Historie

 

Schon im Jahre 1921 waren es ein Häuflein Sportbegeisterte, die einem FCU Leben und Gestalt geben wollten. Leider löste sich diese Fußballgemeinschaft 1923 oder 1924 auf Grund finanzieller Probleme wieder auf

 

Vereinsname FC Unterföhring 1927 e.V.
Anschrift Bergstraße 4a, 85774 Unterföhring
Vereinsfarben schwarz-rot (weiß)
Vereinswappen Die magischen drei Buchstaben FCU stehen auf einem gelben Fußball im dreieckigen Wappen. Dieses Emblem ist schräg von rechts oben nach links unten geteilt, wobei die obere Hälfte weiß und die untere Hälfte rot eingefärbt ist.
Gründungstag 6. März 1927 gemäß Protokoll!

Widmung zur Gründung von H. Bogmaier:
Zur Gründung des Fußball-Clubs Unterföhring sei dieses Buch gebraucht, des FCU Ende soll es niemals erleben. Einigkeit macht stark, doch niemals soll es zwei Parteien geben!
Gründungsmitglieder Peter Deck, Josef Brunner, Jakob Gandl, Christian Klingel, Josef Gandl II, Johann Luthaus, Max Gandl, Georg Schnabel, Ludwig Gandl, Karl Rabl, Martin Schwaiger, Franz-Xaver Zacherl, Kajetan Frey, Johann Höchtl, Fritz Truger, Peter Ohm, Josef Gandl I, Alfons Mader, Josef Lechner, Bernhard Höchtl, Johann Lechner
Erstes Spiel 5. August 1927 gegen Blau-Elf München
 
Die Vorstände des FCU seit seiner Gründung am 6. März 1927
 
1927 - 1928

Oehm Peter

Urbarmachung der Isarau an der Bergstraße. Ein Fußballfeld entstand.

1928 - 1932

Manhart Bartholomäus

Ordnete die FCU Finanzen, die 55 Mitglieder sorgten für einen Kassenbestand von 133,07 Mark. Der Vorstand übernahm den Posten des Schülerleiters und gründete eine Schülermannschaft.

1932 Schönlein Philippi
1932 - 1933 Gandl Ludwig
1933 Rüthlein Leo
1933 - 1934 Koppenhofer Adolf
1934 Schönlein Phillip
1936 - 1939

Bauer Ignaz

Führte den FCU nach Jahren der inneren Unruhen, Vereinslokalwechsel, zur Hauptaufgabe, dem Fußballspiel zurück. Der erbarmungslose Krieg brachte für den Verein zweifellos den bisher größten Niedergang und nahezu das völlige Aus des Spielbetriebs.

1939 - 1945

Kohler Fritz (Ehrenvorsitzender)

Führte den FC Unterföhring durch die Kriegsjahre. Er betreute die heimkehrenden Kriegskameraden und vertrat den FCU als Verein bei Beisetzungen. Fritz  Kohler sorgte für das Überleben des FCU.

1945 - 1948

Stuber Hans

Der FCU meldet sich zurück. Mit zwei Seniorenmannschaften und einer Jugendmannschaft wurde 1946 / 47 der Spielbetrieb wieder aufgenommen.

1948 - 1949

Habereder Josef

Die Währungsreform veränderte die Kassenlage von 2000 Reichsmark auf wenige D-Mark. Unstimmigkeiten über einen Wechsel des Vereinslokals, wie schon so oft, führten zum Rücktritt des Vorstandes.

1949

Gandl Max

Die erste Baumaßnahme in der Isarau, ein Umkleidehaus sollte gebaut werden. In Eigenarbeit erfolgte die Fertigstellung im August 1950.

1949 - 1954

Ulrich Anton (Ehrenvorsitzender)

Am 19. Juni 1952 wurde mit der feierlichen Unterzeichnung des Überlassungsvertrages die unentgeltliche Übereignung des Sportplatzes an den Fußball-Club Unterföhring notariell vollzogen (Vertag lief über 30 Jahre).

1954 - 1959

Gruber Hans

Ein Unterföhringer Urgestein wurde Vorsitzender. Er wohnte direkt hinterm Sportplatz. Seine Vitalität, sein Organisationstalent und seine Tatkraft waren dringend benötigte Eigenschaften für den FCU.

1959 - 1960 Kohler Fritz (Ehrenvorsitzender)
1960 - 1961 Ulrich Anton (Ehrenvorsitzender)
1961 - 1967

Rabl Karl (Ehrenvorsitzender)

Mit seiner Wahl zum FCU-Chef diente Karl dem FCU 19 Jahre lang als 1. und 2. Vorstandschaft. Hinter diesen 19 Jahren standen nicht nur ein wenig Organisation, manchmal  Repräsentation, ein bisschen Reden halten.

Für Karl hieß Verantwortung immer präsent zu sein, stets zur Hand zu sein, wo und wann es die Interessen des Vereins erforderten. Indem er solange dem Verein fast total zur Verfügung stand, fand er die Erfüllung einer zweiten Lebensaufgabe. Die Verleihung der Ehrenvorstandschaft im Juli 1984 konnte nur ein bescheidener Dank dafür sein.

1967 - 1968 Grinninger Erich (Ehrenmitglied)
1968 - 1969 Kohler Fritz (Ehrenvorsitzender)
1969 - 1970

Weber Sepp (Ehrenmitglied)

Ein erfolgreicher Fußballer gibt viel zurück. Er baute die Jugendarbeit beim FCU auf. Er investierte viel Kraft und Ideen. Er diente dem FCU auf verschiedenen Posten insgesamt 22 Jahre. Sein Name bleibt mit dem Verein immer verbunden.

1970 - 1971 Meier Ernst (Ehrenmitglied)
1971 - 1973 Rabl Karl (Ehrenvorsitzender)
1973 - 1981

Habereder Helmut (Ehrenvorsitzender)

Mit  seiner einstimmigen Wahl zum Vorsitzenden krönte Helmut seine bisherige Tätigkeit für den Fußballclub. Seine Verdienste im Einzelnen aufzuzählen hieße Eulen nach Athen zu tragen. Nur wenige Mitglieder haben den FCU so geprägt wie Helmut Habereder mit seinem Temperament, mit seinem Willen, sich nie irre machen zu lassen, nie zu resignieren, mit seiner Fähigkeit, immer wieder anzutreiben und zu motivieren. Diesen Eigenschaften entsprang dann letztlich der Bau des Vereinsheimes. Er hat dem FCU in den verschiedensten Posten insgesamt 26 Jahre zur Verfügung gestanden.
1981 - 1984

Sedlmayer Walter (Ehrenmitglied)

In seiner Amtszeit wurde der Geräteschuppen gebaut.

1984 - 1985 Habereder Helmut (Ehrenvorsitzender)
1985 - 1992

Norpoth Dieter (Ehrenvorsitzender)

Vorstandskollege Peter Settele schrieb unter anderem: Zu Deinem 50. Geburtstag wünscht der gesamte Verein alles erdenklich Gute, besonders aber, dass Du wieder ganz gesund werden mögest, denn wir alle brauchen Dich noch lange. Was Du in den letzten Jahren an persönlichem Opfer, an Zeit, an Engagement, auch an Emotionen und Zuneigung an diesem unserem Fußball-Club investiert hast, was Du alles bewegt hast und immer noch setzt, ist mit Worten nicht zu beschreiben, geschweige denn gutzumachen. Mit diesen Deinen Leistungen, auf die Du genauso mit Stolz zurückblicken darfst, wie der Verein selbst, hast Du viele Vorurteile abgebaut, die bei Deinem Amtsantritt bestanden. Du hast Dich nicht nur zur Verfügung gestellt, sondern hast Dich mit Deiner ganzen physischen und geistigen Kraft eingebracht. Wir alle haben großen Respekt vor dem, was Du alles getan hast. 

1992 - 1993 Kirchstein Harti
1993 - 2002

Dieter Norpoth (Ehrenvorsitzender)

In seiner zweiten Amtszeit  wurde der FCU neu ausgerichtet.

2002 - 2007

Stützel Reinhardt

Der FCU erzielt sportliche Erfolge und steigt bis in die Bezirksoberliga auf.
seit März 2007

Faber Franz

Unter Ihm gelingt dem FCU der sportlich größte Erfolg. In der Saison 2010 / 2011 steigt die 1. Mannschaft in die Landesliga Süd auf. Ein Erfolg, an den vor 10 Jahren niemand gedacht hätte.