Die Kreisklasse Nord ...

… wird nächste Saison leider ohne die C-Junioren des FCU stattfinden. Das ist umso bedauerlicher, weil die Jungs mehr als eine Gelegenheit hatten, den Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen.

 

Spiel 1: ESV Freimann - FCU 1:0 (0:0)

 

Die Punktgleichheit beider Mannschaften am Ende der Saison machten ein Entscheidungsspiel um den direkten Aufstiegsplatz notwendig. Dies fand am 30. Juni bei brütender Mittagshitze auf dem Gelände der SpVgg Feldmoching statt. Das Trainerduo konnte aus dem Vollen schöpfen, es waren alle Mann an Bord. Kurz nach Beginn gleich die Großchance für Unterföhring, als Mark allein vor dem Torhüter an diesem scheiterte. Von da an zeigten die körperlich überlegenen Freimanner mehr Engagement, vor allem im Zweikampfverhalten, und erarbeiteten sich eine Reihe guter Chancen, die aber nicht genutzt werden konnten. Auch unsere Jungs hatten noch eine gute Chance durch Zivan, die aber leider auch nicht genutzt werden konnte. Dann kurz vor der Pause ein Schock: Foulelfmeter für Freimann! Doch der Ball prallte an den Innenpfosten, rollte die Torlinie entlang und ging ins Seitenaus. Das war großes Glück und zugleich ein Weckruf für die Föhringer.

Nach der Halbzeit gingen die Unterföhring entschlossener zu Werke und kam nun ihrerseits zu Chancen. Die größte davon hatte Kai, der eine gute Flanke von Zivan vor dem leeren Tor nur knapp verpasste. Das Spiel, in dem beide Mannschaften auf Augenhöhe spielten, wogte nun hin und her, doch keinem gelang der entscheidende Treffer.

So kam es wie es kommen musste: kurz vor Schluss dieser Hitzeschlacht eine kleine Unaufmerksamkeit in der Unterföhringer Abwehr, ein Querpass und die Freimanner kamen zum nicht ganz unverdienten Siegtreffer.

 

Aufstellung: Luca Tadic, Florian Karsch, Felix Karsch, Chrissie Axenbeck, Kai Lazarevic, Maick Antonio, Vincent Heller, Yannick Chuckwuemeka, Mark Holweck, Fabian Oberrieder, Zivan Zivanovic, Jakob Romberg, Matthias Kienast, Christian Karmann, Clemens Lange

Trainer: Hubert Oberrieder / Klaus Schmid

 

Dennoch bekamen die Jungs eine zweite Chance zum Aufstieg. Sollten sie in zwei weiteren Relegationsspielen die Oberhand behalten, hätten sie das große Ziel erreichen können.

 

Spiel 2: TSV Ottobrunn - FCU 4:2 (2:1)

 

Nur ein paar Tage nach der Hitzeschlacht von Feldmoching nun die nächste Chance: ein Sieg im Relegationsspiel gegen den TSV Ottobrunn musste her. Diesmal fand das Spiel am östlichen Stadtrand auf der Anlage des SV Waldperlach statt. Wieder traf man auf eine gute Mannschaft und konnte zunächst gut mithalten. Dem 0:1 ließ Maick mit einem Sonntagsschuss postwendend den Ausgleich folgen. Doch im Anschluss daran zeigte sich, warum es mit dem Aufstieg wohl nichts werden würde: die Ottobrunner erzielten umgehend vom Anstoß weg die 2:1 Führung. Anstoß, Ball nach vorne schlagen, Tor. So einfach war das. Und das in einem so wichtigen Spiel!

Nach der Halbzeit dann verzweifelte Bemühungen der ehemaligen Feringa-Fighters, die sich im Laufe des Spiels mehr und mehr auf verbale Zweikämpfe beschränkten, doch der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Lust-, plan und ideenlos wurden die Bälle nach vorne gedroschen in der Hoffnung, daß einer der Bälle Maick vor die Füße fällt und er dann irgendwie ein Tor macht. Das war natürlich viel zu wenig und führte unweigerlich zu etlichen Konterchancen der Ottobrunner, die Luca zunächst jedoch alle samt bravourös zunichtemachte. Doch schließlich gelangen den Ottobrunnern, die sich das Gezänke der Unterföhringer clever zu Nutze machten, noch zwei weitere Treffer, jeweils allein auf Luca zulaufend, und besorgten mit einem Eigentor dann auch noch den 2:4 Endstand.

Damit waren alle Aufstiegsträume für dieses Jahr ausgeträumt und es bleibt zu hoffen, daß sich die Mannschaft wieder auf die Tugenden besinnt, die sie dereinst ausgezeichnet und die ihnen allseitiges Lob und Anerkennung beschert haben: tollen und fairen Fußball spielen!

 

Aufstellung: Luca Tadic, Florian Karsch, Felix Karsch, Chrissie Axenbeck, Kai Lazarevic, Maick Antonio, Vincent Heller, Yannick Chuckwuemeka, Mark Holweck, Fabian Oberrieder, Zivan Zivanovic, Jakob Romberg, Christian Karmann, Clemens Lange

Trainer: Hubert Oberrieder / Klaus Schmid

 

Bericht: Karl Heller

19.05.2011 – SV Lohhof - FCU / 1 : 13 (0 : 7)

Das Relegationsspiel um den Aufstieg steht uns nun bevor...


..., das war zu erwarten. An diesem heißen Samstagnachmittag ging es zum Tabellenletzten nach Lohhof. Den Spielern ging es eigentlich nur darum wer die meisten Tore schießen würde, dass man dafür auch als Mannschaft spielen muss wurde dabei vollkommen vergessen. Das Ergebnis bis zur Halbzeit ist kurz zusammen gefasst – 7 Tore in 35 Minuten, davon das Erste bereits in der ersten Minute durch Maick, viele vergebene Chancen und einige Aluminiumkracher waren die Ausbeute. Aktionen von der Heimmannschaft – Fehlanzeige. Die Trainer waren in der Halbzeit mit dem Spielaufbau und der Laufarbeit überhaupt nicht zufrieden. Das Zusammenspiel sollte in der 2. Halbzeit besser werden. Allerdings blieb die Ausbeute gegenüber den erspielten Chancen mager – am Ende hieß es 13:1. Eigentlich kein richtiges Fußball Ergebnis. Alle waren auf das Ergebnis des parallel laufenden Spieles zwischen Istiklal München und den ESV München-Freimann, also dem Tabellendritten gegen den Tabellenzweiten gespannt. Eine Niederlage oder ein Unentschieden des ESV München-Freimann hätte den Feringa-Fightern zum direkten Aufstieg in die Kreisklasse verholfen. Leider konnte der ESV München-Freimann in der letzten Spielminute noch das 2:1 auf fremden Platz erzielen. Zwar empfängt der ESV-Freimann noch den gerade von uns mit 13:1 abgefertigten SV Lohhof zum Nachholspiel, aber es glaubt wohl niemand an ein Wunder und wo wird wohl zum Relegationsspiel in den nächsten Wochen kommen. Wann und wo wird in den nächsten Wochen sicherlich bekannt gegeben. Die Feringa-Fighter würden sich über tatkräftige Unterstützung bei diesem spannenden Spiel sicherlich freuen.

Aufstellung: Fabian Oberrieder, Florian Karsch (2), Felix Karsch (1), Chrissie Axenbeck (1), Kai Lazarevic (1), Maick Antonio (4), Vincent Heller, Yannick Chuckwuemeka, Philipp Röschard (1), Matthias Kienast (1), Devin Filthaut, Alina Hollmeier, Marco Sindram, Clemens Lange (2).

Trainer: Hubert Oberrieder / Klaus Schmid

 

Bericht: Klaus Röschard

13.05.2012 - FCU - SV Istiklal / 2 : 0 (1 : 0)

Die vorletzte Hürde vor der Meisterschaft ...


...galt es zu meistern – ein überaus kampfstarkes Team von Istiklal München gastierte in Unterföhring. Die Jungs vom deutsch-türkischen Verein spielen seit Beginn der Runde um die vorderen Plätze mit. Es sollte wie erwartet ein durch Kampf geprägtes Spiel werden. Allerdings zeigten die Feringa-Fighters Nerven und konnten über die gesamte Spieldauer ihre Nervosität nicht ablegen. Unsere Jungs gingen in der 15. Minute durch ein Freistoßtor aus 20 Metern durch Felix in diesem unruhigen und zerfahrenen Spiel in Führung. Wer geglaubt hatte, dass dies das Spiel der Feringa-Fighters beruhigen würde, sah sich getäuscht. Man fand einfach nicht zu seinem gewohnten Kombinationsspiel und so gab es in der 1. Halbzeit nur noch 2 sehenswerte Freistöße (25. und 34. Minute) durch Vincent, jeweils aus ca. 25 Meter zu vermelden. Die 2. Halbzeit wurde weiterhin durch das ruppige Spiel geprägt, wobei Istiklal mehrfach den Ausgleich hätte erzielen können – der eine oder andere Haken war dann einfach zu viel und somit konnte die Unterföhringer Abwehr immer wieder klären. Erst in der letzten Spielminute nahm sich Maick ein Herz und schloss ein sehenswertes Solo über den gesamten Platz zum 2:0 ab. Nach diesem überaus glücklichen Sieg steht das letzte Spiel beim Tabellenletzten SV Lohhof an. Es kann davon ausgegangen werden, dass sowohl der FC Unterföhring dieses Spiel gewinnen wird als auch der ESV M.-Freimann seine beiden letzten Spiele gegen Istiklal und das Nachholspiel gegen den SV Lohhof gewinnen wird. Das hätte zur Folge, dass es zu einem Entscheidungsspiel zwischen den beiden punktgleichen Mannschaften um die Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg käme. Jedenfalls verspricht das Ende der Saison noch einmal äußerst spannend zu werden.

 

Aufstellung: Luca Tadic, Florian Karsch, Felix Karsch, Chrissie Axenbeck, Kai Lazarevic, Maick Antonio, Vincent Heller, Yannick Chuckwuemeka, Philipp Röschard, Fabian Oberrieder, Beyhan Algül, Ogün Algül, Matthias Kienast, Zivan Zivanovic

 

Trainer: Hubert Oberrieder / Klaus Schmid

 

Bericht: Klaus Röschard

05.05.2012 - ESV Freimann - FCU / 1 : 2 (0 : 0)

Der Kampf um die Meisterschaft geht in die entscheidende Endphase – der 1. gegen den 2.-...


..., dass verspricht immer ein Highlight zu werden. Die Jungs vom 98er Jahrgang bringen schon einiges an Erfahrung mit, wen es auf die Zielgerade um die Meisterschaft geht. In den vergangenen Jahren wurden einige Meisterschaften und damit auch die sogenannten Big Points in den wichtigen Begegnungen erspielt und gewonnen. So auch an diesem Samstag – man gastierte beim Tabellenersten, dem ESV M.-Freimann. Unsere Feringa-Fighters waren auf den Punkt topfit und gingen das Spiel sehr konzentriert an. Das Spiel war auf beiden Seiten taktisch und durch Einsatz geprägt – die meisten Aktionen fanden im Mittelfeld statt. Vor den Toren passierte herzlich wenig, da die Abwehrreihen hart aber nicht unfair zur Sache gingen. So gingen die beiden Mannschaften mit einem 0:0 in die Pause. Kurz nachdem Wiederbeginn der 2. Halbzeit konnten unsere Jungs in der 43. Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Per Kopfball konnte Zivan einen Freistoß von Felix verwandeln. In der Folge ließ man sich sehr weit in die eigene Hälfte zurück drängen und folglich konnte der Gastgeber in der 51. Minute ausgleichen. Die letzten 20 Minuten waren an Spannung kaum noch zu übertreffen – beide Teams wollten unbedingt gewinnen und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, den erneut Zivan in der 62. Minute zum 2:1 für die Feringa-Fighters abschließen konnte. Das überaus spannende Spiel konnten letztendlich unsere Jungs für sich entscheiden. Auch der Schiedsrichter bescheinigte uns, dass er lange keine C-Jugendspiel mehr auf diesem Niveau gepfiffen habe. Es war wieder einmal ein Big Point gegen einen direkten Konkurrenten um die Meisterschaft. Am kommenden Wochenende geht es so weiter, der Dritte der Tabelle gastiert in Unterföhring und will uns sicherlich noch die Meisterschaftsfeier versalzen.

 

Aufstellung: Luca Tadic, Florian Karsch, Felix Karsch, Chrissie Axenbeck, Kai Lazarevic, Maick Antonio, Vincent Heller, Yannick Chuckwuemeka, Philipp Röschard, Fabian Oberrieder, Beyhan Algül, Ogün Algül, Matthias Kienast, Marco Sindram, Zivan Zivanovic, Jakob Romberg

 

Trainer: Hubert Oberrieder / Klaus Schmid

 

Bericht: Klaus Röschard

19.11.2011 - FCU - SV Lohhof / 9 : 1 (3 : 0)

Der schöne Abschluss einer bewegten Hinrunde ...


...ist der C-Jugend gelungen. Durch einen höchst ungefährdeten 9:1 (3:0) Sieg gegen den SV Lohhof werden die Feringa-Fighters auf dem 2. Platz überwintern.

In einem wirklich äußerst einseitigen Spiel war der Sieg nie in Frage gestellt. Dafür stellte Maick mit dem 1:0 in der 1. Minute gleich mal die Weichen. Bis zur Halbzeit erhöhten wieder Maick und Ogün auf 3:0.

Hatten die Lohhofer bis dahin noch einigermaßen mitgespielt und erfolgreich verteidigt, so brachen nach dem zwischenzeitlichen 1:3 Anschlusstreffer alle Dämme.

In einem wahren Angriffssturm schraubten der überragende Maick mit weiteren vier Treffern sowie Philipp und Vinci das Ergebnis auf einen schwindelerregenden 9:1-Endstand.

Fazit: Eine Hinrunde mit allem Drum und Dran geht zu Ende. Zwar ist die Mannschaft in dieser Zwei-Klassen-Liga sicherlich die spielstärkste, musste sich aber noch zwei körperlich deutlich überlegenen Mannschaften beugen. Doch es gibt ja die Rückspiele.....

Aufstellung: Florian Karsch, Felix Karsch, Chrissie Axenbeck, Kai Lazarevic, Maick Antonio, Vincent Heller, Yannick Chuckwuemeka, Philipp Röschard, Fabian Oberrieder, Beyhan Algül, Ogün Algül, Matthias Kienast, Marco Sindram, Devin Filthaut, Alina Hollmeier

Trainer: Hubert Oberrieder / Klaus Schmid

 

Bericht: Karl Heller

12.11.2011 - SpVgg Feldmoching II - FCU / 0 : 8 (0 : 3)

Die Pflichtaufgabe solide erledigt ...

 

... haben unsere Recken beim ungefährdeten 8:0 (3:0) Sieg gegen die SpVgg Feldmoching.

Bei sonnigem Novemberwetter konnten das Trainerduo Hubert / Klaus wieder aus dem Vollen schöpfen und entsprechend ging die Mannschaft zu Werke.

Trotz eines etwas zähen Beginns wurde bald deutlich, dass es wohl eine etwas einseitige Angelegenheit werden würde. Das 1:0 war nur eine Frage der Zeit, und diese war in der 10. Minute gekommen: nach schöner Vorarbeit von Kai vollstreckte Maick. Trotz Chancen am Fließband dauerte es bis zur 24. Minute, ehe Kai das 2:0 erzielte, und 5 Minuten später erhöhte Fabiator per Strafstoß zum 3:0 Halbzeitstand.

Nach der Halbzeit erhöhten die Feringa-Fighters das Tempo, und die Tore fielen wie reife Früchte: Maick, Kai und Ogün erhöhten auf 6:0, ehe Maick mit einem satten Weitschuss das Tor des Tages zum 7:0 erzielte. Abschließend traf Beyhan zum hochverdienten 8:0.

Fazit: Der hohe Sieg sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich der grob fahrlässige Umgang mit Torchancen sowie die Ballverliebtheit mancher Spieler gegen stärkere Gegner bitter rächen kann (wird bzw. bereits hat).

Aufstellung: Fabian Oberrieder, Kai Lazarevic, Maick Antonio, Vincent Heller, Yannick Chuckwuemeka, Alina Hollmeier, Beyhan Algül, Ogün Algül, Matthias Kienast, Florian Karsch, Felix Karsch, Marco Sindram, Devin Filthaut

Trainer: Hubert Oberrieder / Klaus Schmid

 

Bericht: Karl Heller

29.10.2011 - SV Istiklal - FCU / 2 : 6 (1 : 3)

Zurück in die Erfolgsspur ...

 

...geschossen haben sich unsere Jungs beim ungefährdeten 6:2 (3:1) Sieg gegen die Tabellennachbarn vom SV Istiklal.

 

Bei sonnigem, aber windigem Oktoberwetter mussten die Unterföhringer auf diverse Spieler verzichten und daher ohne Auswechselspieler antreten. Ohne diesmal den Beginn zu verschlafen netzte Maick bereits nach

2 Minuten zum 1:0 ein. Doch nur zwei Minuten später kassierte man leichtfertig den Ausgleich, ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen und erarbeitete sich weiter Chancen. Dies wurde in der 16. Minute mit dem 2:1 durch Chris belohnt. Mit einem Abstauber-Tor erhöhte Kai noch vor der Pause auf 3:1.

 

Gleich nach der Halbzeit wieder ein Rückschlag, als man unnötigerweise das 2:3 kassierte. Doch die Feringa-Fighters, die jederzeit Herr des Geschehens waren, ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und kamen durch schöne Tore von Beyhan, Maick und ein Kopfballtor von Ogün zum ungefährdeten und hochverdienten 6:2 Endstand.

 

Höhepunkt des Spiels war ein Elfmeter der Gastgeber, den Keeper Fabiator per Laserblick an den Außenpfosten lenkte :-)

 

Fazit: Trotz zahlreicher Ausfälle hat die Mannschaft spielerisch überzeugt und den 4. Tabellenplatz gefestigt.

 

Aufstellung: Fabian Oberrieder, Kai Lazarevic, Maick Antonio, Vincent Heller, Yannick Chuckwuemeka, Chris Karmann, Beyhan Algül, Ogün Algül, Matthias Kienast, Fabian Glupe, Zivan Zivanovic

Trainer: Hubert Oberrieder / Klaus Schmid

 

Bericht: Karl Heller

22.10.2011 - FCU - ESV Freimann / 1 : 3 (1 : 2)

Den Tabellenführer gestürzt ...

...haben unsere Kicker wegen der unglücklichen 1:3 (1:2) Niederlage zwar nicht, aber wiederum bewiesen, dass sie wahrscheinlich das spielstärkste Team der Liga sind. Bei sonnigem Oktoberwetter stand man wieder einer Mannschaft gegenüber, die erneut körperlich deutlich überlegen und im Schnitt einen guten Kopf größer war als unsere Spieler. Und wie gegen Alte Haide verschlief unsere Mannschaft die Anfangsphase komplett, so dass es nach 10 Minuten bereits wieder 2:0 für die Gegner stand, ohne dass diese viel dazu hätten tun müssen. Doch dieses Mal erwachten die Feringa-Fighters eher aus ihrer Lethargie und drehten den Spieß um. Nach einigen guten Chancen war es dann soweit: Felix hämmerte einen Freistoß aus großer Distanz aufs Tor, der etwas unsicher wirkende Gästekeeper ließ den fast schon sicher gehaltenen Ball fallen und Maick staubte zum 1:2 ab. Dann wurde es hektisch: die nervös werdenden Freimanner warfen nun buchstäblich ihre körperliche Überlegenheit in die Waagschale. Opfer dieser ruppigen Gangart war Felix, für den nach einem rüden Einsteigen des Gegners das Spiel vorzeitig zu Ende war. Halbzeit!

Nach der Pause dann der gewohnte Unterföhringer Sturmlauf. Das Kick-and-Rush-Konzept des Spitzenreiters, das einen spielerischen Offenbarungseid darstellte, war einfach, aber schlicht: alles basierte auf dem Prinzip Hoffnung, dass einer der weggedroschenen Bälle vorne doch zufällig einen Adressaten findet, der dann aufgrund seines Größenvorteils schneller laufen möge als sein Unterföhringer Gegenspieler. Die Unterföhringer hingegen arbeiteten unermüdlich nach vorne und erarbeiteten sich eine klare Feldüberlegenheit. Doch hatte man im Spiel gegen Alte Haide nur kein Glück, so kam diesmal auch noch richtig Pech dazu. Keine der guten Chancen konnte richtig genutzt werden, und dann landete Vincis Freistoß auch noch am Lattenkreuz. Es kam wie es kommen musste: die Hünen droschen den Ball wieder mal nach vorne, eine kleine Unkonzentriertheit bei der Ballannahme und es stand 1:3. Doch unsere Jungs steckten nicht auf, aber wiederum war bei Maicks Schuss die Latte im Wege und Vincis Eckball, der sich bereits Richtung langes Kreuzeck senkte, wurde vom Wind noch sanft über die Latte getragen. Es war wie verhext und sollte wohl einfach nicht sein.

Fazit: Vor denen braucht ihr keine Angst zu haben, und die Chance zur Revanche gibt's ja bereits diese Woche im Baupokal. Spielt sie einfach wieder schwindlig!

 

Aufstellung: Florian Karsch, Felix Karsch, Chrissie Axenbeck, Kai Lazarevic, Vincent Heller, Yannick Chukwuemeka, Philipp Röschard, Maick Antonio (1), Fabian Oberrieder, Beyhan Algül, Ogün Algül, Matthias Kienast, Alina Hollmeier, Marco Sindram

 

Bericht: Karl Heller

14.10.2011 - DSC Alte Haide - FCU / 4 : 3 (2 : 0)

Wie verlieren geht ...

 

...mussten unsere Jungs bei der unnötigen 3:4 (0:2) Niederlage gegen die Favoriten vom DSC Alte Haide nach über einem halben Jahr ohne eine solche wieder mühsam erlernen.

Bei sonnigem Oktoberwetter stand man einer Mannschaft gegenüber, die körperlich deutlich überlegen und im Schnitt einen guten Kopf größer war als unsere Spieler.

Trotz der eindringlichen Anweisung zum Flachpassspiel durch das Trainergespann spielten die Föhringer den Ball immer brav hoch nach vorne, so dass die Schwabinger im 2. Stock keine Mühe hatten, das Spiel zu kontrollieren. Obwohl sie sich keine zwingenden Torchancen erspielen konnten, lagen sie durch zwei individuelle Abwehrfehler zur Pause mit 2:0 in Führung.

Als man sich durch einen weiteren Abwehrfehler kurz nach der Pause das 0:3 einhandelte, ahnte der Unterföhringer Anhang Schlimmes. Doch dann zeigte unsere Mannschaft, warum sie in der Tabelle mit oben steht. Sie beherzigte die Anweisungen der Trainer und heizte den Schwabingern richtig ein. Aus einer nun stabilen Abwehr heraus wurden Mittelfeld und Sturm bestens bedient, und so gelang Maick folgerichtig das 1:3 in der 43. Minute. Das hatten die Favoriten nicht erwartet und zeigten Nerven. In der 50. Minute gelang wieder Maick nach schöner Vorarbeit von Philipp der hochverdiente Anschlusstreffer. Der Sturmlauf der Feringa-Fighters wurde in der 55. Minute gekrönt, als Vinci nach tollem Pass von Maick seinem Gegenspieler enteilte und den Ball zum vielumjubelten Ausgleich ins lange Eck pfefferte.

 

Dann der Knackpunkt: im Gegenzug gelang den DSClern durch einen Kopfball, dem wohl ein Foul vorausging, der erneute Führungstreffer. Es folgten lange „Diskussionen" mit dem Schiedsrichter, an denen sich sowohl Spieler als auch Zuschauer beteiligten, was den Spielfluss empfindlich störte. Trotz aller Bemühungen gelang unseren Jungs der erneute Ausgleich, der mehr als verdient gewesen wäre, nicht mehr.

 

Leider kam es nach dem Spiel dann noch zu ein paar unschönen Szenen mit Spielern und Zuschauern, die wir bitte in Zukunft nicht mehr sehen wollen.

 

Fazit: Die spektakuläre Aufholjagd hat gezeigt, dass unsere Mannschaft spielerisch definitiv oben dazu gehört, allerdings nur, wenn sie sich aufs Fußballspielen anstatt aufs Diskutieren konzentriert ;-)

 

Aufstellung: Florian Karsch, Felix Karsch, Chrissie Axenbeck, Kai Lazarevic, Maick Antonio, Vincent Heller, Yannick Chuckwuemeka, Philipp Röschard, Fabian Oberrieder, Beyhan Algül, Ogün Algül, Matthias Kienast, Alina Hollmeier, Zivan Zivanovic

Trainer: Hubert Oberrieder / Klaus Schmid

 

Bericht: Karl Heller

08.10.2011 - VfR Garching - FCU / 1 : 7 (1 : 5)

Was soll man schreiben ...

...über ein Spiel, das so einseitig und somit nie wirklich spannend war? Mit einem glanzlosen 7:1 (5:1) Sieg beim VfR Garching 2 setzten sich die Feringafighters in der Spitzengruppe der Tabelle fest.

Bei erstaunlich gutem Wetter konnte das Trainerduo Hubert & Klaus wieder auf den Rekonvaleszenten Philipp sowie Vinci, der seine Rotsperre abgesessen hatte, zurückgreifen. Bereits kurz nach dem Anpfiff war klar, dass die Garchinger mit diesem Spiel leicht überfordert waren. Aber es dauerte immerhin 11 Minuten, bis Maick das hochverdiente 1:0 erzielte. Vor allem Maick schien an diesem Tag Kerosin zum Frühstück getrunken zu haben, denn wie ein Jet preschte er ein ums andere Mal durch die Garchinger Reihen. Logisch fielen so dann auch das 2:0 und 3:0, und die Fangemeinde gratuliert zum lupenreinen Hattrick. Der Gegentreffer der Garchinger fiel unerwartet, jedoch konnten Maick und Beyhan bis zur Pause auf 5:1 erhöhen.

Nach der Pause schalteten die Unterföhringer zurück, ohne jedoch die Kontrolle über das Spiel, welches etwas freudlos dahinplätscherte, zu verlieren.

Die Föhringer erarbeiteten sich weiterhin Chancen, konnten diese aber nicht nutzen.

Gegen Ende des Spiels gelangen dann Maick und Ögün die Treffer zum 7:1 Endstand.

Fazit: Der sorglose Umgang mit Chancen könnte sich gegen stärkere Gegner rächen, man kann so ein Spiel auch mal zweistellig gewinnen.

Aufstellung: Florian Karsch, Felix Karsch, Chrissie Axenbeck, Kai Lazarevic, Maick Antonio, Vincent Heller, Yannick Chuckwuemeka, Philipp Röschard, Fabian Oberrieder, Beyhan Algül, Ogün Algül, Matthias Kienast, Marco Sindram, Alina Hollmeier

 

Trainer: Hubert Oberrieder / Klaus Schmid

 

Bericht: Karl Heller

02.10.2011 - FCU - SC München-Freimann / 5 : 1 (2 : 0)

Der Trend zeigt deutlich nach oben

 

Es sollte mal wieder einer dieser wunderschönen Herbstsonntage werden, die Anfang Oktober in der Früh Nebel mit sich bringen und einen entsprechend feuchtem und rutschigem Untergrund erzeugen.

 

Der Gast aus Freimann verfügt über eine robuste und körperlich groß gewachsene Mannschaft und hatte deutlich mehr mit den veränderten Platzverhältnissen zu kämpfen. Der FCU übernahm von Beginn an die Initiative und ging bereits nach 9 Minuten nach einer Kombination von Ogün mit Abschluss durch Maick mit 1:0 in Führung. Der Gegner verlegte sich auf das Konterspiel, dass durch frühes Pressing oder Abseitsstellungen nicht zur Entfaltung kam. Der FCU erspielte sich weitere Torchancen die bis zur 24. Minuten leider vergeben wurden. Eine weitere Kombination von Ogün und Maick im Stile des Kurzspieles des großen

FC Barcelona konnte Maick zum 2:0 nutzen. Nach dieser Drangphase des FCU und dem abtrocknenden Rasen wurde das Spiel etwas ruhiger. Pünktlich zum Halbzeitpfiff hatte sich die Sonne gegenüber dem Nebel durchgesetzt, so dass sich die Zuschauer auf eine sonnige 2. Halbzeit freuen konnten.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit nahm der FCU wieder das Tempo auf und brachte den Gast immer wieder in Verlegenheit – Pfosten- und Lattenschüsse waren das Resultat bis zur 52. Minute, hier konnte Maick einen Zuckerpass von Yannick zum 3:0 verwandeln. Mit einer sicheren Führung konnten die Trainer experimentieren und verschiedene Einwechslungen und Positionswechsel ausprobieren, was dazu führte das Spiel verflachte. Ab der 60. Minute machten sich die vielen Umstellungen bemerkbar und so wurde das Ergebnis innerhalb von 60 Sekunden auf 5:0 erhöht. Zuerst konnte Ogün eine Pfostenschuss von Kai in der 64. Minute verwandeln. Unmittelbar nach dem Anstoß und der Balleroberung zog Maick aus gut 25 Meter ab und der Ball schlug im Torwinckel ein – ein weiterer Beleg seiner Klasse. In der 65 Minuten kam der SC M.-Freimann noch zum Anschlusstreffer durch einen Freistoß unmittelbar an der Strafraumgrenze – weitere Kombinationen in der Schlussphase hätten zu einem weitaus höherem Ergebnis führen können.

 

Fazit: Die Mannschaft konnte sich spielerisch weiter steigern – die Abschlussschwäche wird sich im Laufe der weiteren Spiele weiter legen..

 

Aufstellung: Florian Karsch, Felix Karsch, Chrissie Axenbeck, Zivan Zivanovic, Kai Lazarevic, Maick Antonio (4), Yannick Chuckwuemeka, Alina Hollmeier, Fabian Oberrieder, Beyhan Algül, Ogün Algül (1), Matthias Kienast, Marco Sindram

Trainer: Hubert Oberrieder / Klaus Schmid

 

Bericht: Klaus Röschard 

24.09.2011 - SC Lerchenauer See - FCU / 2 : 3 (0 : 2)

Ersatzgeschwächte Unterföhringer zeigen Kampfstärke

Das Spiel ist erst mit dem Abpfiff des Schiedsrichters beendet – dies haben sich die Unterföhringer auch im 2. Saisonspiel auf die Fahnen geschrieben. Ähnlich wie im 1. Saisonspiel wurde eine drohende Niederlage in der letzten Minuten des Spieles abgewendet.

Die Unterföhringer mussten 2 Stammkräfte verletzungsbedingt oder wegen einer Sperre ersetzen. Die ohne hin noch nicht eingespielte Mannschaft wirkte in den ersten 20 Minuten des Spieles entsprechend verunsichert. Bereits in der 2. Minuten mussten die Unterföhringer das 1:0 durch den schnellen Lerchenauer Rechtsaußen, der geschickt einen Stellungsfehler unseres Torwartes ausnutze, hinnehmen.

Das Spiel wurde von Beginn an von den Lerchenauern durch kraftvoll vorgetragene schnelle Angriffe bestimmt. So dass bereits in der 18. Minute das verdiente 2:0 fiel. Die Unterföhringer konnten sich in dieser Phase des Spiels nicht vom Druck der Lerchenauer befreien, bedingt durch das schlechte Stellungsspiel und der bekannten Unkonzentriertheit, die seit Jahren in der ersten Halbzeit immer wieder auftritt. So kam in der 30. Minute zu einer umstrittenen Elfmeterentscheidung zu Gunsten der Lerchenauer - Zivan Zivanovic bedrängte seinen Gegenspieler mit fairen Mittel, doch der Schiedsrichter hatte hier eine andere Meinung.

Der fällige Elfmeter wurden von den Lerchenauern kläglich vergeben – wäre hier bereits das 3:0 gefallen dann hätten sich die Unterföhringer sicherlich deutlich mutloser in der 2. Halbzeit präsentiert, aber es sollte anders kommen.

Mit einem bis dahin leistungsgerechten 2:0 für die Lerchenauer ging es in die Halbzeitpause – scherzhaft hatten einige Unterföhringer Zuschauer auf den Verlauf der Auftaktspiels verwiesen, dass ebenfalls nach einem Rückstand noch 3:2 gewonnen wurde.

Die 2. Halbzeit sollte zeigen, dass das fachkundige Unterföhringer Publikum recht behalten sollte.

Die Unterföhringer begannen die 2. Halbzeit deutlich konzentrierter und schwungvoller und konnten sich im Verlauf der ersten Viertelstunde der 2. Halbzeit einige Torchance erspielen – die Lerchenauer mussten ihrem körperbetonten und kräfteraubenden Spiel der 1. Halbzeit Tribut zollen. Erst in der 40. Minuten wurde ein doppeltes Foul am Maick und Yannick im Strafraum vom Schiedsrichter mit einem Elfmeter geahndet. Fabian konnte den Elfmeter zum Anschlusstreffer (1:2) sicher verwandeln. Das Spiel wurde nun etwas ruppiger und die Unterföhringer entzogen sich der Lerchenauer Spielweise durch geschicktes Kurzpassspiel. Mehrere gelbe Karten sind Ausdruck für die unbeholfene Spielweise, mit der die Lerchenauer nun agierten.

Nach einem von Beyhan getretenen Freistoß konnte Zivan mit einem sehenswerten Fallrückzieher den Ausgleich erzielen. Im weitere Verlauf des Spiels konnten die Unterföhringer über ihre Kampfstärke das Spiel bestimmen und erzielten in der 66. Minute nach einer sehenswerten Kombination den Siegtreffer durch Kai zum 3:2. In der Endphase versuchten die Lerchenauer noch das Spiel durch Einzelaktionen zu drehen – die Spiel verlief zu dem immer hecktischer und wurde mehrfach durch Fouls unterbrochen.

Fazit: Wenn die Mannschaft in den nächsten Wochen wieder zu ihrem Kombinationspiel bereits in der 1. Halbzeit findet, dann sind noch einige Überraschungen von unseren vorwiegend jüngeren C-Jugendspielern zu erwarten.

Aufstellung: Florian Karsch, Felix Karsch, Chrissie Axenbeck, Zivan Zivanovic (1), Kai Lazarevic (1), Maick Antonio, Yannick Chuckwuemeka, Alina Hollmeier, Fabian Oberrieder (1), Beyhan Algül, Ogün Algül, Matthias Kienast, Marco Sindram

 

Trainer: Hubert Oberrieder / Klaus Schmid

 

Bericht: Klaus Röschard

18.09.2011 - FCU - JFG München-Land-Nord 2 / 3 : 2 (1 : 1)

Ein (fast) perfekter Saisonauftakt

...ist der neuen C-Jugend gelungen. Durch einen zwar verdienten, aber auch teuer erkauften 3:2 (1:1) Sieg gegen die JFG München-Land-Nord II meldeten sich die D-Jugend-Meister in der Gruppe Nord 1 an.

 

Bei richtig schlechtem Wetter erwarteten Trainer und Zuschauer ungeduldig den Anpfiff für die neue Saison. Die Jungs begannen dann auch so, wie sie die letzte Saison beendet hatten. Sie setzten die Gegner unter Druck und erarbeiteten sich zahlreiche Chancen. So dauerte es auch nur bis zur 10. Minute, bis Maick das hochverdiente 1:0 erzielte. Danach schalteten die Unterföhringer mental einen Gang zurück und ließen so die JFGler besser ins Spiel kommen. Durch einen Konter kamen sie folgerichtig in der 18. Minute zum Ausgleich. Die Föhringer erarbeiteten sich weiterhin Chancen, konnten dies aber nicht nutzen, so dass man mit einem Unentschieden in die Halbzeit ging.

 

In der zweiten Halbzeit ging´s dann hoch her. Zunächst musste Yannick nach einem unglücklichen Zusammenprall mit einem Gegner verletzt vom Feld. In der 46. Minute dann eine Großchance für den FCU, bei der Maick und Kai am Torwart sowie Vinci an der Latte scheiterten. In der 49. Minute handelte sich Vinci völlig unnötig eine rote Karte ein, und das Spiel schien eine Wendung zu nehmen. In der 59. Minute trafen die JFGler in Überzahl zum 2:1. Als sich dann auch noch Philipp bei einem Zweikampf verletzte, glaubte kaum einer der Zuschauer, dass sich hier noch etwas tun würde. Aber die Feringa-Fighters kamen zurück. Durch einen herrlichen direkt verwandelten Freistoß von Chrissie kamen die Jungs in der 68. Minute zum vielumjubelten Ausgleich. Als sich alle bereits mit dem Unentschieden abgefunden hatten, schlug Maick noch einmal zu. Obwohl der Ball 10 Meter entfernt und dazwischen drei Gegenspieler waren, raste er an allen vorbei, umkurvte auch noch den Torwart und schob zum glücklichen, aber aufgrund der kämpferischen Leistung verdienten 3:2 Siegtreffer ein.

 

Fazit: der erste Dreier ist eingefahren, aber es bedarf sicher einer Leistungs-Steigerung, um in den nächsten Spielen gegen stärkere Mannschaften bestehen zu können. Aber ihr schafft das, Burschen.

 

Aufstellung: Florian Karsch, Felix Karsch, Chrissie Axenbeck, Clemens Lange, Kai Lazarevic, Maick Antonio, Vincent Heller, Yannick Chuckwuemeka, Philipp Röschard, Fabian Oberrieder, Beyhan Algül, Ogün Algül, Matthias Kienast, Marco Sindram

Trainer: Hubert Oberrieder / Klaus Schmid

 

Bericht: Karl Heller