05.06.2011: Merkur-Cup in Ismaning

 

Merkur-Cup! Dieses Ereignis hat bei den Spielern der E1 eine besonderen Klang. Allein die Aussicht bei gutem Weiterkommen in großen Stadien spielen zu können… . Jedoch haben die unsterblichen Götter vor den Erfolg den Schweiß gesetzt und damit dieser reichlich rinnt findet die Vorrunde in Ismaning bei bestem Sommerwetter und ca. 28° C im Schatten ( der aber nicht da war) statt. In die Gruppe der Unterföhringer hat die Los-Fee noch den FC Ismaning, den SV Lohhof und den FC Hochbrück gelost. Durchaus schwere und unbequeme Gegner.

Im ersten Spiel stand man dem FC Ismaning gegenüber. Dieser hat, mit Schützenhilfe des FCU beim TSV Grasbrunn, die Saison als Tabellenerster abgeschlossen und das Punktspiel gegen den FCU mit 3:0 gewonnen. Heute ist aber Merkur-Cup und die Saison Geschichte. Und genau so trat der FCU an. Unbeeindruckt von irgendwelchen zurückliegenden Ergebnissen stellte man sich kurzfristig auf den Gegner ein und gestaltete zunehmend sein eigenes Spiel. Der Einzige, der damit nicht so recht klar kam war der Gegner und das war gut so. Es entwickelte sich ein gutes Spiel, in dem beide Seiten ihre guten Chancen hatten aber jeweils nicht nutzen konnten bzw. nutzten. Am Ende dieser sehr ausgeglichenen Partie stand es 0:0 und man war guter Hoffnung gegen den nächsten Gegner – dem SV Lohhof – auch bestehen zu können.

Auch hier begann das Spiel zunächst ausgeglichen, jedoch konnten die Lohhofer das Herausspielen von guten Chancen durch den FCU verhindern. Zunehmend ließen sich die Unterföhringer in ihre Hälfte zurück drängen und schließlich nur noch darauf bedacht, den Ball vom Tor wegzuhalten. Dies gelang auch bis zur 11. Minute ganz gut, doch dann ließ die Konsequenz in der Abwehr nach und mit dem Halbzeitpfiff konnte der SV Lohhof zum 1:0 einschießen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit setzte der SV Lohhof sein Spiel fort und begann sofort mit einem Lattenschuss. Jetzt versuchte der FCU dagegen zu halten und hatte in der 13. Spielminute einen guten Spielzug durch die Mitte. Der abschließende Schuß wurde zur Ecke abgelenkt. Für die Ecke rückte der FCU sehr weit auf, verpasste den an die Ecke anschließenden Konter und wurde durch das 2:0 der Lohhofer in der 14. Spielminute bestraft. Anschließen beschränkten sich die Lohhofer auf die Abwehr der nicht zwingenden Angriffe des FCU und auf schnelle Konter. Mit großem  Einsatz seitens des Unterföhringer Torwarts Marcus Schucht – der wiederholt dem Gegenspieler allein gegenüber stand – und mit viel Glück konnte eine höhere Niederlage vermieden werden.

War das schon das Aus im Cup? Eine Chance gab es jedoch noch. Das letzte anstehende Spiel musste gewonnen werden und falls es dem SV Lohhof gelang, den FC Ismaning zu schlagen, konnte man die Vorrunde immer noch als Zweiter  - und damit qualifiziert – beenden. Dieses Ziel vor Augen brannten die Unterföhringer förmlich auf das letzte Spiel gegen den FC Hochbrück.

Man spürte förmlich den Siegeswillen und damit es auch jeder sehen konnte, erzielte Adrien Koudelka noch in der ersten Minute das 1:0. Dem Treffer war ein schöner Spielzug aus der Abwehr über Emanuel Volner voraus gegangen. Damit war das gegnerische Tor freigegeben. Im Halbminutentakt wurde auf das Hochbrücker Tor geschossen. Doch gelang es der gegnerischen Torhüterin den Ball zu halten oder dieser verfehlte knapp sein Ziel. So verrann Minute um Minute. Erst in der letzten Spielminute der ersten Halbzeit fiel das 2:0 durch Emanuel Volner.

Nach Wiederanpfiff setzte der FCU seinen Sturmlauf auf das Hochbrücker Tor fort. Aber der Ball wollte und wollte nicht in den Kasten. Chancen am Dutzend wurden vertan. In der 5. Minute wehrte die Hochbrücker Torhüterin wieder einmal einen Schuß ab, der Nachschuss traf das Lattenkreuz und der nächste Nachschuß durch Alexander Hollmeier schlug dann ein – 3:0. Jetzt warf der FCU alles nach vorn. Die Abwehr rückte bis weit in die gegnerische Hälfte mit auf und setzte den FC Hochbrück unter Druck. Um jeden Ball wurde gekämpft. Die Zweikämpfe wurden gesucht und fast alle gewonnen. Auf dem Platz zeigte sich Leidenschaft pur. Was fehlte war – wie so oft in dieser Saison – das nötige Quäntchen Glück zum erfolgreichen Abschluss. In der letzten Spielminute gelang den Hochbrückern ein Konter – ihre erste und einzige Chance – der zum 3:1 führte. Danach folgte der Abpfiff. Da die Lohhofer ihr Spiel gegen den FC Ismaning verloren, war der Spielestand letztendlich für den Turnierausgang egal – aber für den FC Unterföhring nicht.

Das Weiterkommen im Merkur-Cup hat man sich mit einem schlechtem zweiten Spiel selber verbaut – das ist schade. Im ersten und im letzten Spiel hat die Mannschaft allerding gezeigt, wozu sie in der Lage ist, wenn es ihr gelingt konzentriert und engagiert zu agieren.

 

Es spielten:

Adrien Koudelka (1), Emanuel Volner (1), Simon Bodner, Tim Gerstewitz, Alexander Hollmeier (1), Luca Huttner, Linus Marchand, Jonas Naumann, Matin Raschidi, Alexander Schucht, Marcus Schucht, Tobias Wegner



Bericht: Thomas Gerstewitz

03.06.2011: TSV Grasbrunn - FC Unterföhring 2 : 5 (0 : 2)

 

Am letzten Spieltag einer durchwachsenen Saison ist die E1 des FC Unterföhring bei dem TSV Grasbrunn zu Gast. Die Grasbrunner haben heute die Chance, die Saison bei einem Heimsieg als Tabellenerster zu beenden. Angesichts des Tabellenstandes des FCU erscheinen solche Hoffnungen durchaus berechtigt. Die Unterföhringer E1 spielt heute mit Unterstützung aus der E2. Emanuel Volner und Adrien Koudelka sollen für Verstärkung im zuletzt glücklosen Sturm der E1 sorgen.

Gleich von Beginn an zeigten die Unterföhringer, dass sie sich in den letzten Begegnungen Schritt für Schritt spielerisch verbessert hatten. Frühzeitig wird der Ball erkämpft und der eigene Angriff eingeleitet. Und so ist es kein Wunder, dass bereits in der zweiten Minute das erste Tor für die Unterföhringer fällt. Emanuel Volner sorgte für den ersten Treffer in dieser Partie. Der TSV Grasbrunn merkt nun, dass hier kein „Punktelieferant“ auf dem Platz steht und intensiviert seine Bemühungen – ohne jedoch den FCU allzu sehr zu beeindrucken. Die Unterföhringer behalten ihr System bei und in der siebten Minute schießt Adrien Koudelka das 2:0 für den FCU. Die Grasbrunner bemühen sich redlich und haben durchaus ihre guten Chancen, jedoch sorgt wieder einmal der Torwart des FCU Marcus Schucht, unterstützt durch seine Abwehr mit seinem Bruder Alexander sowie Alexander Hollmeier und Tim Gerstewitz, dafür, dass die gegnerischen Bemühungen folgenlos blieben. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit bestätigte der FCU seine verdiente Führung und erarbeitet sich noch weitere Chancen, die aber ohne Torerfolg blieben. So blieb Linus Marchand ein Erfolg in der 14. und in der 23. Minute versagt, beide Male nachdem er sich gut im Zweikampf durchsetzte und von halbrechts gut aufs Tor schoss. Auch Luca Huttner, Jonas Naumann und Simon Bodner erspielten sich ihre Chancen – jedoch konnten sie ihr „Saisonpech“ nicht abschütteln.

Die zweite Halbzeit begann für den FCU anders als erwartet. Der TSV Grasbrunn drehte mit Wiederanpfiff auf und warf in den ersten 15 Minuten alles nach vorn. Bereits in der 26. Spielminute stand es nur noch 2:1  durch ein sehenswerte Einzelaktion der Grasbrunner Sieben und in der 32. Spielminute konnte Grasbrunn  zum 2:2 ausgleichen. In dieser ersten Viertelstunde beschränkte sich der FCU nahezu nur auf Abwehrarbeit und gelegentliche Konter. Danach zeigten sich jedoch beim TSV Grasbrunn konditionelle Schwächen, so dass die Unterföhringer wieder stärker ihr eigenes Spiel gestalten konnten. In der 45. Spielminute erzielte wiederum Adrien Koudelka das 3:2 für den FCU. Der TSV versuchte nochmals das Spiel zu drehen, jedoch gaben die Unterföhringer das Spiel nicht mehr aus der Hand. In der 48. Minute erzielte Emanuel Volner per Kopf nach einem tollen Eckstoß das 4:2 und quasi mit dem Schlusspfiff konnte Adrien Koudelka zum 5:2 Endstand vollenden.

Was für ein tolles Spiel zum Saisonabschluss! Gratulation an die Mannschaft, die sich trotz schlechtem Saisonstart und viel Pech mit Leidenschaft und Einsatz Spiel um Spiel steigern konnte und am letzten Spieltag zeigte, dass sie besser ist, als ihr Tabellenplatz vermuten lässt.

Danke!

 

Es spielten:

Adrien Koudelka (3), Emanuel Volner (2), Simon Bodner, Tim Gerstewitz, Alexander Hollmeier, Luca Huttner, Linus Marchand, Jonas Naumann, Matin Raschidi, Alexander Schucht, Marcus Schucht, Tobias Wegner

 

Bericht: Thomas Gerstewitz

28.05.2011: FC Unterföhring - FC Falke Markt Schwaben 1 : 2 (1 : 0)

 

Unglückliche Heimniederlage

 

Niederlagen sind zwar oft unglücklich, aber diese ist es deswegen besonders, weil „unsere“

Jungs“ sich deutlich mehr Chancen und Spielanteile herausgespielt haben.

 

Leichte Umstellung in der Anfangsaufstellung: Jonas Naumann diesmal im Angriff zusammen mit Luca Huttner und Simon Bodner – Alexander Schucht, Tim Gerstewitz und Alexander Hollmeier in der Abwehr. Den Auftakt macht Letzterer mit einem strammen Schuß von halbrechts. Zwei Ecken durch die Gastgeber bringen ebenfalls nichts Verwertbares. Dafür wird es im Gegenzug erst einmal gefährlich – doch wie so oft kann Tim Gerstewitz klären; wiederum zur Ecke. Das Glück ist auf Unterföhringer Seite, als der Ball an die Querlatte knallt (6.Min.). Gleich in Anschluß bedient Jonas Naumann Simon Bodner mit einem wunderbaren Steilpaß. So erspielen sich die Jungs um Trainer Klaus Schmitt Chance um Chance und wurden endlich in der 10.Minute belohnt: Nach einer kurzen Ecke kommt die Reingabe von Alexander Schucht haargenau auf Tim Gerstewitz, der zum 1:0 per Kopf trifft. Das Spiel entwickelte sich jetzt zunehmend zu Gunsten der Gastgeber. Linus Marchand kommt für Simon Bodner ins Spiel und hätte gleich zweimal die Möglichkeit, den „Sack zuzumachen“.

 

Nach der Halbzeitpause legt Luca Huttner mit schönem Dribbling und Flanke von der Eckfahne los – leider ohne einen Abnehmer. Dann die ersten Unsicherheiten: Trainer Klaus Schmid fordert lautstark zum Aufwachen auf – mit Recht, aber leider vergebens. Die Gäste erzielen nach einem hervorragend getretenem Freistoß von Halbrechts den Ausgleich (50.Min.). Zweimal hätte Linus Marchand die Entscheidung auf dem Fuß gehabt: Einmal zögert er nach einer wunderschönen Traumvorlage zu lange; danach mit einem Traumschuß an die Querlatte. Aus einer ansehnlichen Partie wurde jetzt  „Kick and Rush“ – offensichtlich wissen alle Spieler, daß der nächste Fehler entscheiden kann. 65.Spielminute: Ein völlig harmloser Ball rollt durch Freund und Feind und wird aus kurzer Entfernung ins Tor gespitzelt zum 1:2. Danach folgte noch ein Anrennen auf das Tor der Gäste – allerdings immer schwächer und zaghafter. Kompliment an Alle, aber diese Niederlage hätte es nicht gebraucht !

 

Es spielten:

Luca Huttner, Marcus Schucht, Alexander Hollmeier, Tobias Wegner, Jonas Naumann, Linus Marchand, Tim Gerstewitz, Simon Bodner.

 

Bericht: Jens Naumann

21.05.2011: FC Unterföhring - TSV Steinhöring 3 : 1 (2 : 0)



Wieder deutlicher Heimsieg

 

Die Partie begann mit einem eher harmlosen Angriff von „Gastspieler“ Emanuel Volner und einem ebenso harmlosen Freistoß von der Mittellinie durch die Steinhöringer. Doch dann kam Leben ins Spiel : Jonas Naumann verliert in der Vorwärtsbewegung den Ball, die Gäste tauchen zu dritt vor dem Unterföhringer Keeper Marcus Schucht auf, der dann souverän wie gewohnt klärt. Dieselbe Chance bietet sich einigen Minuten später noch einmal – wieder war das Glück auf Seite der Gastgeber. Die Begegnung wurde lebhafter, wozu auch der stramme Schuß von halbrechts durch Alexander Schucht beitrug. Tim Gerstewitz mußte zu diesem Zeitpunkt bereits mehrmals als „Staubsauger“ vor der Abwehr klären. Die Erlösung kam in 16.Minute in Form eines perfekten Konters durch Alexander Schucht und seiner Reingabe von links auf Emanuel Volner, der dann eiskalt verwandelte zum 1:0.

 

Riesenchancen durch Alexander Schucht (17.), Luca Huttner(23.) und Emanuel Volner (24.) hätten das Spiel jetzt vorzeitig entscheiden können. Das Glück des Tüchtigen zeigte sich aber erst in der 25.Minute: Ein Schußversuch von Alexander Hollmeier rollt durch Freund und Feind ins Tor zum 2:0.

 

Nach der Pause wurde die Gäste zwar zunehmend langsamer und wurden durch mehrere Chancen immer mehr unter Druck gesetzt, den Anschluß machten allerdings die Steinhöringer mit einem Freistoß zum 1:2. Nach zahlreichen weiteren vergebenen Möglichkeiten, dauerte es dann bis kurz vor Schluß, als erst Jonas Naumann den Ball an die Querlatte setzte und dann Luca Huttner nach einer unübersichtlichen Situation zum 3:1 Sieg abstaubte.

 

Es spielten:

Luca Huttner, Marcus Schucht, Alexander Schucht, Alexander Hollmeier, Tobias Wegner, Linus Marchand, Jonas Naumann, Simon Bodner, Tim Gerstewitz, Emanuel Volner

 

Bericht: Jens Naumann

13.05.2011: FC Aschheim - FC Unterföhring 2 : 1 (0 : 0)

 

Zu Beginn des Berichtes vom 6. Spieltag eine Korrektur zum letzten Spielbericht. Im Spiel gegen den TSV Trudering erzielte Alexander Schucht nicht nur zwei Tore sondern drei. Der Verfasser des Spielberichtes bittet um Entschuldigung.

 

Am 6. Spieltag ist die E1 des FCU beim FC Aschheim zu Gast.  Nach dem Erfolg der letzten Woche war die Mannschaft gewillt, an diesen anzuknüpfen. Jedoch herrschten bereits vor Anpfiff lange Gesichter. Aufgrund von Erkrankungen und Verletzung waren gerade einmal 7 Spieler anwesend und allen war klar, dass die beiden Halbzeiten ohne Auswechslung und mit ungewohnter Aufstellung zu absolvieren waren.

Trotz diesem Handicap begann der FCU engagiert. In den ersten 15 Minuten gelang es, mit weit nach vorn geschlagenen Bällen und Kurzpaßspiel den FC Aschheim zu beeindrucken. Diesem gelang in dieser Zeit nicht ein zwingender Angriff auf das Tor des FCU. Allerdings schien den Stürmern von Unterföhring vor dem gegnerischen Strafraum auch der Mut zu verlassen und man war eher bestrebt den Ball noch einmal abzuspielen, als diesen auf das Aschheimer Tor zu schießen. Nach der ersten Viertelstunde begann man den konditionellen Vorteil des FC Aschheim – der stetig mit drei Auswechselspielern durchwechselte  - zu spüren. Die Angriffsbemühungen des FCU ließen nach und die des Gegners nahmen zu. Aber auch die Angreifer der Aschheimer hatten heute eher ihren glücklosen Tag und so blieb es in der ersten Halbzeit beim 0:0.

Die zweite Halbzeit begann der FC Aschheim druckvoll. Innerhalb der ersten 5 Minuten wurden gegen den FCU vier Eckbälle herausgespielt. Der letzte führte zum unglücklichen 1:0 für den FC Aschheim. Simon Bodner mißlang eine Kopfballabwehr und der Ball schlug im eigenen Tor ein. Durch dieses Malheur befeuert gewannen die Unterföhringer neue Kräfte. In den nächsten 5 Minuten schafften sie es die Aschheimer zurück zu drängen und vermehrt Angriffe vorzutragen. Leider konnten dabei keine zwingenden Chancen herausgeholt werden. Nach einem Stellungsfehler in der Abwehr des FCU gelang dem FC Aschheim mit einem sehenswerten Spielzug das 2:0. Fast schien es, als könnte die Heimmannschaft nun in der zweiten Hälfte  ob ihrer kräftemäßigen Überlegenheit nach Belieben schalten und walten, da meldeten sich die Unterföhringer zurück: Die Abwehr des FCU fing einen gegnerischen Pass ab und spielte Tobias Wegner an. Der sah Luca Huttner heranstürmen und  bedient ihn im rechten Augenblick. Allein gegen den Aschheimer Torwart verlädt Luca diesen und schießt überlegt zum Anschlusstreffer ein. Nun geriet das Spiel zum gegenseitigen Schlagabtausch. Die Aschheimer hatten Chance um Chance, die jedoch entweder vom überragenden Unterföhringer Torwart Marcus Schucht – der in diesen Minuten allein zweimal in 1:1-Situation den Ball von des Gegners Füßen „pflückte“  - oder von der stark geforderten Unterföhringer Abwehr zunichte gemacht werden konnten. Besonders zu erwähnen sei hier Alexander Hollmeier, der auf der ungewohnten rechten Verteidigerposition eine starke Leistung bot und es gerade zum Schluss schaffte, sich wirksam in die eigenen Angriffe einzuschalten. Leider blieb ihm die Belohnung versagt, als ein Schuß von ihm in der letzten Spielminute – der Aschheimer Torwart war bereits geschlagen – von einem Feldspieler gerade noch weggeschlagen werden konnte. Somit blieb es beim 2:1 aus Aschheimer Sicht.

Trotz des verlorenen Spiels sei der Mannschaft Respekt gezollt – zu keinem Zeitpunkt hat sie resigniert oder sich geschlagen gegeben, und dass trotz immer wieder frisch eingewechselter Gegner und in ungewohnter Aufstellung spielend.  Dass das Spielerische insgesamt in dieser Konstellation etwas kurz geriet, scheint verständlich.

 

Es spielten: Marcus Schucht, Linus Marchand, Alexander Hollmeier, Tobias Wegner, Simon Bodner, Luca Huttner (1), Tim Gerstewitz

 

Bericht: Thomas Gerstewitz

07.05.2011: FC Unterföhring - TSV Trudering M. 5 : 0 (1 : 0)

 

Erster Sieg in der Rückrunde

 

Am 4. Spieltag der laufenden Saison hat sich die E1 des FCU das Ziel gesetzt nun endlich den ersten Sieg einzufahren. Nach bisher mäßigem Auftritt während der ersten vier Spiele ging man mit entsprechenden Erwartungen ins Spiel. Zu Gast war heute der TSV Trudering-München, dem es jedoch - nach Blick in die Tabelle – bisher noch schlechter erging als uns.

Sofort nach Anpfiff übernahm der FCU die Initiative und zeigte den Gästen, dass sie heute nicht mit einem Punktgewinn rechnen sollten. Entgegen den letzten Auftritten der E1 wurde heute wieder mit dem Ball und den Mannschaftskameraden gespielt und so liefen diese mehr oder weniger ungestört um die Spieler des TSV Trudering-München herum.  Das klappte ganz hervorragend bis in den gegnerischen Strafraum hinein um sodann eine weitere Schwäche der bisherigen Saison glasklar aufzuzeigen: die mangelnde Chancenverwertung! Großchancen im Minutentakt wurden vergeben – oder durch das Aluminium der Pfosten und der Latte im letzten Moment abgefangen. Auch der Gästetorwart konnte sich mehrfach gut in Szene setzen. Und so gab der Spielstand in der 20. Spielminute mit 0:0 nicht annähernd den Spielverlauf wieder, welcher sich ausschließlich im Mittelfeld und vor dem Gästetor abspielte. Just in dieser Minute konnten die Gäste das erste Mal einen Angriff in den Strafraum des FCU vortragen, wurden jedoch vor Abschluss durch den Torwart Marcus Schucht abgewehrt. Der Absicherung nach hinten mehr Aufmerksamkeit schenkend, setzte der FCU seine Angriffsbemühungen fort.  In der 22. Minute konnte der ansonsten gute Gästetorwart einen Eckball von Simon Bodner nicht festhalten und ließ ihn ins eigene Tor abprallen – 1:0 für den FCU nach Toren! Endlich! Leider blieb es in der ersten Halbzeit bei diesem Ergebnis, obwohl sich noch genügend Chancen boten.

Die zweite Halbzeit war fast eine Kopie der ersten. Mit zwei Ausnahmen: die Anzahl der Chancen für den FCU war noch höher und es wurden auch Tore geschossen. In der 30. Spielminute konnte Alexander Hollmeier nach gutem Zuspiel von Simon Bodner den Ball im gegnerischen Kasten versenken. In der 37. Minute vollendete Alexander Schucht nach einer Ecke zum 3:0. Sofort nach Wiederanpfiff erkämpften sich die Unterföhringer wieder den Ball und Jonas Naumann konnte noch in derselben Spielminute per sehenswertem Fernschuss zum 4:0 erhöhen. Abschließend erhöhte Alexander Schucht in der 46. Spielminute nach einem schönen Zuspiel das 5:0 zum Endstand. Bis zum Schluss setzten die Unterföhringer ihre Angriffsbemühungen fort, wurden jedoch nicht mehr mit weiteren Erfolgen belohnt.

Wie erhofft der erste Saisonsieg für den FCU. Nach holperigem Saisonstart zeigte die Mannschaft, warum sie zuvor sehr gute Ergebnisse erzielen konnte: ordentliches Passspiel gepaart mit Laufbereitschaft und Einsatz. Simon Bodner fügt sich in das Angriffsspiel gut ein und harmoniert mit Luca Huttner und Alexander Schucht, die beide mit großem Laufpensum und stetem Angriffsspiel den Gegner unter Druck setzten. Auch die eingewechselten Linus Marchand und Matin Raschidi konnten sich gut in das laufende Spiel integrieren. Einzig Marcus Schucht als Torwart des FCU und Tim Gerstewitz beständig in der Abwehr verbleibend konnten im Laufe des Spiels nicht durch „Großtaten“ glänzen und zeigten ihre Anwesenheit bei vereinzelten Gegnerangriffen und als Anspielstationen.

 

Es spielten:

Marcus Schucht, Alexander Schucht (2 Tore) , Jonas Naumann (1 Tor), Luca Huttner, Linus Marchand, Matin Raschidi, Alexander Hollmeier (1 Tor), Simon Bodner, Tim Gerstewitz

 

Bericht: Thomas Gerstewitz



09.04.2011: FC Ismaning: FC Unterföhring 3 : 0 (1 : 0)

 

Noch immer keine „Durchbruch"

 

Auch in der vierten Begegnung sind die Unterföhringer noch nicht in der Rückrunde angekommen. Von Beginn an waren die Gastgeber schneller am Ball und mit dem Ball, aggressiver in den Zweikämpfen und schußfreudiger.

Nach 3 Minuten mußte Marcus Schucht, der heute schlimmeres verhinderte, sich mächtig strecken. Erst nach 6 Minuten das erste Lebenszeichen der Unterföhringer in Form eines schwachen Torschußes durch Alexander Schucht. Auffällig zeigte sich die Schwierigkeit der Gäste bei hohen Bällen; so verschätzte sich der sonst sichere Jonas Naumann und unterlief einen Befreiungsschlag des Gegners, der dies fast zum Führungstreffer nutzte. Nach zehn Minuten witterten die Gäste ihre ersten Chancen; Jonas Naumann setzte einen Weitschuß nur knapp neben das Tor; auch Tim Gerstewitz und Simon Bodner konnten ebenfalls keinen Torerfolg mit Ihren Schußversuchen verzeichnen. Im Gegenzug zirkeln die Ismaninger einen Eckball an die Querlatte, der Ball springt zurück auf die Torlinie - Glück für Unterföhring! Zu diesem Zeitpunkt zeigte sich der FC Ismaning drückend überlegen; Paßspiel, Zweikampfverhalten, Schußstärke, Laufbereitschaft - die Gastgeber waren dominant. Ein sehenswerter Sololauf zwischendurch von Alexander Hollmeier auf rechts brachte ebenfalls keinen Erfolg. Im Angriff - jetzt mit Tobias Wegner für Simon Bondner - konnten die Unterföhringer kaum die Bälle länger halten; die Abwehr stand ständig unter Druck. So war das 1:0 kurz vor Pause (Eigentor) nur eine logische Folge.

Für einen gelungenen Auftakt zur 2.Halbzeit sorgte Alexander Hollmeier; der hätte - allein vor dem Tor - die Chance zum Ausgleich gehabt. Dafür sorgte der FC Ismaning im Gegenzug für klare Verhältnisse: Zwei Abwehrspieler der Gäste behindern sich gegenseitig und es steht 2:0. Nach einer Ecke von links lassen mehrere Unterföhringer den Ball passieren, der Gegner bedankt sich und netzt ein zum 3:0. Danach fallen die Gäste noch auf durch das Versieben von drei hochkarätigen Chancen; einmal „holen" wir den Ball fast selber aus des Gegners Tor wieder raus.

Der FC I war nicht unbedingt stärker, aber wir haben dem Gegner einfach zuwenig entgegengesetzt!

Es spielten:
Luca Huttner, Marcus Schucht, Alexander Hollmeier, Tobias Wegner, Jonas Naumann, Linus Marchand, Tim Gerstewitz, Simon Bodner

 

Bericht: Jens Naumann

02.04.2011: FC Unterföhring - TSV Waldtrudering 2 : 2 (0 : 2)

 

Wieder „nur" Remis

 

Nach den beiden mageren ersten Spielen der Rückrunde hatten sich die Unterföhringer viel vorgenommen. Doch auch gegen den TSV Waldtrudering zeigte der Tabellenerste aus der Hinrunde nur fußballerische Magerkost.

Bereits die 1.Spielminute ließ Böses ahnen: Die Abwehr mit Jonas Naumann (diesmal auf links), Tim Gerstewitz und Linus Marchand war nicht nah genug am Gegner, der allein vor Tor aufkreutzte und das 0:1 klar machte. Nach einem Freistoß vom Waldtrudering zeigte aber dann Marcus Schucht im Tor Sicherheit. Erst nach 8 Spielminuten hatten die Gastgeber mit Tobi Wegner und einem Weitschuß eine erste Chance. Ballverluste in der eigenen Hälfte häuften sich jetzt; Linus Marchand verliert den Ball, setzt nicht nach und die Gäste hätten nach 10 Minuten bereits drauflegen können. So da dauerte es 14.Spielminuten und unzählige Fehlpässe auf beiden Seiten, bis den Waldtruderingern die Sensation gelang: Eine Ecke von links landet direkt im Tor zum 0:2 ! Luca Huttner im Angriff bemühte sich zusammen mit Alexander Hollmeier und Tobi Wegener redlich, aber ohne den dringend notwendigen Torerfolg - die Torschüße blieben übers ganze Spiel hinweg auffallend schwach. Alexander Hollmeier stürmt allein auf gegnerische Tor - es fehlt allein der schnellere Antritt. Nach einer Ecke von rechts und anschließendem Kopfball hätten die Gäste alles klarmachen können. Im Gegenangriff vergibt Luca Huttner ebenfalls per Kopf. Nach einem Mißverständnis zwischen Torwart und Abwehr konnten die Gastgeber über den Halbzeitpfiff froh sein.

Mit einem Freistoss knapp neben das Tor keimt etwas Hoffnung auf. Matin Raschiki als Ersatz für Tobi Wegner kam ins Spiel (38.Min.) Dann hatte Alexander Hollmeier den Überblick und erzielt den so wichtigen Anschußtreffer. Das Spiel ging so noch unverändert weiter, bis Luca Huttner in der letzten Minute mit einem sehenswerten Heber den Ausgleich erzielte!


Es spielten:
Luca Huttner, Marcus Schucht, Matin Raschiki, Alexander Hollmeier, Tobias Wegner, Jonas Naumann, Linus Marchand, Tim Gerstewitz

 

Bericht: Jens Naumann

19.03.2011: FC Unterföhring - FC Stern 0:0

 

Müdes Remis

 

Gleich zu Beginn überraschte „Gastspieler" Dominic Bieling mit einem Lattenknaller den Gegner und ließ auf ein spannendes Spiel hoffen. Was folgte, war ein etwas temperamentloses Auftaktspiel in die Rückrunde. Ohne Tim Gerstewitz fehlte der notwendige Biss; die Abwehr mit Alexander Schucht, Jonas Naumann und Alexander Hollmeier tat zwar das nötigste, fiel aber beim Herausspielen teilweise mit haarstreubenden Fehlpässen auf. So dauerte es noch bis zur 12.Spielminute, bis Dominic Bieling mit einem strammen Schuß von halbrechts die 2.Möglichkeit hatte. Leichtsinnsfehler häuften sich: Hohe Bälle ließ man endlos lange über den Kunstrasen aufspringen, bis der erste Spieler den Ball annahm; bei Ecken und Einwürfen standen die Unterföhringer weit vom Gegner entfernt und ermöglichten diesem somit immer mehr Torchancen. Spätestens in der 20.Minute, als der Gegner unsere Abwehr hinterlief und Marcus Schucht im Tor mal wieder überlegen den Ball hielt, hätte die Gegner aus Trudering die Vorentscheidung erzielen können.

Nach der Halbzeitpause hat Luca Huttner nach schönem Zuspiel noch eine Riesenchance, mit einem schwachen Schuß war der Gegner allerdings nicht zu überlisten. Auch sonst waren die Stürmer (heute ebenfalls mit „Gastspieler Lentin Sagojivic) ohne Anbindung zueinander und damit harmlos. Auch mit Linus Marchand gab es im Angriff keine nennenswerte Verbesserung. Zum Ende gab es noch zwei Riesenchancen durch Dominic Bieling, die allerdings ebenfalls nicht genutzt wurden.

Einen Sieger hätte dieses heutige Partie nicht verdient gehabt !

 

Es spielten:
Luca Huttner, Alexander Schucht, Marcus Schucht, Matin Raschiki, Alexander Hollmeier, Tobias Wegner, Jonas Naumann, Dominic Bieling, Lentin Sagojivic, Linus Marchand.

 

Bericht: Jens Naumann

20.02.2011: Turnier beim VfR Garching

 

Nach zähem Start folgt glückliches Ende - 2.Platz im Hallenturnier vom VfR Garching

 

Gleich zu Beginn im ersten Spiel gegen den SV Untermenzing hagelte es hochkarätige Chancen für den Gegner, so daß Torwart Marcus Schucht alle Hände voll zu tun hatte. Auch seine Kollegen in der Abwehr wie z.B. Jonas Naumann waren stark beschäftigt; es mußte dieser im letzten Augenblick vor zwei Gegner klären. So dauerte es bis zur 8.Minute, bis die Unterföhringer erstmalig aufs Tor schossen (Luca Huttner). Danach hätte sich Tim Gerstewitz nach einer Ecke mit einem Traumschuß selber belohnen können, aber der Ball wurde noch auf der Torlinie geklärt. Mit einigem Glück retteten die Unterföhringer ein 0:0 über die Zeit.

Im zweiten Spiel ging`s gegen den SC Fürstenfeldbruck, der ohne Gegentor später Turniersieger werden sollte. Das 0:1 war zwar ein Eigentor (Bogenlampe), aber die beim zweiten und dritten Gegentor waren die Unterföhringer nur Zuschauer; die „Brucker" spielten sicheren Kombinationsfußball und überspielten und überliefen uns nach Belieben. Mit einem 0:3 waren wir sogar noch gut bedient.

In der letzten Vorrundenpartie gegen VfR Garching II mußte der Erfolg her: Mit Marcus Schucht im Sturm ( dafür Bruder Alexander im Tor) war ordentlich Biß im Angriff und das 1:0 ließ nicht lange auf sich warten: Luca Huttner zieht von rechts kommend mit seinem starken linken Fuß ins Eck. Das 2:0 durch Marcus Schucht ließ die Herzen höher schlagen: Platz 2 in der Vorrunde heißt Halbfinale gegen den SC Gröbenzell !

Offener Schlagabtausch; Chancen auf beiden Seiten und das Führungstor durch Luca Huttner bereits in der 3.Minute - dann hieß es zittern, denn der Gegner kam immer besser ins Spiel. Ein Ballverlust in der eigenen Hälfte wird ausgenutzt zum Ausgleich: 7-Meter-Schießen - Tim Gerstewitz verwandelt souverän, Alexander Hollmeier eiskalt und Tobias Wegner absolut sicher. Mit dem 4:2 ziehen die Unterföhringer unerwartet ins Finale.

Dort wartet der SC Fürstenfeldbruck, der uns bereits in der Vorrunde alt aussehen ließ. Dieser zeigte einen sicheren Spielaufbau und ließ Ball und Gegner laufen, so daß wieder eine 0:3 Niederlage die Folge war.

Mit dem 2.Platz können die Jungs um Trainer Günter Mertens und Klaus Schmitt zufrieden sein.


Es spielten:
Marcus Schucht, Alexander Hollmeier, Tobias Wegner, Jonas Naumann, Luca Huttner,
Linus Marchand, Tim Gerstewitz.


Bericht: Jens Naumann

 

22.01.2011 Turnier bei SC GH Ismaning

 

Hochverdienter 2.Platz beim SC Grüne Heide nach 7-MeterKrimi

 

Mit einem 2.Platz von 7 Mannschaften ( der FC Croatia trat unentschuldigt nicht an ) können die Unterföhringer zufrieden sein.

Im Auftaktspiel gegen den VfR Garching ging es bereits vielversprechend los: Jonas Naumann setzt sich rechts durch, Alexander Hollmeier hätte im Anschluß daran beinahe verwandelt, ein Weitschuß von Luca Huttner konnte der Torwart parieren. Die Ecke danach verwandelte Tim Gerstewitz zum 1:0. Aber die Freude hielt nicht lange an - die Unterföhringer bringen den Ball nicht raus und der Gegner netzte ein zum Ausgleich.

Besser lief es gegen den SV Eichenried: Wiederum Tim Gerstewitz war es, der mit einem Weitschuß den gegnerischen Torwart überlistete und somit den ersten Sieg sicherstellte.

Anstoß und Torschuß vom Mittelpunkt - der Trick funktionierte leider nicht. In der dritten Begegnung ging es gleich weiter mit einer Riesenchance durch Tobi Wegner nach Zuspiel von Jonas Naumann. Im Gegenzug narrt ein Spieler vom FT Gern unsere gesamte Hintermannschaft - nur Marcus Schucht im Tor ist wie so oft glänzend aufgelegt und behält die Übersicht. Danach der Doppelschlag: Nach einem Ballverlust und Gestochere vor dem Tor stehen wir weit weg vom Gegner und der erzielt dankend das 0:1. Gleich danach der nächste Ballverlust und das Gegentor zum 0:2

Ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage - das Halbfinale wartet !

Mit dem FC Rot-Weiß Oberföhring kam ein richtig schwere Brocken und schon wurde es spannend: Verletzungsbedingt scheidete Tim Gerstewitz gleich zu Beginn aus. Unsere Hintermannschaft läßt sich überlisten und es steht 0:1. Im Gegenzug geht der Ball nach hohem Abschlag von Marcus Schucht durch Freund und Feind ins Tor: Ausgleich ! Die Freude hält nicht lange an - der Gegner haut den Ball aus halbrechter Position ins Tor. Mit Herz und Verstand wurde gekämpft und gegrätscht, bis schließlich Alexander Hollmeier in letzter Minute den Ausgleich erzielte. Siebenmeterschießen um den Einzug ins Halbfinale; die Unterföhringer behalten die Nerven und verwandeln 3 von 4 möglichen Strafstössen - der Gegner nur zwei -das Finale wartet !

Der SC Kirchheim als Endspielgegner war an diesem Nachmittag eine Nummer zu groß. Von Beginn an machten diese mehr Druck, waren schneller am Ball und mit dem Ball. Hundertprozentige Torchancen und Lattenknaller waren die Folge, unsere Abwehr war überfordert und machte Fehler, welche die Kirchheimer eiskalt ausnutzten und mit 3:0 verdient als Turniersieger hervorgingen.
Es spielten:
Marcus Schucht, Alexander Hollmeier, Tobias Wegner, Jonas Naumann, Luca Huttner, Benjamin Screcciu, Matin Raschidi.

 
Bericht: Jens Naumann

 

20.11.2010: FC Unterföhring - SV Zamdorf 5 : 0 (1 : 0)

 

Am heutigen Tag stand die Partie gegen den FC Zamdorf an. Als Tabellenzweiter musste der FC Unterföhring unbedingt gewinnen, um sich die Chance auf die Tabellenführung zu erhalten. Das schien gegen den heutigen Gegner auch machbar.
Gleich die ersten 10 Minuten nach dem Anstoß wurde eine deutliche Überlegenheit des FCU sichtbar. Nur gelegentlich schafften es die Zamdorfer vor das Tor der Unterföhringer. Allerdings gelang es nicht, die sichtbare Feldüberlegenheit in Torchancen umzusetzen. So bleibt aus dieser Zeit nur ein Fernschuss von Alexander Schucht und ein Schuss ans Außennetz von Jonas Naumann zu berichten. Irgendwie kamen die Jungs nicht ins Spiel. Erst in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit mehrten sich, einhergehend mit gelungenen Spielzügen die Chancen. In der 19. Minute wurde ein Abschlag des FC Zamdorf an der Mittellinie abgefangen - Zuspiel auf Alexander Hollmeier, der passt zu Luca Huttner - Schuss: Tor! Endlich das 1:0. Anschließend wurde mit viel Arbeit noch die eine oder andere Chance herausgespielt - so unter anderem ein Schuss an die Latte von Tim Gerstewitz - aber ein weiteres Tor fiel nicht. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann engagierter als die die erste. Und die Mühen wurden belohnt. In der 29. Minute wurde einer der seltenen Angriffe des FC Zamdorf abgefangen und ein Konter gespielt: Luca Huttner spielt Alexander Hollmeier den Ball genau auf den Fuß und gegen dessen Schuss war der Zamdorfer Keeper chancenlos 2:0. Danach mehrten sich die Chancen. Vor allem über die Flanken gelang es den FC Zamdorf nun auch vor seinem Tor spürbar unter Druck zu setzen. Auf der rechten Seite brachte Alexander Hollmeier, unterstützt von Jonas Naumann, wiederholt den Ball nach innen und von links tat es ihm Luca Huttner gleich. Das 3:0 in der 36. Minute fiel nach einem solchen Flankenball von Luca auf Alexander, der wiederum seine Chance sicher nutzte. Nach weiteren vier Minuten traf bei seinem ersten Spieleinsatz für den FCU Martin Raschidi zum 4:0 - ein gelungener Einstand in die Mannschaft! Und er wollte noch mehr. In der 42. Minute konnte der Torhüter der Gäste nach einem Schuss von ihm den Ball nicht festhalten und Luca Huttner - die Chance „riechend" - verwandelte im Nachsetzen zum 5:0. In der verbleibenden Spielzeit passierte nicht mehr viel. Die Gäste schafften es noch ab und an ohne Abschlag in die Hälfte des Gastgebers, so dass auch die Abwehr mit Linus Marchand, der für Jonas Naumann ins Spiel kam, Tobias Wegner und Alexander Schucht noch etwas zu tun bekam. Die lösten ihre Aufgabe so, dass der Tormann Marcus Schucht nach dem Spiel ein sauberes Trikot und eine saubere Hose zurückgeben konnte.
3 Punkte und 5 Tore - Gratulation zu diesem Erfolg und nachdem der TSV Waldtrudering sein Heimspiel verlor, bedeutet dieser Sieg wiederum die Tabellenführung für die E1 des FC Unterföhring.

Es spielten:
Alexander Schucht, Marcus Schucht, Tobias Wegner, Martin Raschidi (1) , Jonas Naumann, Linus Marchand, Luca Huttner (2), Alexander Hollmeier(2), Tim Gerstewitz

 

Bericht: Thomas Gerstewitz

14.11.2010: TSV Waldtrudering : FC Unterföhring 5 : 3 (5 : 1)

 

„Zuerst hatten wir kein Glück - dann kam noch Pech dazu"

 

Dieser Spruch von Jürgen „Kobra" Wegmann traf heute auf die Unterföhringer zu. Statt die Tabellenspitze zurückzuerobern, mußten wir überflüssigen Gegentore hinnehmen und uns clever aufspielenden Waldtruderingern geschlagen geben.

Von Anfang an ließen die ersten Ballverluste und Mißverständnisse nichts Gutes ahnen. Unglückliche Abwehrversuche („wer geht zum Ball?") und Fehler beim Herausspielen führten zum 0:1 in der 4.Minute. Kurz darauf waren die Unterföhringer ebenfalls nur Zuschauer: 0:2 nach 6 Minuten !
Luca Huttner kam dann nach 10 Minuten für Tobi Wegner ins Spiel und bemühte sich zwar redlich auf „seiner" starken linken Seite, war aber heute ausnahmsweise harmlos. Wenn Offensivkollege Dominic Schnabel mit Einzelaktionen durch die gut organisierte Abwehr der Gastgeber durchkam, fehlte ihm das Glück beim Abschluß; wie z.B. in der 15.Minute beim einem Traumschuß, der von der Querlatte auf die Torlinie prallte. Im Gegenzug sind die Gäste mit einem klassischen Konter erfolgreich und sorgen mit dem 0:3 für klare Verhältnisse (17.). Mit einer Flanke, die sich unbeabsichtigter Weise in des Gegners Tor senkte, sorgte Jonas Naumann für das 1:3 und ließ Hoffnung aufkommen. Traumzuspiel von Dominic Schnabel auf Alexander Hollmeier: Statt die Hundertprozentchance zu nutzen und das Spiel zu drehen, vergeben wir; während die Waldtruderinger unbeirrt und sicher ihr Spiel machten. So ließen Freund und Feind einen schwachen Weitschuß passieren und Torwart Marcus Schucht mußte zum vierten Mal hinter sich greifen (24.). Bedauernswert waren die Unterföhringer dann beim 1:5, als Jonas Naumann vom eigenen Torwart angeschossen wird und der Ball per Kopf ins eigene Tor gelenkt wird.
Die Umstellung nach der Halbzeit war ein Versuch, der nicht viel brachte. Luca Huttner, Tim Gerstewitz und Alexander Hollmeier vorne - Linus Marchand, Tobi Wegner und Dominic Schnabel hinten. Die Gastgeber dominierten eindeutig, waren schneller an nahezu jedem Ball, ließen die Bälle sicher laufen, während die Unterföhringer nur gelegentliche Einzelaktionen zeigten.
Hoffnung aufkommen ließ Dominic Schnabel mit einem Abstauber(40.) und mit einem Traumschuß (45.) zum 3:5. Als sich dann Luca Huttner und Tim Gerstewitz ebenfall noch gute Tormöglichkeiten erkämpften, hätte jetzt vielleicht noch die Wende eingeleitet werden können; aber zu spät - die Waldtruderinger schossen sich mit einer cleveren und disziplinierten Spielweise an die Tabellenspitze zurück.

Es spielten: Luca Huttner, Alexander Schucht, Marcus Schucht, Alexander Hollmeier, Tobias Wegner, Jonas Naumann (1), Tim Gerstewitz, Linus Marchand, Dominic Schnabel (2).

 

Bericht: Jens Naumann

23.10.2010: ASV Glonn : FC Unterföhring 1 : 2 (0 : 0)

Tabellenspitze nach Auswärtssieg

 

Zum Wachwerden gleich eine Schrecksekunde zu Beginn: 4 Gästestürmer tauchen vor Torwart Marcus Schucht auf, der wie so oft sicher klären kann - im Gegenzug vergibt Luca Huttner nach einen Alleingang aufs Tor eine Riesenchance. Danach plätscherte die Begegnung erst einmal ohne nennenswerte Ereignisse vor sich her: Ein harmloser Freistoß von der Mittellinie durch die Gäste; vereinzelte Torschüsse durch Alexander Schucht und Tim Gerstewitz stellten keine Gefahr dar, Zufallspässe nach vorne, schwach getretene Ecken - dies trug nicht zur Spielkultur bei. Lediglich ein Traumzuspiel von Tim Gerstewitz auf Alexander Schucht und ein Mordschuss von Luca Huttner aus halblinker Position kurz vor der Pause ließen hoffen.
Linus Marchand brachte dann etwas frischen Wind; z.B. nach Alleingang mit einem Klassezuspiel auf Luca Huttner; oder mit einer Riesenchance unbedrängt vor dem gegnerischen Tor. Dann traf Luca Huttner zur allgemeinen Erleichterung halbhoch ins Netz zur 1:0. Führung. Sehenswert war das 2:0 durch Tim Gerstewitz nach einem Drehschuss flach und unhaltbar ins linke untere Eck. Der Anschlusstreffer folgt kurz danach.
Lässige Zuspiele der Unterföhringer, kaum Verständigung untereinander und viel Klein-Klein-
Geplänkel brachten Gefahr bis zuletzt, so dass man über diesen Auswärtssieg letztlich zufrieden sein kann.

Es spielten: Luca Huttner (1), Alexander Schucht, Marcus Schucht, Alexander Hollmeier, Tobias Wegner, Jonas Naumann, Tim Gerstewitz (1), Linus Marchand

 

Bericht: Jens Naumann

16.10.2010: FC Unterföhring : FC Stern München 3 : 1 (1 : 1)

Spitzenspiel

 

Hoch waren die Erwartungen beim Spiel des Zweitplatzierten gegen den Drittplatzierten - und sie sollten nicht enttäuscht werden. Hohes Tempo, ordentlicher Spielaufbau und packende Strafraumszenen lieferten sich zwei Teams, die beide ganz oben mitspielen.
Schrecksekunde zu Beginn: Jonas Naumann wurde erst einmal überlaufen und musste kurz vor seinem Torwart Marcus Schucht mit Mühe abgrätschen. Danach bediente er gleich mit einem Traumpass seine Kollegen im Sturm, die nur knapp verfehlten. Ein Freistoß und zwei Ecken durch die Gegner brachten nichts. Die Gastgeber zeigten sich jetzt leicht überlegen, aber Luca Huttner oder Tobi Wegner schlossen mit schwachen Schüssen ab. Ein gefährli-ches Missverständnis zwischen Tim Gerstewitz und Alexander Schucht klärt Torwart Marcus Schucht souverän. Es folgte ein offener Schlagabtausch mit sehenswerten Spielzügen und Chancen auf beiden Seiten bis zur 14.Min: Wir hatten eine Ecke, der Gegner war als Erster am Ball und konterte uns zum 0:1 mit nur wenigen Ballkontakten aus. Unbeirrt davon rückte Jonas Naumann nur kurze Zeit später mit vor und glich zum 1:1 aus. Mit dieser wirklich spannenden und spielstarken 1.Halbzeit konnte jeder zufrieden sein.
Danach ging es überlegen weiter: Luca Huttner im Alleingang aufs Tor, Tobi Wegner auf Luca Huttner mit Steilpass, ein Freistoß ging flach direkt in die Mauer. Nach einer Ecke von rechts durch Linksfüßer Luca Huttner dann die Erlösung durch Tobi Wegner - 2:1. Noch einige Male musste Alexander Schucht im Stile eine „Ausputzers" klären, bis dann wiederum Tobi Wegner nach unübersichtlicher Szene zum 3:1 Endstand einnetzte.
Entscheiden war heute sicher auch, dass sich die Spielpartner auf den jeweiligen Seiten im-mer besser verstehen. Bemerkenswerte Unterschiede beim Verhalten der Trainer: Während Klaus Schmid seine Unterföhringer nur mit wenigen Zurufen unterstützen musste und auch bei den wenigen Auswechselungen die Positionen beibehalten ließ, rief der Gästetrainer bei jeder Aktion seiner Spielern zu und besetzte die Positionen ständig neu. Die Gäste zeigten bei weitem nicht die Sicherheit, wie sie die Unterföhringer mittlerweile haben. Nur 4 Gegentore aus 5 Spielen stehen zu Buche.

Es spielten: Luca Huttner, Alexander Schucht, Marcus Schucht, Alexander Hollmeier, Tobias Wegner (2), Jonas Naumann (1), Tim Gerstewitz, Linus Marchand, Benjamin Screciu.

Bericht: Jens Naumann

 

09.10.2010: SC Bogenhausen : FC Unterföhring 2 : 7 (0 : 2)

Matchwinner Luca Huttner

 

Auch wenn der Gegner ziemlich mithalf; mit 6 Toren war Luca Huttner der Sieger des heutigen Spieltages. Das letztlich klare Ergebnis war allerdings nicht immer so eindeutig: Von Anfang an unternahmen zwar die Unterföhringer in der gewohnten Anfangsformation das Kommando, so dass die ersten beiden Tore bereits in der 6.und 7.Minute fielen, im weiteren Spielverlauf wurden aber Chancen für eine ganze Saison vergeben.
Mit diesem Spielstand ging man offensichtlich zufrieden aus der Halbzeit, so dass Lässigkeiten und Unsicherheiten den Gegner aufbauten. Die Nr. 7 narrte die Gäste ein ums andere Mal und so fingen diese sofort den Anschlusstreffer zum 1:2 ein. Luca Huttner sorgte gleich danach mit einem sehenswerten Alleingang das 1:3, bevor Torwart Marcus Schucht mit einem gekonnten Heber wiederum zum 2:3 überlistet wurde. Luca Huttner sorgte dann für klare Verhältnisse: das 2:4 und das 2:7 im Alleingang, das 2:6 nach einem Traumschuss; dazwischen Alexander Hollmeier, der sich heute ebenfalls super Chancen herausspielte, zum 2:5.

Es spielten: Luca Huttner (6), Alexander Schucht, Marcus Schucht, Alexander Hollmeier (1), Tobias Wegner, Jonas Naumann, Tim Gerstewitz, Linus Marchand, Benjamin Screciu.

Bericht: Jens Naumann

 

02.10.2010: FC Unterföhring : SV Türkgücü Ataspor München 0 : 0

Müdes Remis

 

Nach zwei Auftaktsiegen gingen die Jungs unter dem Trainergespann Günter Martens und Klaus Schmid erst einmal leicht überlegen ans Werk und hatten auch gleich mit Jonas Naumann eine erste Minichance. Die anschließende Ecke durch Alexander Hollmeier brachte nichts außer einen Ballverlust und einen anschließenden Konter der Gäste. Ab dann lief das Unterföhringer Spiel äußerst zäh und unsicher. Immer wieder Abstimmungsprobleme (wer geht zum Ball?), Schwierigkeiten bei hohen Bällen und unklare Zuordnungen bei den sonst so sicheren „Routiniers" Alexander Schucht, Tim Gerstewitz und Jonas Naumann. Auch einen traumhaften Schuss von Luca Huttner nach Zuspiel von Alexander Hollmeier ans linke Lattenkreuz (11.) konnte niemanden wachrütteln. Tim Gerstewitz konnte einen strammen Schuss nach flach reingespielter Ecke von Luca Huttner nur knapp neben das Tor setzten. Auch Freistöße, wie z.B. nach Foul an den inzwischen eingewechselten Tobias Wegner wurden äußerst lässig vergeben (17.) Da die Gegner ähnlich auftraten, wollte bis zur Halbzeit kein Tor fallen.
Nach dem Seitenwechsel war nennenswerte Verbesserung nicht zu erkennen. Auch mit Benjamin Screciu im Sturm plätscherte das Spiel vor sich hin. Ungenaue Zuspiele, Ecken hinter das Tor und Probleme bei der Ballannahme bei beiden Teams waren an der Tagesordnung. Lediglich einen sehenswerten Dropkick von Luca Huttner brachte etwas Licht ins Dunkel (12.). Auch Neuzugang Linus Marchand konnte bei seiner späten Einwechselung keine Wende einleiten.
Es fehlte heute der „Leitwolf", der sein Team mitreißt und gegen einen vermeintlich harmlosen Gegner so auftritt, wie man es vom letztjährigen Meister bisher gewohnt war.
Es spielten: Luca Huttner, Alexander Schucht, Marcus Schucht, Alexander Hollmeier, Tobias Wegner, Jonas Naumann, Tim Gerstewitz, Linus Marchand, Benjamin Screciu

Bericht: Jens Naumann

25.09.2010: FC Phönix München : FC Unterföhring 1 : 4 (0 : 1)

Regenschlacht gewonnen

 

Der Hartplatz war überflutet, so wurde doch auf Rasen gespielt. Phönix war in den ersten 15 Min. die Mannschaft mit den größten Chancen. Mit Glück (Pfostenschuss) und Können unseres Torwartes Marcus (tolle Reflexe) und der Abwehr blieb es beim 0:0. Dann ein weiter Abschlag von Marcus auf Luca, der den Ball am Torwart vorbei ins lange Eck schob. In der 2. Halbzeit macht Phönix sofort wieder Druck und glich verdient zum 1:1 aus. Aber unsere Mannschaft kämpfte hervorragend und kam durch ein Konter zum 2:1 von Alexander H. Der Gegner lies viele Chancen aus (Pfosten- und Lattentreffer). Durch ein Eigentor führten wir 3:1, danach kontrollierten wir das Spiel. Kurz vor Schluss erhöhte Alexander H. auf 4:1. Spielweise und Balltechnik müssen wir noch sehr viel üben. Ihr habt aber ALLE eine ganz große kämpferische Leistung gezeigt.

Es spielten: Alexander Schucht, Marcus Schucht, Alexander Hollmeier (2), Tobias Wegner, Jonas Naumann, Benjamin Screciu, Luca Huttner (1), Linus Marchand


Bericht: Klaus Schmid, Günter Martens

 

18.09.2010: FC Unterföhring : TSV Haar 2 : 0 (0 : 0)

Saisonstart geglückt

 

In einem offenen Schlagabtausch zeigte Dominic Schnabel bereits in der 1. Spielminute mit einem sehenswerten Freistoß, der nur knapp übers Tor ging, dass er bei den Gastgebern der tonangebende Spieler war. Bereits zu Beginn zeigten die Unterföhringer einige sehenswerte Spielzüge aus einer Abwehr heraus, die dann auch im Laufe des Spiels immer sicherer wurde. Allerdings gab es gerade zu Beginn auch Abstimmungsprobleme; d.h. wenig Zurufe untereinander und Unklarheiten; z.B. wer zum Ball oder Gegner geht. Daraus ergaben sich brandgefährliche Situationen (8. und 10.min.), die Jonas Naumann oder Torwart Marcus Schucht allerdings gut klären konnten. „Rückkehrerin" Victoria Höricht kam für „Neuzugang" Benjamin Screciu, beide bemühten sich redlich, hatten aber noch nicht die nötige Sicherheit. Dominic Schnabel sorgte noch mit einem stark geschossenen Freistoß für Gefahr (16. min.); er hatte ein enormes Laufpensum und war in der Offensive oft auf sich alleine gestellt. Danach wurde es für die Unterföhringer gefährlich: Die Nr. 11 der Gäste narrt die sonst sicheren Routiniers Jonas Naumann und Tim Gerstewitz und versiebt nur knapp neben das Tor. Kurz nach Seitenwechsel schloss Tobias Wegner eine gute Chance mit schwachem Schuss ab; konnte danach aber Dominic Schnabel mit einem traumhaften Zuspiel bedienen, der allerdings knapp das Tor verfehlte. Zu diesem Zeitpunkt lag das Führungstor in der Luft und so war es dann auch wieder Dominic Schnabel, der nach Zuspiel diesmal von Jonas Naumann in der 32.Min. sicher zum 1:0 verwandelte. Nur 8.Minuten später belohnte sich Tobias Wegner für seinen starken Auftritt mit einem sehenswerten Distanzschuss, der von der Unterlatte hinter dem Keeper ins Tor springt.

Es spielten: Alexander Schucht, Marcus Schucht, Alexander Hollmeier, Tobias Wegner (1), Jonas Naumann, Tim Gerstewitz, Dominic Schnabel (1), Victoria Höricht, Benjamin Screciu

Bericht: Jens Naumann