auch mit diesem Unentschieden kann die A-Jugend zufrieden und stolz auf ihre Leistung sein.

Es spielten: Sebastian Wilmes, Felix Karsch, Mohammed Djafari, Patrick Guse, Jakob Romberg(1), Zivan Zivanovic, Christian Karmann, Marc Holweck, Maick Ngelor Antonio(1), Kai Lazarevic, Khalil Azeksai, Vincent Heller, Simon Dingerkus, Florian Karsch, Omar Romero

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 
Bericht: Harry Bauer

20.10.2013: TSV Zorneding - FC Unterföhring 2:4 (1:3)

Ungefährdeter Sieg gegen Zorneding

Der Unterföhringer A-Jugend gelang im Spiel gegen den TSV Zorneding ein furioser Start. Gegen das schnell vorgetragene Angriffsspiel der Unterföhringer hatte Zorneding keine Mittel und so ergaben sich Chancen im Fünfminutentakt. Bereits den ersten Eckball verwertete Maick Antonio per Kopf zur Führung für Unterföhring. Weitere hochkarätige Chancen folgten. Angelo Vazzolers Weitschuß wehrte der Zornedinger Torwart gerade noch gegen die Torlatte ab, ebenso wie einen platziert geschossenen Freistoß von Mohammed Djafari. Der an diesem Spieltag wieder unberechenbare Maick Antonio spielte auf der linken Angriffsseite vier Gegenspieler aus und passte auf den sich freigelaufenen Zivan Zivanivic. Der Ball verfehlte das Tor nur knapp. Zu diesem Zeitpunkt hätte es duchaus schon 4:0 für Unterföhring stehen können. Nur die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig. Es war erneut Maick Antonio, der sich wieder gegen mehrere Gegenspieler durchsetzte und aus spitzen Winkel zum 0:2 für Unterföhring erhöhte. Leider brachte ein unnötiger Fehler die Zornedinger wieder ins Spiel, die unverhofft zum 1:2 verkürzen konnten. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit flankte Marc Holweck, der sich auf der rechten Seiten in einem Sprintduell durchsetzen konnte, den Ball exakt vors Tor auf Vincent Heller. Vincent wurde von einem Abwehrspieler von hinten regelwidrig umgestoßen und der Schiedsrichter zögerte nicht, sofort auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Gewohnt sicher platzierte der Spielgestalter Jokob Romberg den Elfer zur Halbzeitführung von 1:3.
Die erste Halbzeit wurde von den Unterföhringer souverän gestaltet, umso erstaunlicher war der Leistungseinbruch in der zweiten Halbzeit. Trotz der Führung spielten die Unterföhringer hoch riskant offensiv weiter und vernachlässigten dadurch ihre Abwehrarbeit. Dadurch luden sie die Zornedinger immer wieder zu Kontern ein. Einige Male musste die Unterföhringer Abwehr gefährliche Angriffsversuche der Zornedinger abfangen. Das Spiel wurde nochmals spannend, als Zorneding durch einen Freistoßtreffer zum 2:3 verkürzte. Glücklicherweise tanzte Maick Antonio wieder mehrere Zornedinger Abwehrspieler aus und traf 10 Minuten vor Spielende zum vorentscheidenden 2:4 für Unterföhring

Es spielten: Sebastian Wilmes, Felix Karsch, Mohammed Djafari, Chris Berger, Angelo Vazzoler, Patrick Guse, Jakob Romberg(1), Zivan Zivanovic, Christian Karmann, Marc Holweck, Maick Ngelor Antonio(3), Kai Lazarevic, Vincent Heller, Simon Dingerkus, Gianluca Florin

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

Bericht: Harry Bauer

 

06.10.2013: FJG Linsee - FC Unterföhring 3:0 (2:0)

Unglückliche Niederlage

wie schon im letzten Jahr die B-Jugend zeigte die A-Jugend des FC Unterföhring eigentlich eine gute Leistung gegen die FJG Linsee und musste sich trotzdem geschlagen geben. Die A-Jugend des FC Unterföhring war spielbestimmend und hatte besonders in der ersten Halbzeit einige Torchancen, die sie aber nicht verwerten konnte. So verfehlte zum Beispiel ein Kopfball von Zivan Zivanovic sein Ziel nur knapp. Leider wurde ein Erfolg durch individuelle Abspielfehler, ein unnötiges Foul nahe der eigenen Strafraumgrenze und einer Unachtsamkeit beim Freistoß in der Abwehr zunichte gemacht. Bedingt durch diese individuellen Fehler führte die FJG Linsee zur Pause bereits mit 2:0.
In der zweite Halbzeit versuchte der FC Unterföhring mit noch offensiverer Spielweise zum Erfolg zu kommen und ging damit natürlich das Risiko ein, ausgekontert zu werden. Doch die Unterföhringer rannten erfolglos gegen die gut gestaffelte Abwehr der FJG Linsee an. Linsee konnte noch einen Konter zum Endstand von 3:0 abschließen.  

Es spielten: Sebastian Wilmes, Felix Karsch, Doninik Engl, Mohammed Djafari, Angelo Vazzoler, Patrick Guse, Jakob Romberg, Zivan Zivanovic, Christian Karmann, Khalil Azeksai, Marc Holweck, Flo Karsch, Maick Ngelor Antonio, Kai Lazarevic, Luca Tadic

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer


29.09.2013: SpVgg Höhenkirchen - FC Unterföhring 1:3 (0:0)

Erster Pflichtspielsieg der neuen A-Jugend

Nach einer Pause von fünf Jahren konnte erstmals wieder eine A-Jugend des FC Unterföhring am Spielbetrieb teilnehmen. In der Saison-Vorbereitung hatte die Mannschaft nach anfänglichen Schwierigkeiten immer bessere Leistungen gezeigt und auch gegen höherklassige Mannschaften ihre Vorbereitungsspiele gewonnen. Natürlich war es nach der Vorbereitung nicht möglich, das Leistungsvermögen der Unterföhringer A-Jugend im Vergleich zu den Mannschaften in der Punkterunde abzuschätzen.
In der ersten Halbzeit machten sich in der neu formierten Abwehr der Unterföhringer zunächst noch einige Abstimmungprobleme bemerkbar. So musste Angelo Vazzoler einen Angriffsversuch der Höhenkirchener kurz vor der Torlinie abblocken, um einen frühen Rückstand zu verhindern. Der sehr aufmerksam spielende Unterföhringer Torwart Sebastian Wilmes rettete einige Male vor den Höhenkirchenern Angreifern. Die Abstimmungsprobleme wurden aber schnell durch die Anweisungen des Trainers Stephan Behr abgestellt. Der einzige wirklich gefährliche Angreifer der Höhenkirchener wurde in Manndeckung genommen und hauptsächlich von Mohammed Djafari neutralisiert. Leider konnten die Unterföhringer im Angriff in der ersten Halbzeit nicht überzeugen. Viel zu eigensinnig wurde agiert, die Stürmer liefen sich immer wieder in der gegnerischen Abwehr fest und das Flügelspiel wurde vernachlässigt. Die meisten Angriffsversuche fanden durch die Mitte statt, wo die beiden Höhenkirchener Innenverteidiger die Unterföhringer souverän im Griff hatten. Auch die Passgenauigkeit der Unterföhringer ließ zu wünschen übrig. Die wenigen Chancen, die sich den Unterföhringern boten, resultierten daraus, wenn doch einmal versucht wurde ein Kombinationsspiel aufzubauen. Erst durch die Einwechslung des Neuzugangs Khalil Azeksaf kam Schwung in den Angriff.
In der zweiten Halbzeit wurde deutlich mehr kombiniert und über die Außenpositionen angegriffen. Khalil erzeugte durch seine Übersicht, seine Laufbereitschaft und Spielintelligenz ständig Unruhe in der Höhenkirchener Abwehr. Ein Querpass von Kai Lazarevic von der linken Außenposition vor das Höhenkirchener Tor sprang nach einem verunglückten Abwehrversuch direkt vor die Füße von Khalil. Khalil ließ dem Höhenkirchener Torwart keine Chance und traf aus ca. 12m Entfernung unhaltbar zum 1:0. Kurze Zeit später führte ein unnötiges Foul im Mittelfeld zu einem Freistoß für Höhenkirchen. Diesen Freistoß verwandelte ein ungedeckter Höhenkirchener per Kopf zum 1:1. Fast im Gegenzug wurde ein Schussversuch von Vincent Heller von der Höhenkirchener Abwehr gerade noch abgeblockt, den Abpraller erlief sich Maick Antonio und Maick erzielte locker die 1:2 Führung. Nach einem sehenswerten Diagonalpass aus dem rechten Mittelfeld auf die linke Angriffsseite nahm der frei stehende Kai Lazarevic den Ball direkt im Lauf mit und verwertete die Chance zum Endstand von 1:3 für Unterföhring.
Die Unterföhringer A-Jugend gewann ihr erstes Spiel der Punkterunde durch eine deutliche Leistungessteigerung im Angriff in der zweiten Halbzeit und eine nach Anfangsschwierigkeiten dann doch noch stabile Abwehr verdient mit 1:3.


Es spielten: Sebastian Wilmes, Fabian Glupe, Mohammed Djafari, Angelo Vazzoler, Patrick Guse, Gianfranco Pocobelli, Jakob Romberg, Zivan Zivanovic, Christian Karmann, Khalil Azeksai(1), Marc Holweck, Omar Ok Romero, Maick Ngelor Antonio(1), Vincent Heller, Kai Lazarevic(1), Luca Tadic

Trainer: Stefan Behr, Matthias Edelmann

 

Bericht: Harry Bauer